Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 678 mal aufgerufen
 Allgemein
Askop
Administrator


Beiträge: 610

30.11.2011 15:05
Mühlenbauer Brüggemann/Dingelstedt Zitat · Antworten

Brüggemann nennt auf seiner Homepage einige Referenzobjekte. Siehe: www.muehlenbau-brueggemann.de
Kennt die jemand und deren Qualität in Bezug auf handwerklich-fachmännische und denkmalverträgliche Ausführung?
Hoffentlich besser als die Rechtschreibung auf der Website: Galerieholänder Sprengel.

Brüggemanns Referenzobjekte per November 2011:

Galerieholländer Sprengel: Flügelkreuz

Bockwindmühle Ottleben: Flügelkreuz

Bockwindmühle Badersleben: Flügelkreuz

Bockwindmühle Liebenburg: Jalousie(Klappen)flügel

Erdholländer Halchter: Flügelkreuz

Erdholländer Dützen: Haube

Galerieholländer im Freilichtmuseum Detmold: Haube

Erdholländer im Deutschen Museum, München: Haube u. Flügelkreuz

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

01.12.2011 09:49
#2 RE: Mühlenbauer Brüggemann/Dingelstedt Zitat · Antworten

Zitat
Bockwindmühle Liebenburg: Jalousie(Klappen)flügel

Ich hatte die Freude, mit diesen Flügeln zu "arbeiten" - man muss sich das so vorstellen: Die Mühle hat zwei Segel- und zwei Jalousieflügel. Nimmt man auf die Segelgatter volles Tuch und hat auf den anderen beiden Flügeln die Klappen offen, dreht das Kreuz munter im Wind. Will man die Mühle bremsen, muss man nur die Jalousieklappen SCHLIESSEN und die Mühle steht nach wenigen Umdrehungen.

Tolles Brot...

In wie weit da nun Herrn Brüggemann die Schuld zu geben ist, kann ich wirklich nicht sagen. Is ja alles auch schon ne Weile her.



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

01.12.2011 10:54
#3 RE: Mühlenbauer Brüggemann/Dingelstedt Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
In wie weit da nun Herrn Brüggemann die Schuld zu geben ist, kann ich wirklich nicht sagen. Is ja alles auch schon ne Weile her.

Laut Wikipedia stammen die Jalousieflügel von 1992. Siehe: de.wikipedia.org/wiki/Bockwindmühle_Liebenburg
Schwer vorstellbar, dass man so kurze Zeit nach der Vereinigung den Auftrag an eine "Ostfirma" vergeben haben könnte.

Allerdings wurde im März 2010 mit Sturm "Cynthia" an einem Flügel das Heck abgerissen.



Link zur Pressemeldung: www.goslarsche.de/Home/harz/liebenburg_arid,139470.html

Leider ist den Brüggemannschen Referenzobjekten kein Datum zugeordnet, und so weiß man nicht, wann B. in Liebenburg tätig war: 1992 oder nach "Cynthia"?

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

01.12.2011 11:34
#4 RE: Mühlenbauer Brüggemann/Dingelstedt Zitat · Antworten

Doch, der Auftrag ging in der Tat so kurz nach dem Beitritt der jungen Bundesländer nach eben dort hin! So weit ich weiß, wurde auch die Reparatur nach Cynthia von Herrn Brüggemann geleistet.

Die beiden Segelgatterflügel stammen übrigens aus Wichtringhausen - die hat Herr Becker sen. seinerzeit mit dem kleinen roten Porsche und "Gummiwagen" (neben Mottek und Brechstange eines der Lieblingswerkzeuge, mit denen er an und in der Mühle ALLES macht) in einem rekorverdächtigen 8-Stunden-Ritt geholt...

O man, das waren noch Zeiten



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz