Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 717 mal aufgerufen
 Windmühlen
Achim



Beiträge: 231

29.10.2011 23:13
#1 Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Syrau ist ein Binnendreher ? Das wußte ich nicht, das daß bei uns sich so nennt !!
Aber wer hat da gepetzt .

Man mußte fast 1.000 mal an der Kurbel drehen, um die Kappe um 360° zu drehen. Das war Schwerarbeit ! Ehrlich !
Jetzt genügen 2 Finger und ein Getriebemotor mit 500 W (!) macht ca. 50 U/min, er ist auch nicht langsamer
als wenn von Hand gedreht wird, und er benötigt keine Pausen um wieder zu Luft zu kommen !
Ich erachte das als Sicherheitsaspekt, wenns wirklich schnell gehen muß .

Achim
aus dem Vogtland

ultratrieur



Beiträge: 2.209

30.10.2011 19:58
#2 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Hallo Achim,

gegen Deine Elektrovordrehing habe ich grundsätzlich nix einzuwenden... außer... (und jetzt kommt's ), dass ein üblicher Getriebemotor nicht nur mehr Puste hat als ein Mensch sondern auch mehr Drehmoment. Das führt dazu, dass Blockaden im Getriebe, die man bei Handarbeit und gesundem Menschenverstand merken würde und folgerichtig im Drehen innehalten würde, dazu führen, dass der Motor am sensiblen Guss- oder Holzgetriebe mechanische Schäden anrichtet.

1.000 Mal kurbeln um die Kappe 360° zu drehen ist übrigens eine ganz schön ungünstige Variante. Ich kenne weitaus kleinere Mühlenkappen, bei denen man 4.000 oder 5.000 Mal ran muss bevor man ein Mal im Kreis gefahren ist!

Dass Du den "Binnendreher" nicht kanntest, ist keine Schande! Bei Euch heißt sowas "Innenkrühwerk" - und der Begriff ging Dir sicherlich so leicht von den Lippen wie "Stern-Dreieck-Schaltung" oder "frequenzgeregelte Dalander-Schaltung" .



Flo der Liebe

Achim



Beiträge: 231

31.10.2011 10:41
#3 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Hallo Florian, Deine Bedenken zum Drehmoment des Getriebemotors hatten wir auch.
Deshalb haben wir keine Zahnräder (o.Ä.) zum Antrieb verwendet.
Auf der Schneckenwelle des Krühwerks haben wir eine Doppelkeilriemenscheibe montiert.
Auf der Motorwelle auch. Die Keilriemen liegen lose auf, so ist der Kurbelantrieb immer
noch in Funktion!
Mit einer Wippe mit Betätigungshebel werden 2 Kugellager leicht gegen den Rücken der Keilriemen
gedrückt und dabei über einen Endschalter der Motor eingeschaltet. Durch Verstärkung des Drucks
werden die Keilriemen gespannt und die Kraftübertragung beginnt. Die Keilriemen haben dadurch die
Funktion einer (Rutsch)-Kupplung und unterliegen natürlich einem erhöhten Verschleiß.
Für die andere Drehrichtung das gleiche noch mal. Elektr. ist das eine Wendeschützschaltung mit
gegenseitiger Verriegelung aber ohne Selbsthaltung. Ein vorgeschaltener Motorschutzschalter dient
auch als Hauptschalter zur Sicherung im Ruhezustand. Die ganze Mimik ist natürlich weitgehend
getarnt. Es ist übrigens nicht gleichgültig, von welcher Seite die Keilriemen eingedrückt werden.
Je nach Drehrichtung gibt es einen erheblichen Betätigungskraftaufwandunterschied, deshalb die
selbständige Drehrichtungsvorwahl über die beiden Endschalter.( Die Umschlingung der Keilriemen
ist bei passender Drehrichtung länger). Betätigungshebel nach unten ist z.B. immer Rechtslauf, wird
nach oben gedrückt ist nur Linkslauf möglich. Bei Blockade im Getriebe rutschen die Keilriemen.

Die ganze Sache ist dezent neben und unter der Schnecke versteckt/verkleidet und nicht zu erkennen - zumindest von Nichteingeweihten.

Achim
aus dem Vogtland

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 P1010994.JPG  P1020006.JPG 
tannhäuser



Beiträge: 99

31.10.2011 11:29
#4 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Ein wirklich guter technischer Ansatz,finde ich.Haben mit Wippe auch schon so manches Problem lösen können.Ähnlich auch Wlzenstuhlantriebe bei Fa.Bischof Maisdorf(siehe Mühle -Mischfutter)


Glück Zu!
tannhäuser

ultratrieur



Beiträge: 2.209

31.10.2011 12:24
#5 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Hallo Achim,

ich bin beeindruckt, mit wieviel mechanischem Sachverstand Ihr da rangegangen seid! Hut ab! Ich hatte so ein Beispiel vor Augen, wo ein Mühlenverein bei Schleifkranzkappe (Holz auf Holz... dazu noch schlecht oder gar nicht geschmiert) einfach mit nem 5-t-Kettenzug mit E-Antrieb zwischen Steert und Galerie zu Werke gegangen ist. Ende vom Lied war eine vom Auflager gerutschte Galeriestrebe - zum Glück hing die Galerie stattdessen ja noch am Kettenzug

Mechanisch einfacher als so wie von Dir in Syrau gebaut hätte man das mit einer nach Drehmoment einstellbaren Rutschkupplung lösen, oder aber auf der Motorwelle einfach eine als Sollbruchstelle fungierende Passfeder aus Kunststoff einsetzen können... So wie Ihr's gemacht habt, ist es aber sicher die kostengünstigere Variante...



Flo der Liebe

Achim



Beiträge: 231

31.10.2011 15:02
#6 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Danke, danke !
Ein Lob von Florian ist doch wie ein Orden

Achim
aus dem Vogtland

Mehltheuer



Beiträge: 699

31.10.2011 17:54
#7 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Zitat
Ein Lob von Florian ist doch wie ein Orden


Oha jetzt aber...

Andere Sache sind diese aus meiner Sicht "Ostigen" Erfindungen wie Wippen
und Selbstspannende Elevatoren. Gerade die Wippen, ich sorge für die
Verbreitung dieser Idee unter meinen Kollegen, ist eine klasse Sache.
Eine Frage in die Runde, kann man auch einen 300t/h Ele mit Selbstspanner ausrüsten?
Oder rebellieren da Umfangskräfte, Vorspannung und Eytelwein?

Könnte man auch einen entsprechenden Vierkant auf einen Akkuschrauber setzen?
Sozusagen mobile Lösung der Kappenvordrehung?

Gruß aus der Klapsmühle!
Paul



Andere haben so nutzlose Steinhaufen gebaut, die Pyramiden genannt werden, ich baue lieber Mühlen, die nützen wenigstens den Menschen.

ultratrieur



Beiträge: 2.209

31.10.2011 20:19
#8 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Die Riemenwippe hat aber kein Ossi erfunden sondern Dein dänischer Namensvetter La Cour.

Kappenvordrehung mit dem Akkuschrauber find ich nicht so gut - ich plädiere für den Druckluft-Schlagschrauber!!



Flo der Liebe

Mehltheuer



Beiträge: 699

31.10.2011 20:36
#9 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Ach Paul la Cour?
Will immer mal in das Paul la Cour Museum
hab es aber bis jetzt nie geschafft.
Scheint ein vernünftiger Mensch gewesen zu sein, wenn
man sich etwas mit seiner Arbeit beschäftigt.
na mit einem Druckluft- Schlagschrauber vordrehen?
Da hat man doch gar kein Gefühl mehr fürs Getriebe?
Außerdem haben wir Ansgar zum kurbeln

Gruß aus der Klapsmühle!
Paul



Andere haben so nutzlose Steinhaufen gebaut, die Pyramiden genannt werden, ich baue lieber Mühlen, die nützen wenigstens den Menschen.

Achim



Beiträge: 231

31.10.2011 20:59
#10 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Mit Akkuschrauber haben wir auch erwogen. Falls er die Kraft überhaupt aufbringt, was ist bei einer
Getriebeblockade? Das Teil wirds einem doch plötzlich aus der Hand reißen !? Und falls gerade der
Akku nicht geladen ist.....?

Achim
aus dem Vogtland

Askop
Administrator


Beiträge: 610

31.10.2011 21:34
#11 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Zitat von Mehltheuer
Könnte man auch einen entsprechenden Vierkant auf einen Akkuschrauber setzen?
Sozusagen mobile Lösung der Kappenvordrehung?

Fa. Vaags Molenbouw hat mir gesagt, dass sie das zuweilen so schon gemacht haben. Aber mit nem normalen Schrauber, nicht mit Akku. Für Straupitz hatte ich mir solche Lösung auch vorgestellt, weil die Kappe derartig schwer von Hand zu krühen geht, dass es einer alleine kaum schafft.

Aber es gibt wohl keinen E-Schrauber, der urst langsam (ca. 10 - 20 U/min) dreht und dabei auch die nötige Kraft entwickelt.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

31.10.2011 22:18
#12 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Also wenn in Straupitz ernsthaft an eine elektrische Vordrehung gedacht wird, sollten wir schon das Geld in die Hand nehmen und einen vernünftigen Getriebemotor auswählen, der genug Drehmoment, einen ausreichenden Leistungsfaktor und eine passende Drehzahl mitbringt. Problem wäre nur, dass der dann auskuppelbar sein muss damit das Getriebe bei Windbetrieb nicht bockt.



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

31.10.2011 22:41
#13 RE: Elektrischer Binnenkrüher Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Also wenn in Straupitz ernsthaft an eine elektrische Vordrehung gedacht wird

Ich korrigiere: gedacht wurde ... vor etwa 8 Jahren, seither nicht mehr.

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz