Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 562 mal aufgerufen
 Windmühlen
Askop
Administrator


Beiträge: 610

18.10.2011 22:14
Jungfernbrett Zitat · Antworten

Guggt euch mal das Foto von ca. 1920 an: was bringen die Bretter auf den Vorhecks? (Bilder zum Vergrößern anklicken!)



Auf einem früheren Foto gibts die aber noch nicht, sondern ausschließlich Jalousieklappen.



Vermutlich wurden sie vom Müller selber und nachträglich rangebastelt. War er mit der Flügelleistung unzufrieden und erhoffte sich eine Verbesserung?

Könnten wir heute auch gut gebrauchen , deshalb frage ich mal:

Schraubt man die Bretter einfach irgendwie fest auf die Heckscheite, oder werden sie wie Türen eingehängt mit Knagge/Wirbel zum Herausnehmen?

Danke schon mal!

Glück zu!

RMarchiv
Co-Admin


Beiträge: 276

19.10.2011 19:45
#2 Molen De Hoop, Kropswolde Zitat · Antworten

Hallo Klaus!
Das gibt es so ähnlich heute auch noch.
Mein Kollege aus dem Müllerschule sagte mir, dass es "mehr Leistung bringt" und dass er sehr zufrieden damit ist.
Er und sein Vater betreiben die "Molen De Hoop, Kropswolde, provincie Groningen".
Bild, siehe unten:

Kurze andere Frage: Ist das auf dem oberen Bild von 1920 ein Armkreuz oder sieht das nur so aus auf dem Bild?

Carsten


Quelle: http://www.panoramio.com/photo/26036552



Wenn man bei dem Wort Mama 4 Buchstaben austauscht, erhält man das Wort Bier!

Askop
Administrator


Beiträge: 610

19.10.2011 21:24
#3 RE: Molen De Hoop, Kropswolde Zitat · Antworten

Zitat von RMarchiv
Ist das auf dem oberen Bild von 1920 ein Armkreuz oder sieht das nur so aus auf dem Bild?

Äh .... das ist bis dato noch niemandem aufgefallen, auch nicht meinem großen Vorsitzenden ....

Aber ich glaube, dass es vielleicht wirklich nur so aussieht. 1910 wurde eine neue Kappe aufgebracht mit neuem Flügelkreuz (Volljalousien auf Bruststücken in "normalem" Wellkopf) und WR (an Stelle vormaligem Segelzeug und Stert) - siehe das Sepiafoto. Warum hätte man nur wenige Jahre später den Wellkopf auswechseln sollen? 2001 haben wir unseren alten Wellkopf abgenommen, und von dem wissen wir mit Sicherheit, dass er schon 1923 an der Mühle war, als die Flügel verbrannten und die nächsten 80 Jahre nicht mehr erneuert wurden.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

19.10.2011 21:47
#4 RE:Jungfernbrett Zitat · Antworten

Kropswolde ist in sofern eine andere Baustelle, als die inneren breiteren Vorheckteile irgendwie schwenkbar sind bzw. als Fok-Zeug ausgeführt sind? Merkwürdiges System, das ich so woanders noch nicht gesehen habe.

Zurück nach S'pitz: zwischen 1915 und ca. 1920 hat sich an den Flügeln etwas ganz Entscheidendes verändert: Hinterzug statt Vorderzug.

An einen Tausch des Wellkopfes (1915 Durchsteckkopf, 1920 dann Kreuzkopf und wenig später (1923 Stillegung der Windkraft) wieder Duchsteckkopf) mag ich nicht glauben.

Die Datierung der Bilder ist ja anhand der uns bekannten Personen halbwegs eindeutig - daran ist also nicht zu rütteln. Bleibt also nur, mal z.B. 1918 und 1922 den "Deutschen Müller" nach Berichten von vergrößerten Vorhecks abzuscannen.

Carsten hilf!!! Du hast den Kram doch bei Dir rumliegen!!


Was die Aerodynamik angeht: ausprobieren bitte!



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

19.10.2011 22:26
#5 RE: Jungfernbrett Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Was die Aerodynamik angeht: ausprobieren bitte!

Okay, aber dann beantworte doch bitte zuerst die Frage, die ich im Ausgangsposting gestellt hatte!

Zitat von Askop
Könnten wir heute auch gut gebrauchen , deshalb frage ich mal:
Schraubt man die Bretter einfach irgendwie fest auf die Heckscheite, oder werden sie wie Türen eingehängt mit Knagge/Wirbel zum Herausnehmen?
Danke schon mal!

Und wenn wir schon mal dabei sind: was für Holz ... märkische Kiefer, Douglasie, Lärche, Rotzeder? Oder gar ... Bongossi? Allerdings wird man die wetterfesten Hölzer kaum als Brettware im Baumarkt bekommen ... und aus einem hiesigen Sägewerk auch nicht.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

21.10.2011 09:30
#6 RE: Jungfernbrett Zitat · Antworten

Zitat
Okay, aber dann beantworte doch bitte zuerst die Frage...

Nö. Hab keine Lust. Ich meine, was spielt das für eine Rolle, ob die damals einfach demontierbar waren? Würde man das heute nachbauen, wären sie es auf jeden Fall. Und in Zeiten, wo der Mühlenbetreiber eine eigene Hubbühne für die Wartung an den Flügeln hat, ist es auch absolut schnurz, ob die nun mit Knebeln, Schrauben, Bolzen oder was auch immer befestigt sind.

Dein "Hilfe, ich weiß nicht wo ich Holz kaufen kann" erinnert mich an den Kerl, der damals das Dach vom Sägewerk erneuert hat. Nur, dass der Zimmermann war und sich ob meiner "Sonderwünsche" Holz im Sägewerk kaufen müsste . Wahrscheinlich beklagen sich Spreewälder Bäcker auch darüber, dass sie Mehl kaufen müssen? . Sorry, zurück zum Thema: wenn Du wirklich an einen Versuch denkst, das nachzubauen, würde ich vorschlagen, einen professionellen Mühlenbauer Deines Vertrauens mit ins Boot zu nehmen. Der nimmt Dir dann sicherlich auch die Materialbeschaffung ab!

Ansonsten hab ich da gerade was Lustiges zum Thema gefunden: http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/l...de-1450788.html

Wenn man im Bindestrichkreis schon mit Deppenflügeln 1.000 Besucher locken kann, wie groß wäre das Interesse und der öknonomische Erfolg im Spreewald dann erst bei einer sinnvollen Flügelaktion?



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

21.10.2011 10:35
#7 RE: Oppenwehe Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Deppenflügel ...

Scheint wohl 'ne spezielle "Oppenwehe-Krankheit" zu sein? Hat sogar das Oppenweher Mühlenmodell angesteckt .. zur Abwechslung mal als Rechtsdreher.


Quelle: http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/l...de-1450788.html

Glück zu!

RMarchiv
Co-Admin


Beiträge: 276

22.10.2011 13:07
#8 RE: RE:Jungfernbrett Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Kropswolde ist in sofern eine andere Baustelle, als die inneren breiteren Vorheckteile irgendwie schwenkbar sind bzw. als Fok-Zeug ausgeführt sind? [...]
Carsten hilf!!! Du hast den Kram doch bei Dir rumliegen!!
[...]


Kropswolde ist, soweit ich meinen Kollegen damals richtig verstanden habe, ein Eigenbau.

Ich werfe mal bei Gelegenheit einen Blick in die Zeitungen, wenn ich was find' lasse ich es Euch wissen.

Schönes Wo-End!
Carsten



Wenn man bei dem Wort Mama 4 Buchstaben austauscht, erhält man das Wort Bier!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz