Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 481 mal aufgerufen
 Sammlung von Mühlendaten und -beschreibungen
ultratrieur



Beiträge: 2.209

17.05.2011 14:43
Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Hier mal ein spannender und authentischer Bericht aus Zeiten und Regionen, die man sich heute so gar nicht mehr vorstellen kann...

http://www.roots-saknes.lv/Ethnicities/G...Stubendorff.htm

Die erwähnte Windmühle von Waldgahlen (Valdgale) steht noch, wenn auch ohne Technik zur Datscha umgebaut.



Spannend fand ich, dass sich beim geschilderten Begrüßungszeremoniell des Gesellen auf Wanderschaft kein "Glück zu!" findet. Liegt's an der Region oder liegt's daran, dass das zu der Zeit noch nicht gebräuchlich war??



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.05.2011 15:24
#2 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von ultratrieur
Spannend fand ich, dass sich beim geschilderten Begrüßungszeremoniell des Gesellen auf Wanderschaft kein "Glück zu!" findet.

Und die Feise scheint dort auch ne andere Bedeutung gehabt zu haben als hierzulande.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

17.05.2011 16:04
#3 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von Askop
die Feise scheint dort auch ne andere Bedeutung gehabt zu haben als hierzulande.

Echt? Ich hab da nicht so den Unterschied festgestellt - was ist denn Dein Verständnis von "Feise" und wo kommt das Wort überhaupt her? Gibt's das irgendwo im außermüllerischen Bereich auch für irgend etwas?? Mir ist auch nicht bekannt, dass es eine ähnliche Bezciehnung in einer unserer Nachbarsprachen gäbe... oder haben die Holländer eine "fijze" und die Dänen eine "Vajse"????



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.05.2011 16:32
#4 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von ultratrieur
Echt? Ich hab da nicht so den Unterschied festgestellt - was ist denn Dein Verständnis von "Feise" und wo kommt das Wort überhaupt her?

Also mein Feise-Verständnis ist geprägt von deutschen Bockwindmühlen.
Von Holländer(wind)mühlen und WaMü kenne ich das nicht.

Und so auch nicht:

Zitat von Adele Stubendorff
Bald nach dem Freispruch begab sich jeder zünftige Geselle auf die Wanderschaft. So packte auch mein Vater seinen Ranzen, nahm sich einen derben Stock und nun ging es von Mühle zu Mühle. Mit seinem Gruß: "Ich grüße das Handwerk" ging er erst in die Mühle, wo ihm ein freundliches "Schön Dank, Geselle" als Antwort kam. Dann wurde er in die "Feise", den Wohnraum der Gesellen geführt. Dort konnte er sich säubern und "schön machen". Darauf ging er zum Meister, um seine Aufwartung zu machen.

Feise als Wohnraum für die Gesellen? Na ja, mit viiiiel Phantasie könnte man's gelten lassen. Ich denke aber, die gute Frau hat was anderes gemeint als das, was wir hier gewöhnlich als Feise kennen: den kleinen Bretteranbau neben der Tür einer BWM. Da gibt es klitzekleine mit nur einer Bank. Aber die Kottmarsdorfer Feise hat sogar ein Bett drin mit nem roten Plastiknachtopf drunter, angeblich typisches Inventar aus vergangenen Müllerzeiten.
Aber auch das würde ich nur ungern als "Wohnraum der Gesellen" bezeichnen wollen.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

17.05.2011 16:53
#5 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

In solchen Fälle hilft gern der enorme Fundus im Wörterbuch der Gebrüder Grimm:

Zitat
Feise, f. in den mülen ein eignes stübchen für die knappen, malgäste und feierbursche. obersächsisch und wol sonst noch. den sack möchte man wünschen und der sackträger möchte unterdessen in der müle ein kämmerchen nicht weit von der feise gemiethet haben. Weise polit. näscher 364. nach den folgenden feiseln und feisen könnte die bedeutung sein moderstube, stinkstube, die nach verschlossner luft und feuchtigkeit riecht. Weise unterscheidet das stübchen von der feise selbst.

Quelle: http://www.woerterbuchnetz.de/DWB?lemma=feise

Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wo die als Kurzform angegebenen Quellen im Vollformat zu finden sind, sodass man mal nachschauen kann, wer "näscher" und "weise" eigentlich sind.



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.05.2011 17:11
#6 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von Wörterbuch der Gebrüder Grimm
Feise ... moderstube, stinkstube

Braaker Mühle? Oder 40x mit Bindestrich?

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

17.05.2011 22:16
#7 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Wenn ihr wollt, kann ich euch ja jeden Abend ein Müller-Märchen erzählen Vielleicht haben wir "den Fall" dann bis Silvester aufgeklärt.

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.05.2011 22:21
#8 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von Jana
Wenn ihr wollt, kann ich euch ja jeden Abend ein Müller-Märchen erzählen

Aber gerne, und wo? In der Feise?

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

17.05.2011 22:24
#9 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Naja, wir können ja noch Skype mit ins Forum einbauen. Dann setz ich meine große runde Brille auf, mach das Licht ein bisschen schummrig ...

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.05.2011 22:43
#10 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von Jana
Naja, wir können ja noch Skype mit ins Forum einbauen.

Warum ins Forum? Skype läuft doch eh nebenher. Deinen Skypenamen ... und fertisch. Kannst ja in Skype mal suchen nach "molinologe". Oder "shape2302", das wäre dann Ansgar. Könnten wir sogar als Konferenzschaltung machen.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

17.05.2011 23:19
#11 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von Askop

Zitat von Jana
Naja, wir können ja noch Skype mit ins Forum einbauen.

Warum ins Forum? Skype läuft doch eh nebenher. Deinen Skypenamen ... und fertisch. Kannst ja in Skype mal suchen nach "molinologe". Oder "shape2302", das wäre dann Ansgar. Könnten wir sogar als Konferenzschaltung machen.




Ihr spinnt ja total - habt Ihr keine anderen Hobbies? Keine Familie? Keinen Hund? Kein Klavier und keinen Vogtländischen Kontrabass??



Flo der Liebe

Jana



Beiträge: 288

18.05.2011 08:24
#12 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von ultratrieur
Ihr spinnt ja total - habt Ihr keine anderen Hobbies? Keine Familie? Keinen Hund? Kein Klavier und keinen Vogtländischen Kontrabass??



Kann dir dein Hund Müller-Märchen erzählen????

Im Skype bin ich "deMutsch" (oder so ähnlich) Oh Mann, dass ist jetzt auch schon wieder 2 Jahre her, dass meine große Tochter in Italien gearbeitet hat. (In der Zeit war Skypen überlebenswichtig!!)

Ich finde das schon cool. Das schreiben im Forum ist das Eine, aber ob so jede Pointe rüber kommt die man sonst nur hören kann??

Und du hockst ja auch 23.19 Uhr vorm PC und kuschelst nicht mit deiner Frau im Bett

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Askop
Administrator


Beiträge: 610

18.05.2011 13:42
#13 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von Jana
Und du hockst ja auch 23.19 Uhr vorm PC und kuschelst nicht mit deiner Frau im Bett

Du kannst es nicht wissen, aber Flo ist jetzt im "verflixten" 7. Jahr!

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

20.05.2011 09:24
#14 RE: Biographie einer Müllerstochter aus dem Baltikum Zitat · antworten

Zitat von Askop
Flo ist jetzt im "verflixten" 7. Jahr!

Oh ha. Und dann noch die ca. 1 m großen Bettritzen-Ichtretdirmeinefüßeindenbauch-Krabbler

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Oliver Evans »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor