Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 645 mal aufgerufen
 Wassermühlen
Askop
Administrator


Beiträge: 610

04.07.2011 17:41
Inventar einer Wassermühle 1772 Zitat · Antworten

Zitat von Originalakte von 1772
Inventarium

über die Waßer- und Wind-Mühle bey dem zur Herrschaft Straupitz gehörigen Dorff Laasow, wie
solches am 2 ten October 1772 an den Erb-Pächter, Christian Adam Liebscher, übergeben worden.

1.) Die Wasser - Mühle

Diese ist anno 1748 vom Grunde aus neu und massiv erbauet worden, und noch in guten Stande.
Die Hauß Thüre hat 2 Flügel, woran eine eiserne Klinke und oben ein eiserner Riegel, ingleichen
eine Handhabe, 4 Bender und Ha(a)cken.
Über dieser Thüre ist ein Fenster von 30 Scheiben, wovon 8 irdoch (jedoch) gantz heraus
und 4 angeknicket, mit 4 Wind-Eisen.
Die Thüre zur Wohn - Stube ist mit einem Schloße, Schlüssel, Klinke, Drücker, Bendern
und Ha(a)cken versehen.
In der kleineren Stube sind 2 Fenster mit viereckig(t)en Kaastel(?) - Scheiben, wovon jedoch
3 angeknicket sind und mit da(r)zu gehörigen Wind - Eisen, Ketteln(?) und Haacken, in den
andern aber 2 angekickt, mit 4 Wind - Eisen.

Der Mühl - Stein oder Läuffer bestehet aus 24¼ Zoll, der Boden - Stein aber aus 7¾ Zoll.
Oberwerts sind wieder 2 Fenster, jedes von 24 Scheiben, wovon bey einem eine Scheibe
entzwey und 1 mit Bley geflickt, mit 8 Wind - Eisen.
Ein guter Mehl-Kasten mit Deckel, eisernen Bändern, Vorlege-Klinke und Kramme.
Von dem Mühlen-Gebette(?) gehet eine Treppe von 8 Stufen in das Mühl-Haus herunter.
Der Mehl- und Vor-Kasten(?), Rumpf Schuh, Rumpf Leiter und Drehe - Seil sind gut.
Ein hol(t)zerner Wage-Balken(?) mit eiserner Spindel, 2 desgleichen Kappen und Haacken,
3 eiserne Ringe, 1Haspe auf 2 Wangen-Brethern (Brettern).
Der Mühlen -Zappen (Zapfen)(?) zur großen Welle ist gut und hat 2 eiserne Ringe, die Zapfen
haben eiserne Haacken.
Das Kamm-Rad ist gut. Das Mühl - Eisen nebst der Haue(?) und Pfanne desgleichen
2 Getriebe-Ringe sind gut.
Die Rade(?)- oder Satz-Welle ist gut, hat 3 (oder 5?) eiserne Ringe und 2 Zäpfgen (Zäpfchen?).
Das Fluth-Bette ingleichen das Wasser-Rad und die Welle, an welcher letztern 2 eiserne Ringe
und Zapfen mit einem Haacken, sind in völlig guten Stande.
Das Frey-Gerinne(?) ist etwas schadhaft.

3. Die Wind - Mühle

{...}

gez. Gottlob Karl Willibald von Houwald

Quelle: Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Rep. 37, Nr. 762
Übersetzung der (altdeutschen) Handschrift: Christina Rudolph, Straupitz

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz