Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.134 mal aufgerufen
 Wassermühlen
Askop
Administrator


Beiträge: 610

04.09.2010 11:08
Wahnsinnswasserrad Zitat · Antworten

Die Fotos unten habe im Trubachtal gemacht nahe Egloffstein, fränkische Schweiz/Oberfranken.

Das Wasserrad (gehört Mühlencafébesitzer und Bäckermeister Fritz Wirth in Egloffstein) erzeugt 18 KW Strom).
Da kommt soviel Wasser runter, dass die Radzellen in der Gischt kaum zu sehen sind.
Aber von sowas habe ich null Ahnung!

Deshalb meine Fragen: Ist der Wasserzulauf nicht etwas zu hoch bemessen? Geht auch andersrum: Hätte man die Radzellen größer dimensionieren können, so dass alles Wasser zur Energiegewinnung genutzt werden könnte für mehr als 18 KW?

Ist aber schon Wahnsinn, neben dem überschäumenden spritzenden Monster zu stehen.

Glück zu!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Wasserrad für 18 Kw-1.JPG  Wasserrad für 18 Kw-2.JPG  Wasserrad für 18 Kw-3.JPG  Wasserrad für 18 Kw-4.JPG  Wasserrad für 18 Kw-9.JPG 
Sägemüller



Beiträge: 208

14.09.2010 17:40
#2 RE: Wahnsinnswasserrad Zitat · Antworten

Ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber das Wasser, das über das Rad herschießt treibt ja das Rad nicht an. (Oberschlächtig: Außnutzung des Gewichtes vom Wassre)

Ob es was bringt, die Schaufeln größer zu machen wage ich zu bezweifeln. Dann müsste eigentlich das Rad breiter sein, um die Wassermassen zu nutzen.

Wichtig ist nur, das unter dem Rad platz ist, denn wenn das Wasser nicht richtig ablaufen kann, oder das Wasserrad sogar im Unterwasser steht, dann mindert es die Kraft gewaltig.

Gruß!
Jan (Windmühle Lechtingen)

Flachmüller
Mühlenpapst Axel I. (Co-Admin)


Beiträge: 533

14.09.2010 19:07
#3 RE: Wahnsinnswasserrad Zitat · Antworten

Das stimmt, da sind aber ca. 30cm zwischen Wasser und Rad, das war das erste wonach ich geschaut hatte.


Gruß
Axel



Mit öligen Grüßen aus Hamburgs ältester Windmühle und jüngster Speiseölmanufaktur!
Qualität seit 1318

Axel

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz