Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 415 mal aufgerufen
 Presseschau
ultratrieur



Beiträge: 2.209

21.02.2011 13:48
1-2-3-4 in Barßel... (Nds.) Zitat · Antworten

Schon am 02.02.2011 im "General-Anzeiger":

Zitat
Die Mühlenflügel sollen sich wieder drehen

Die Gemeinde Barßel lässt das mehr als 100 Jahre alte, defekte Zahnrad in der Kappe ersetzen. Der Auftrag ist nach Angaben von Bürgermeister Bernd Schulte erteilt. Die Reparaturarbeiten können aber unter Umständen auch noch teurer werden.

Seit dem Sommer des vergangenen Jahres stehen die Flügel der Ebkens-Windmühle in Barßel still. Der Grund: Ein für den Betrieb der Mühlenflügel unerlässliches großes Zahnrad in der Mühlenkappe ist gebrochen. Um noch größeren Schaden zu verhindern, mussten damals die Kappe und die Mühlenflügel festgesetzt werden.

Doch die Aussichten sind gut, dass sich die Windmühlenflügel zu Beginn der Fremdenverkehrssaison wieder drehen. Denn die Gemeinde Barßel hat einen Ersatz für das gebrochene Zahnrad in Auftrag gegeben. Das bestätigte gestern Bürgermeister Bernd Schulte auf Anfrage.

Nach seinen Angaben wird die Neuanfertigung zwischen 15 000 und 18 000 Euro kosten. Möglicherweise wird das Reparaturprojekt Windmühle aber noch um einiges teurer: "Wir wissen noch nicht, ob wir die Mühle einrüsten müssen oder ob wir mit einem Hubsteiger zurecht kommen."

Aber dieses Geld müsse die Gemeinde ausgeben, unterstrich Schulte: "Wir sind für die Mühle verantwortlich." Die Windmühle sei ein Wahrzeichen Barßels und werde ausgiebig für den Fremdenverkehr im Erholungsgebiet Barßel-Saterland genutzt: "Wir werben damit, dann können wir uns doch nicht vor der Unterhaltung drücken."

Zwar befinde sich der Galerieholländer im Besitz eines - "uns wohlgesonnenen" - Privatmanns und sei von der Gemeinde lediglich langfristig gepachtet. Aber das enthebe die Gemeinde doch nicht der Pflicht, sich um das historische Bauwerk zu kümmern: "Das sollte eigentlich für jeden Barßeler gelten, der sein Herz an die Mühle verloren hat." Deshalb müsse sich in Barßel auch die Grundhaltung zur Gründung eines Mühlenvereins ändern, forderte der Bürgermeister: "Schließlich hat die Ebkenssche Mühle nicht in erster Linie einen materiellen, sondern vor allen Dingen einen idellen Wert."


Ein Blick hinaus aus der Mühlenkappe auf die Mechanik der Windrose. Die Welle (rechts) dient dem Antrieb der Windrose, mit deren Hilfe die Mühlenkappe in den Wind gedreht wird. Ein auf der Welle sitzendes, im Bild nicht zu sehendes Zahnrad ist gebrochen und muss ersetzt werden.



Link zum Artikel: http://www.ga-online.de/?id=540&did=37032

Prima - kein Wort zur Nutzung der Mühle, Hauptsache drehende Kappe, drehende Flügel...
Erstmal (Steuer-)geld versenken, später kann man ja immernoch nachdenken, ob's sinnvoll war.

Na denn... hoffen wir das Beste.

Gruß und Gz!



Flo der Liebe

ultratrieur



Beiträge: 2.209

01.03.2011 09:50
#2 Tolle Aktivitäten an der Mühle Zitat · Antworten

Barßel bastelt an seiner kleinen heilen Welt... Heute im "General Anzeiger":

Zitat
Ein neues Nest für Herrn Adebar

Barßeler Heimatfreunde wollen durchreisende Störche im Ort halten. Bei der Ebkenschen Mühlen haben sie aus Weidezweigen und Heu ein künstliches Domizil errichtet.

(...)



Link zum kompletten Artikel: http://www.ga-online.de/?id=540&did=37905


Ich kann mir schon wunderbar vorstellen, wie irgendwann mal einem "Müller" untersagt wird, während der Brut- und Aufzuchtzeit der Störche die Mühle drehen zu lassen... man man man, hätte man keinen besseren Ort im Ort finden können für so eine grundsätzlich ja begrüßenswerte Aktion??? Barßel wird für mich mehr und mehr zum unverständlichen Mysterium...



Flo der Liebe

Schmiede



Beiträge: 509

01.03.2011 10:02
#3 RE: Tolle Aktivitäten an der Mühle Zitat · Antworten

Vom Betrieb der Windmühle abgesehen ist ein Storchennest mit Eisenring als Unterkonstruktion eine fragliche Lösung.
Bin gespannt ob Adebar das Heim annimmt.

Gruß aus der Schmiede!
Andreas
[line]
Wer nicht lesen will, der soll es sein lassen!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

01.03.2011 10:29
#4 Hauptsache mit Potentialausgleich Zitat · Antworten

Zitat
...Storchennest mit Eisenring als Unterkonstruktion ...



Ooooch, das ist doch ganz praktisch: vorausgesetzt, die Stahlkonstruktion ist vernünftig geerdet, kommt der Storch bei Gewitter ggf. ganz umsonst zu nem Satz hart gegrillter Eier .



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz