Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.785 mal aufgerufen
 Mühlenhorrorkabinett
Askop
Administrator


Beiträge: 610

23.11.2011 19:36
Katastrophenliste Windmühlen Zitat · Antworten

Mühlenkatastrophen


Wann?
Wo?
Was?
Bild
1850Bockwindmühle Straupitz/Spreewald
(Brandenburg)
Abgebrannt durch Blitzschlag und Großfeuer. Ursache unbekannt. Als Ersatz wird eine Holländermühle gebaut.-
1881

1910

1923
Holländermühle Straupitz/Spreewald
(Brandenburg)
Großbrand durch überhitztes Halslager der Flügelwelle. Der Müller hatte die Mühle ohne Aufsicht laufen lassen und das Lager nicht geschmiert.

Zerstörung der Kappe durch Feuer. Ursache unbekannt.

Flügel verbrannt durch Blitzschlag.
-
1934Bockwindmühle
Gallen/Sachsen
Mühle dreht im Sturm durch, alle 4 Bilau-Flügel zerschellen an den Eckstielen-
1934


1953



1972
Paltrockmühle
Brumby/Sachsen-Anhalt
die Flügelwelle dreht ab, das Flügelkreuz zerschmettert am Boden. Feuerlöscharbeiten 6 Jahre zuvor haben die Welle versprödet.

Bruch des Wellkopfes mit Absturz des Flügelkreuzes.
Ein Stahlbruststück war gebrochen und hat den Wellkopf auseinander gehebelt.

Wiederholung des Unglücks von 1953
-
1939

1940




Holländermühle
Rees/Niederrhein
(neue Bilau-Flügel)
ein eisernes Bruststück bricht, es war 1 1/2 Jahre alt.

Der Wellkopf bricht und zerschellt mit samt dem Flügelkreuz am Boden. Die Mühle mit Handvordrehung (Steert bzw. Sterz) hatte Hinterwind bekommen und drehte unkontrolliert rückwärts.
-
1939Holländermühle Waldfeucht/RheinlandWellkopf und Bilau-Flügelkreuz zerschellen am Boden. Im Sturm hatte sich der Bremshebel gelöst, die Bremse fiel ruckartig auf das schnell drehende Kammrad-
1954Holländermühle Mandelsloh
bei Neustadt am Rübenberge
(Region Hannover)
Durch Blitzschlag explodiert der Läuferstein im Mahlgang, 2/3 davon werden mit Wucht durch Wand und Fenster in den Garten geschleudert. Zugleich bricht die Zugstange der Flügelsteuerung. Dadurch Durchgehen der Mühle, bis das Kammrad qualmte und die Lager heißliefen. Flügelteile wurden abgerissen und mit Wucht nach hinten gegen die Windrosenblätter geschleudert. Die Windrose riss aus den Lagern und stürzte zu Boden. -
???Bockwindmühle Kottmarsdorf bei Löbau/Sachsen (Oberlausitz)seit 1995 dreimaliger Flügelbruch (Holzruten)-
???Turmwindmühle Eckartsberga/Sachsen-Anh.das neue zehnspeichige Windrad von 14 m Durchmesser zerschellt am Boden-
2000Holländermühle Fulkum/Nds.Abgebrannt durch Kurzschluss in einer Elektroleitung
???Bockwindmühle Marzahn/BerlinFlügelbruch (Holzrute) im Sturm-
2005Windmühle Brodau-Schashagen
(Schleswig-Holstein)
Abgebrannt.
2006Bockwindmühle Luckau/BbgAbgebrannt. Angeblich Brandstiftung, aber keine Täter ermittelt.
2007Holländermühle Eisbergen
(Minden-Lübbecke/NRW)
Abgebrannt in der "Kyrill"-Sturmnacht. Das Kammrad hatte sich in der geschlossenen hölzernen Bremse/Presse so lange gedreht und erhitzt, bis es Feuer fing.
2007Bockwindmühle Jena-Krippendorf/Thür.Im Orkan "Kyrill" umgefallen mit Totalschaden.-
200?Britzer Mühle/BerlinDie Galerie bricht zusammen, stürzt in die Tiefe; mit Personenschaden. Bei Reparaturarbeiten an der Galerie wurde deren Konstruktionfehler bei der Herstellung nicht berücksichtigt.-
2010Hollern-Twielenfleht
(Krs. Stade/Niedersachsen)
Bruch einer Stahlsteckrute-

Glück zu!

Mehltheuer



Beiträge: 699

27.11.2011 17:18
#2 RE: Katastrophenliste Windmühlen Zitat · Antworten

Hab auch noch ein paar:

Holländermühle Kelsterbach b. Frankfurt a.M/Hessen
1897: Windmühle im Sturm schwer beschädigt, Abriss
des unrentablen Betriebes.

Holländermühle Lechtingen b. Osnabrück/Nds.
1920: Verlust der Mühlenkappe im Sturm, danach Aufgabe des Windbetriebes.

Chillenden Post Mill/ Grafschaft Kent U.K
2003: Durch morsches Holz im Bockstuhl bei
Sturm umgefallen. 2005 durch initative
von Prince Charles wieder aufgebaut.

Maud Foster Mill Boston/ Grafschaft Lincolnshire U.K
2008: Flügel im Sturm verloren, Flügel steckt in
Hausdach des Nebengebäudes.

Gruß aus der Klapsmühle!
Paul



Andere haben so nutzlose Steinhaufen gebaut, die Pyramiden genannt werden, ich baue lieber Mühlen, die nützen wenigstens den Menschen.

de twilling



Beiträge: 175

27.11.2011 19:33
#3 RE: Katastrophenliste Windmühlen Zitat · Antworten

Moin,

also wenn wirklich eine Liste erstellt werden soll, dann mach die Liste ein bissel übersichtlicher. Sonst kommt man bei einer größeren Anzahl von Fällen völlig durcheinander

Vorschlag: erstmal nach JAHR, dann ORT, dann EREIGNIS (Flügelbruch, Blitzschlag,Brand ect)Vielleicht noch BILDER.
Dann kann sich auch der Laie etwas vorstellen und es kommt ein bissel Übersichtlichkeit hinein.

Bis denne

Ingo

Askop
Administrator


Beiträge: 610

27.11.2011 21:30
#4 RE: Katastrophenliste Windmühlen Zitat · Antworten

Zitat von de twilling
Vorschlag: erstmal nach JAHR, dann ORT, dann EREIGNIS (Flügelbruch, Blitzschlag,Brand ect)Vielleicht noch BILDER.

So, nun halbwegs zufrieden, großer Meister? Allerdings konnte ich die Tabelle nur in HTML schreiben, was die Forensoftware gar nicht mag. Und ... oh Schreck ... jetzt lässt sich die Tabelle nicht mehr editieren ... und ich komme nicht dahinter, woran das liegen mag. Möglicherweise irgend eine Beschränkung durch das Forensystem. Aber darauf habe ich keinen Einfluss - leider.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

29.11.2011 10:58
#5 Katastrophen Zitat · Antworten

6. Februar 1979, Rolandmühle Bremen: Mehlstaubexplosion mit 14 Toten und 17 Verletzten, Sachschaden im dreistelligen Millionen-DM-Bereich



1887 Werdermühle Hameln: Mehlstaubexplosion mit 11 Toten und einer unbekannten Zahl von Verletzten



19. November 2003, Holländermühle Kollmar: abgebrannt



27. März 2007, Silobrand in der Mühle Wünschendorf (Schulze)



5. Juli 1971, Großbrand in der Jonitzer Grießmühle



13. Dezember 1973, Inselmühle Werder (Havel): abgebrannt durch Brandstiftung



15. September 2011, Großbrand in der Fortin Hafermühle in Düsseldorf: hoher Sachschaden



27. August 1960, Großbrand in der Mühle Dankersen: Totalschaden an Gebäude und Technik, zwei Verletzte



28. April 2005, Mühlenbrand in Rodenberg (Deister): Totalverlust des wertlosen Inventars, erhebliche Beschädigung des Turms



7. November 2009, Schwebenried: Wassermühle abgebrannt - Totalverlust von Technik und Gebäude



1. April 1973, Krummesse (Mühle Brömbsen): Totalverlust durch Brand(stiftung)



16. Juli 1927, Stoltenberg: Windmühle bis auf die Grundmauern abgebrannt



19.Mai 2009, Kallmünz: Wassermühle vollständig abgebrannt



17. Juli 1975, Backemoor: Windmühle A. Müller bis auf den Unterbau ausgebrannt




12. Dezember 2000, Baerl: Lohmannmühle komplett ausgebrannt



12. April 2009, Bansin (Usedom): Windmühle vollständig abgebrannt



4. Juni 1995, Hamburg - Flottbek: Windmühle ein Tag vor dem "Mühlentag" abgebrannt. Ecki war unschuldig!



25. Dezember 1911, Lübben: "Große Amts(wasser)mühle" teilweise eingestürzt



26. August 2006, Brauschweig - Lehndorf: Roggenmühle nach Brand z.T eingestürzt



30. August 2011, Newfane (Vermont, Canada): Wassermühle durch Flut weg gespült



22. Oktober 2000, Steinbach windmill: durch Brandstiftung vernichtet, Sachschaden $ 600.000,-



24. Januar 2008, Sheerness (GB): Windmühlendatscha durch Blitzschlag ins nicht geerdete Gerüst vernichtet



1. Januar 1919, Lytham (GB): Windmühle brennt durch Heißlaufen des Achslagers im Sturm ab



18. Januar 2008, Upminster Windmill (GB): Holzrute im Sturm abgebrochen



6. Juni 2011, Jemgum: Im Sturm fliegen große Teile eines Heckzeugs der fast neuen Flügel weg



1. November 2009, Sandhausen: rätselhafter Abgang erst einer Flügelspitze und danach des Bruststücks mit zweiter Spitze



11. Oktober 2004 (oder 2005?), Oxholm Mølle (DK): Totalverlust durch Brandstiftung




13. März 1955, Havreholm Mølle (DK): aus ungeklärten Ursachen mit Ausnahme des Silos vollständig abgebrannt





So, mir reichts...genug Horror



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

07.12.2011 18:57
#6 RE: Katastrophen Zitat · Antworten

Götzberger Windmühle
in 24558 Henstedt-Ulzburg
Landkreis Segeberg/SH

Am 20.03.2004 bricht 1 Flügel ab (Sturmschaden)


Bockwindmühle Krosigk
06193 Petersberg OT Krosigk
Krs. Stendal/Sa-Anh

Januar 2007: Mühle vom Sturm umgerissen, Totalschaden (rund 200.000 €)
Bilder hier: http://www.krosigker-muehlen.de/6.html

Glück zu!

Lucmuehlest



Beiträge: 222

07.12.2011 20:25
#7 RE: Katastrophen Zitat · Antworten

Schwerer Sturm im Landkreis Aurich und Oldenburg, vor 12.Juli.2010, die Mühle in Berumerfehn, hat einen Flügel verloren (Sturmschaden). Auch 6.Feb.2011, die Mühle in Hengstlage bei Großenkneten (LK Oldenburg) hat alle Flügel und Wellkopf verloren (Sturmschaden).

Glück zu
Carsten

ultratrieur



Beiträge: 2.209

15.12.2011 14:44
#8 Noch eine Aktuelle Zitat · Antworten

Ybema's Mole in Workum (NL) - am 28.November 2011 beim fröhlichen "mahlen" mit ca. 50 Enden bricht die Rute ab. Zum Glück nur Sachschaden.





Siehe auch: http://www.molenstichtingnijefurd.nl/?ca...=Nieuws&item=40 und http://molen.startpagina.nl/prikbord/148...11#msg-14857603

Grüßli und Gz!



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

03.02.2013 20:17
#9 Brennende Holländermühle in Friesland/Niederlande Zitat · Antworten

Auch der Galerieholländer "De Windlust" in Burum, Provinz Friesland/NL wurde durch Brand leider vollständig zerstört.



Zitat von Übersetzung aus dem Niederländischen
Am Abend des 8. April 2012 (Ostersonntag), wurde die Mühle durch einen Brand zerstört. Bei der Bekämpfung des Feuers waren mehrere Wehren aus der Region eingesetzt. Diese kamen zu spät. Die Feuerwehr beschloss, die Mühle kontrolliert abbrennen zu lassen. Das Feuer begann, als ein paar Jungs aus einem Papier-Container in der Nähe Altpapier genommen hatte (einschließlich Bibeln), welches in der Nähe der Mühle angezündet wurde.

Quelle: http://nl.wikipedia.org/wiki/Windlust_%28Burum%29

Glück zu!

Achim



Beiträge: 231

04.02.2013 17:35
#10 Von den Windmühlen im Vogtland existiert nur noch eine Zitat · Antworten

Die Windmühlen im Vogtland: Nur die in Syrau existiert noch !

Erste (Bock-) Windmühle in Schöneck ca. 1721, vor 1720 keine Windmühlen im Vogtland

Altmannsgrün bei Ölsnitz - Hartmannsgrüner Windmühle 8.4.1890 abgebrannt

Bergen-Jahnsgrün bei Auerbach - 1900-1908

Brunn bei Reichenbach - 1722 o. 1723 erbaut, bis 1903 in Betrieb, 19.12.1907 abgerissen

Christgrün bei Plauen - bis ca. 1876

Dehles bei Plauen - 1853 erbaut, 1887 abgebrochen, Werk und Steine wurden nach Syrau verbracht und sind heute dort noch vorhanden

Ebersgrün bei Pausa - 1790, Holländermühle, 1886 ging durch Blitzschlag in Flammen auf, wurde nicht wieder aufgebaut, Werk in die Cottbuser Gegend verkauft

Großfriesen bei Plauen - 1880 hierher versetzt, 1900 abgebrannt

Lauterbach bei Ölsnitz - 1844 erbaut, 1850 abgebrochen, Werk wahrscheinlich nach Syrau verkauft, 1864 beim Brand der alten Bockwindmühle vernichtet

Lengenfeld - 1842 Holländerwindmühle erbaut, wurde alternativ zur Wassermühle genutzt, am 25.4.1868 abgebrannt.

Losa bei Elsterberg - 1865 o. 1866, gehörte zur Oeltzsch oder Gänsmühle, 1893 abgebrochen

Mißlareuth bei Plauen - ca. 1806 erbaut, 21.2.1877 abgebrannt

Oberlosa bei Plauen - Holländermühle, Baujahr unbekannt, 2.5.1842 erstmals verkauft, Abbruchjahr ?

Oberpirk bei Plauen - bis 1909 durch Sturm stark beschädigt

Oberreichenbach - Bockwindmühle, 22.6.1855 durch Blitzschlag abgebrannt, Mühle stand vorher in Pausa.

Pausa - 2 Bockwindmühlen ab 1790, 1804 noch eine 3., Umbau zu Hollädermühlen:
Wellersche Windmühle 1893 abgebrochen, Werk in den Berliner Raum verkauft.
Franzsche Windmühle, Abbruch 1892
Wilhelmsche Windmühle, Abbruch 1902, Werk wurde in die Nähe von Halle verkauft.
Die vor 1855 erichtete Oberreichenbacher Windmühle soll ihr Werk aus einer Pausaer Mühle erhalten haben, warscheinlich nach dem Umbau zur Holländermühle.

Pfaffengrün bei Auerbach - 1852 o. 1853 erbaut, 1867 abgerissen und in Hartmannsgrün wieder aufgebaut als Holländermühle, über Verlust ist nichts bekannt.

Plauen - 1805 erbaut, 1815 o. 1816 abgetragen

Poppengrün bei Auerbach - 1842, 1848 abgetragen

Reuth bei Plauen - 1814 o. 1813, 1889 abgebrochen

Sachsgrün bei Ölsnitz - Bockwindmühle 1841 erbaut, bereits 1846 nicht mehr vorhanden.

Schöneck - 1721 Bckwindmühle erbaut, 1804 noch vorhanden, vor 1826 abgetragen.

Syrau bei Plauen:
1851 Bockwindmühle erbaut, abgebrannt 1864.
1864 Neubau Holländerwindmühle in Holzbauweise an neuem Ort, durch Blitzschlag am 17.7.1887 abgebrannt.
Noch 1887 Turmholländermühle neu errichtet in Steinbauweise, Getriebe und Balken aus Abbruchmühle Dehles, Mühle war bis 1929 in Betrieb.
1934 unter Denkmalschutz gestellt, seit Pfingsten 1936 für Besichtigungen geöffnet.
Heute die letzte und einzige Windmühle im Vogtland.

Theuma bei Plauen:
1. Windmühle 1842 bis vor 1890
2. Windmühle 1842 erbaut, gehörte zur Gebharts-(Wasser)-Mühle 1880 umgesetzt nach Großfriesen (Lochschänke)
3. Windmühle zwischen 1842 und 1850 erbaut, ebenfalls Alternativ-Mühle, zwischen 1890 und 1904 verschwunden.

Thiergarten bei Plauen - Hölländermühle nach 1850 erbaut , 1874 nach Hohndorf bei Elsterberg umgesetzt, nach ca. 1900 dem Verfall preisgegeben

Treuen - 1836 Bockwindmühle erbaut, vor 1877 nicht mehr vorhanden.

Vogtsberg bei Ölsnitz - 1842 Mühle nach "dalmatischer Art" errichtet und Knochenstampfe, 1847 abgetragen, vor 1877 neue Mühle gebaut, 1893 erneut abgetragen.

Quelle: Geschichte der Windmühlen des Vogtlandes; von P.R. Beierlein, Dresden 1936

Achim
aus dem Vogtland

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz