Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 693 mal aufgerufen
 Wer kennt ... wer weiß ...?
ultratrieur



Beiträge: 2.209

15.11.2011 22:14
Auch wieder was für Carsten! Zitat · Antworten

Zitat von http://www.ebay.com/itm/1950s-VINTAGE-PHOTO-AMAZING-WINDMILL-NICE-LANDSCAPE-/220844244772?pt=Art_Photo_Images&hash=item336b57bf24



Diesmal gar nicht unscharf und mit vielen schönen Details... Die müsste doch zu finden sein?



Flo der Liebe

RMarchiv
Co-Admin


Beiträge: 276

16.11.2011 19:22
#2 Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Wöhrden, Kreis Dithmarschen. "Germania"
1847 erbaut
1955 Betrieb eingestellt
1962 Windrose zerbrochen

Heute als Wohnmühle erhalten

Quelle:
Heesch, Windm. in S-H in alt Ans. BAND 4
Nr. 24

Stimmt, das ist was für mich und die richtige Größe hat das Bild auch.
War wirklich nicht schwer



Wenn man bei dem Wort Mama 4 Buchstaben austauscht, erhält man das Wort Bier!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

16.11.2011 20:43
#3 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Stimmt, das passt! Mal abgesehen vom prächtigen Molenbiotoop sieht die für ne Wohnmühle ganz passabel aus!

Zitat von http://www.foreal.de/41-0-Online-Fotog-G...l?gid=38&bid=34



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

16.11.2011 21:11
#4 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Mal abgesehen vom prächtigen Molenbiotoop sieht die für ne Wohnmühle ganz passabel aus!

Ja aaaaber ... da fehlen doch Flüüüüüügel! Kann doch nicht die Welt kosten, da noch paar Attrappen dran zu hängen? Und wenn's solche Fliegengitterklatschen a la Kühlungsborn wären. Oder Oppenweher Deppenflügel? Immerhin hat man dem Mindener MüV auch dafür den deutschen Denkmalpreis umgehängt.





Glück zu!

JHV



Beiträge: 129

16.11.2011 23:37
#5 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Hallo zusammen!

Die Mühle in Wöhrden kenne ich noch aus Kindertagen (sagen wir mal, es ist 20 Jahre her)...Damals war die Mühle total heruntergekommen und war außen total schwarz, vermutlich von der Dachpappe. Als ich dann irgendwann wieder einmal dort war, war die Mühle "restauriert" und hatte einen Steert und Segelflügel. Beim nächsten Mal war der Steert abgesägt/abgefault/abgenommen und die Flügel fehlten auch. Weiß jemand von euch mehr, warum die Mühle wieder so verkommt? Oder nähert sie sich vielleicht gerade dadurch wieder einem akzeptablen Zustand an?!

Liebe Grüße und Glück zu!
Jochen

ultratrieur



Beiträge: 2.209

17.11.2011 09:04
#6 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Also, mal ganz ehrlich... von Segelgatter und Steert wusste ich nix. Aber, wenn dem so war, dann sieht sie auf dem Bild, das ich da oben eingestellt habe sicherlich wesentlich besser und denkmalgerechter aus als "mit"!



Flo der Liebe

JHV



Beiträge: 129

17.11.2011 12:00
#7 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Das Bild ist nicht so der Kracher, aber immerhin erkennt man etwas darauf:



Glück zu, Jochen

{Forenedit: Bild für Direktanzeige verlinkt}

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.11.2011 13:11
#8 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Aber, wenn dem so war, dann sieht sie auf dem Bild, das ich da oben eingestellt habe sicherlich wesentlich besser und denkmalgerechter aus als "mit"!

Äh ... DAS müsstest Du schon mal genauer erklären!

Glück zu!

JHV



Beiträge: 129

17.11.2011 13:32
#9 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Danke Klaus...Du weißt vielleicht, solche Kniffe sind für mich böhmische Dörfer...

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.11.2011 14:22
#10 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Zitat von JHV
Danke Klaus...

Gern geschehen!

Zitat von JHV
Du weißt vielleicht, solche Kniffe sind für mich böhmische Dörfer...

Ähmmm ... wusste ich nicht.

Dabei ist das Einbinden eines Bildes doch recht simpel. Hierzu (und zu Anderem) gibts ja auch eine Hilfe. Unter den Symbolen/Icons (siehe Bild unten) steht "Weitere Textoptionen: Hier! Wenn man auf das Hier! klickt, öffnet sich eine neue Seite mit Erklärungen/Anleitungen: faq.php?board=2001010

Um sich das Eintippen von Forencodes (eckige Klammer auf ... Code ... eckige Klammer zu ... usw.) per Hand zu ersparen, kann man alternativ auf eines der Felder unter den Symbolen/Icons klicken. Das 3. von links (sieht aus wie ein roter Monotor) fügt den Forencode zum Anzeigen eines Bildes an. Dann muss man nur noch die URL bzw. Bildadresse zwischen die beiden IMG-Tags setzen.

Aber Achtung: die Zeichenfolge "http://" wird automatisch mit eingefügt und darf dann nicht doppelt stehen bleiben, wenn man eine Bildadresse (Link bzw. URL) aus dem Adressfenster des Browsers übernimmt bzw. kopiert (STRG + C) und im Text wieder einfügt (STRG + V).

Noch ein Tipp: man kann mit seinem Text durchaus ein wenig rumspielen bzw. probieren.

Es gibt ja die Funktion "Vorschau" zum Anzeigen des Beitrages, wie er beim endgültigen Absenden (Speichern) aussehen wird. Solange aber nicht auf "Speichern" geklickt wird, solange kann man seinen Text x-beliebig korrigieren und mit "Vorschau" überprüfen, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Wenn nach dem Speichern und Absenden vielleicht doch noch etwas falsch ist oder man nachträglich noch etwas ändern oder ergänzen möchte, lässt sich der eigene Beitrag innerhalb von 2 Tagen seit Erstellung bearbeiten bzw. korrigieren. Dafür gibt es den Button "edit" über dem Beitrag (in der grauen Leiste mit dem Beitragstitel bzw. der Überschrift).

Glück zu!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Bildschirmfoto 2011-11-17 um 13.53.04.png 
ultratrieur



Beiträge: 2.209

17.11.2011 15:07
#11 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Zitat von Askop
Äh ... DAS müsstest Du schon mal genauer erklären!

Wenn die Mühle - wie Carsten schreibt - 1847 gebaut wurde, hatte sie da vermutlich Steert und Segelgatter. Sie hatte aber ebenso vermutlich als typische "Dithscherin" einen angeschütteten Hügel aus Erde und kein um sie unten herum gebautes Backsteingebäude mit Flachdach - ergo ist der Zustand so wie auf Jochens Bild dargestellt bei der Sanierung frei erfunden und in sich nicht stimmig.



Flo der Liebe

JHV



Beiträge: 129

17.11.2011 15:40
#12 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Moin zusammen,

Auf Florians erstem Bild von der funktionsfähigen Wöhrdener Mühle ist der Unterbau schon zu erkennen. Das müsste dann einigermaßen original sein (zumindest gab es diesen Zustand schon früher). Aber irgendetwas Historisierendes an die Mühle zu basteln, finde ich grässlich, weil eben ein frei erfundener Zustand hergestellt wird, der ein falsches Bild von der jeweiligen Mühle zeichnet. Das Problem haben wir ja auch in Detmold und Oppenwehe, ich bin gespannt, welche Mühle demnächst noch durch solche altdeutschen Ruten verfeinert wird, nachdem auch diese Maßnahme ja nun von ganz oben mit einem Preis gewürdigt wurde (was ja aller Voraussicht nach Kreise ziehen wird). Wir können ja mal Vorschläge im Forum sammeln...
In Wöhrden scheinen dort Attrappenflügel angebracht worden zu sein, das wird sich wohl nicht ein einziges Mal gedreht haben.

Glück zu!
Jochen

PS: Danke für die Tipps, Klaus!

Askop
Administrator


Beiträge: 610

17.11.2011 16:03
#13 RE: Wöhrden, Kreis Dithmarschen Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Wenn die Mühle - wie Carsten schreibt - 1847 gebaut wurde, hatte sie da vermutlich Steert und Segelgatter. Sie hatte aber ebenso vermutlich als typische "Dithscherin" einen angeschütteten Hügel aus Erde und kein um sie unten herum gebautes Backsteingebäude mit Flachdach - ergo ist der Zustand so wie auf Jochens Bild dargestellt bei der Sanierung frei erfunden und in sich nicht stimmig.

Reine Spekulation, oder weißt Du genau, dass der Anbau nicht aus der aktiv-gewerblichen Zeit der Mühle stammt? Solche Anbauten waren doch durchaus üblich: Bardowick, Bergedorf und andere. (Bilder unten) Warum nicht in Wöhrden?

Und außerdem - was heißt schon "typisch Dithscherin"? Ich bezweifle ja gar nicht, dass es diese regionalen Besonderheiten/Merkmale gegeben hat. Aber Abweichungen wird es durchaus auch gegeben haben?! Allein schon auf Grund der verschiedenen Baujahre und der damit einher gehenden unterschiedlichen Handschriften der nachfolgenden Mühlenbauer.

Ich brauche mich nur in meinem Umfeld umzusehen: Straupitz, Groß Leine, Sielow, Zerkwitz ... alle komplett verschieden. Nur Turnow ist fast identisch mit Straupitz. Auch im weiteren Umfeld ist nichts "typisch": Schöna-Kolpien, Rosenthal b. Dahme, Baruth, Haseloff, Niemegk, Britz, Zehlendorf ...

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz