Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 224 mal aufgerufen
 Presseschau
ultratrieur



Beiträge: 2.209

17.05.2011 09:29
Tüshaus-Mühle sucht Müller Zitat · Antworten

Heute auf "Der Westen":

Zitat
Museumsmüller sucht Nachfolger

Johannes Böing, der letzte Müller von Deuten und bis heute Verwalter des Technik-Denkmals Tüshaus-Mühle denkt über Ruhestand nach: „Mit 79 darf man das“, sagte er schmunzelnd, als die CDU Wulfen-Deuten das Haus besuchte. Thema das Gesprächs: Eine langfristige Lösung, dieses „lebendige Geschichtsbuch“ auch nach Böing öffentlich zu erhalten.

„Drehen Sie einfach neunmal nach rechts!“, so der Auftrag von Böing an die Christdemokraten. Als das Wasser aus dem Deutener Mühlenteich in die Turbine strömt, setzten sich die Jahrhunderte alten Maschinen in Bewegung.

Böing, der ehemalige Müller, der bis 1965 dort gewerblich Mehl gemahlen hat, übernahm 1982 nach einigen Jahren Stillstand die Museumsleitung und setzte sich für die liebevolle Restaurierung ein. „Was er hier geschaffen hat, ist bemerkenswert“, sagt CDU-Chef Tobias Stockhoff. Egal ob die einmalige 110V-Gleichstromversorgung, die Ölmühle oder die vielen von Böing zusammengesuchten Mahlwerke und Gerätschaften: Alle sind in einem tadellosen und funktionsfähigen Zustand.

Die Stadt hat die Mühle von Familie Tüshaus gepachtet, Böing erhält eine kleine Entschädigung für seine Arbeit als Museumsmüller und 1000 Euro Etat für kleinere Reparaturen. „Bei bis zu 6000 Besuchern im Jahr sollte uns als Stadt auch zukünftig die Mühle diesen geringen Zuschuss wert sein“, findet der Deutener CDU-Ratsherr Stephan Ricken. Die Mühle sei neben der Zeche wohl das bedeutendste technische Kulturdenkmal in unserer Stadt.

Wichtig sei nun, rechtzeitig eine langfristige Lösung zu entwickeln, damit dieses Museum erhalten bleibt, so Stockhoff – und bat die Hilfe der Union an. „Einen echten Müller wird man für mich als Nachfolger wohl nicht mehr finden. Ich bin mir aber sicher, dass wir eine andere gute Lösung finden werden“, so der Museumsmüller. Ein möglicher Nachfolger werde sicher auf seine Erfahrung setzen können.


Museumsmüller Johannes Böing (l.) bei einer Führung in der Tüshaus-Mühle.



Link zum Artikel: http://www.derwesten.de/staedte/dorsten/...-id4656688.html

Da kann man doch nur hoffen, dass die Damen und Herren von der christlichen Partei zur Förderung großindustrieeller Strukturen etwas von der Führung mitgenommen haben . Zu hoffen bleibt auch, dass sich ein aktiver Mühlenmensch findet, der mit der schönen Ölmühle mehr macht, als nur im Leerlauf erklären. Möglich wär's ...


Quelle Bild: http://www.govest.de/dorsten/sehenswuerd...aus-muehle.html



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz