Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 31 mal aufgerufen
 Zur Geschichte der "Dreifach(wind)mühle"
Klaus Rudolph
Administrator


Beiträge: 39

09.05.2018 15:07
Terminübersicht für eventuelle Jubiläumsveranstaltungen Zitat · antworten

Leider beschäftigen sich meine Nachfolger so wie alle heutigen Mitglieder des Mühlenvereins nicht mehr intensiv mit der Geschichte der Mühle. Ja man liest nicht mal die von mir schriftlich hinterlassenen Dokumente zur Chronik. So ist es nicht verwunderlich, dass bedeutsame Termine einfach nicht bekannt sind und nicht gewürdigt werden wie in diesem Jahr der 20. Vereinsgeburtstag. Deshalb liste ich mal einige Termine auf, die es mE wert sind, bei einem "runden" Jubiläum/Geburtstag in irgendeiner Weise gewürdigt zu werden (Feier, Festveranstaltung, Beitrag in Presse, Funk & Fernsehen, Internet, spezielle Jubiläumsartikel usw.). Leider hat der Mühlenverein kein Interesse an diesem (vereinseigenen) Forum hier, weshalb auch niemand (trotz ca. 10 Angestellten) hier mitliest. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich das ja irgendwann mal ändern könnte und meine Aufzeichnungen dann hilfreich sein könnten. Zumal Traditionspflege - und dazu gehören auch Jubiläen - im Interesse jeder Familie, jeder Firma, Institution oder Einrichtung liegt und nicht schaden kann. Ganz im Gegenteil trägt das zur Imagepflege bei.



1850 Bau der Holländermühle als Ersatz für die zuvor abgebrannte Bockwindmühle; Datum der Fertigstellung/Einweihung unbekannt. Das 150ste Jubiläum im Jahr 2000 wurde nicht gewürdigt, weil ich das wirkliche Baujahr 1850 erst 2002 herausgefunden habe und das bis dahin geltende angebliche Baujahr 1810 zweifelsfrei widerlegen konnte.

1885 Anbau des Sägewerks; anfangs windbetrieben und nur für das Vollgatter; der Anbau für das Horizontalgatter war später zwischen 1900 und spätestens 1904

1910 Anbau der Ölmühle; das 100jährige Bestehen wurde mit einem öffentlichen Fest am 31.07.2010 unter meiner Regie mit zahlreichen Gästen und Ehrengästen (u.a. Landwirtschaftsminister Vogelsänger, Landrat LDS) groß gefeiert (mit Feuerwerk am Vorabend, 30.07.2010).

19.12.1994 Beginn der Restaurierungsarbeiten zur Wiedergeburt der Mühle durch das ABM-Projekt "Turmwindmühle Straupitz" unter meiner Leitung. Die ABM (Arbeitsbeschaffungsmaßnahme) wurde vom Arbeitsamt Cottbus finanziert mit Mitteln des Bundes und der Landesregierung Brandenburg bzw. der LASA Potsdam (Landesagentur für Struktur und Arbeit Brandenburg GmbH).

14. Dezember 1995 Wiederinbetriebnahme/Wiedergeburt der Ölmühle nach rund 20 jährigem Stillstand; die Restaurierung hat 1 Jahr gedauert und war sehr schwierig. Die erste Leinölpressung an diesem Tag in Straupitz war der Startschuss für die Leinölrenaissance in der ganzen Spreewaldregion, denn die Leinölherstellung im Spreewald war mangels Leinsaat schon lange vor der politischen Wende 1989/90 zum Erliegen gekommen, und fast alle Ölmühlen waren im Schrott gelandet. Auch heute noch ist die Straupitzer Ölmühle die einzige original erhaltene und historisch produzierende Ölmühle in ganz Brandenburg. Ihr historisches Verdienst ist und war es, dass sie als erste die Leinölherstellung wieder in der Spreewaldregion etablierte und dadurch etliche Nachahmer gefunden hat.

18.12.1996 Ende der Mühlen-ABM zur Wiedergeburt der Mühle; durch die ABM und ihre hervorragenden Leistungen wurden in den 2 Jahren die Ölmühle und das Sägewerk komplett wieder hergestellt bis zur vollen Betriebsfähigkeit und der Mahlgang in der Kornmühle wieder gängig gemacht. Damit wurde der entscheidende Grundstein gelegt für den späteren Erfolg der Mühle als produzierender Mühlenbetrieb und Touristenhighlight. Die Gemeinde als späterer Eigentümer hat das keinen Pfennig gekostet.

19.05.1997 1. Mühlenfest in Straupitz (Teilnahme am 4. Deutschen Mühlentag); das 20. Mühlenfest 2017 wurde vom Vereinsvorsitzenden höchstselbst vor hunderten Gästen moderiert, aber das Jubiläum mit keinem Wort erwähnt - er wusste nichts davon.

01.08.1997 Öffnung der Mühle als gewerblicher Mühlenbetrieb und touristisches Touristenattraktion. Hierzu hatte ich die private Firma "Spreewald-Souvenir, Inh. Klaus Rudolph" gegründet und 2 hauptberufliche Ölmüller eingestellt und angelernt, die neben der Leinölherstellung auch als Verkäufer und Gästeführer fungierten.

01.04.1998 Gründung des Mühlenverein Holländermühle e.V. in meiner Wohnung im Straupitzer Weidenweg. (Der 20. Jahrestag wurde komplett verpennt, nicht mal ein Zeitungsartikel.)

01.08.2001 Beginn der Komplexsanierung und Rekonstruktion des Mühlenkomplexes; die Planung begann schon 3 Jahre früher

20. April 2002 Einweihung des Müllerhauses durch die Mitgliederversammlung des Mühlenvereins; allerdings fehlen noch die Inneneinrichtung mit Möbeln usw. und der Abwasseranschluss, so dass man an Biertischen sitzt und die Toilette nicht benutzt werden kann. 4 Wochen später, am Pfingstsamstag, 18. Mai, ist das Haus fertig und empfängt die ersten Besucher.


04.10.2002 "Kappenfest" ; mit dem Aufsetzen einer neuen Mühlenkappe erhält die Mühle nach rund 80 flügellosen Jahren ihr ursprüngliches Aussehen zurück und wird (nach Anbringen der Mühlenflügel) wieder eine richtige Windmühle.

September 2005 Verschindelung des Mühlenturms auf meine Veranlassung und Rechnung (ca. 54.000 €) des Mühlenvereins; na ja ... taugt eher nicht als Jubiläum


Glück zu!
Klaus Rudolph

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor