Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.504 mal aufgerufen
 Motormühlen
nordostwind



Beiträge: 87

07.09.2010 20:04
Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Wie ich meine kann man eine Motormühle, zumindest mit historischen Motoren angetrieben, auch unbedingt als erhaltenswürdig bezeichnen.
Leider stelle ich immer wieder fest, das Motormühlen mit Dieselmotorenantrieb auch heute noch ausgeschlachtet werden. Das hat aber oft was mit Eigentumsverhältnissen zu tun. Aber trotzdem Schade!
Solche "Mühlenmotoren" werden dann häufig ausgebaut und auf Lafetten geschraubt, da geht der Schauplatz Maschinenraum dann verloren.
Da bin ich meinem Vater dankbar, das er unseren Dieselmotor damals nicht gegen einen kompakten Elektromotor ausgetauscht hat!
Gibt es im Forum noch mehr über Verbrennungsmotoren zu berichten? Der Marcel W. aus Niemegk mit seinem hervorragend instandgesetzten Deutz Dieselmotor hat seine Mühle komplett erhalten. Hallo Marcel!!! Schöne Grüße.

Viele Grüße
nordostwind

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

07.09.2010 21:22
#2 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Hallo Jörg,

schön von dir zu hören. Ich hoffe es geht euch gut. Leider habe ich es bis heute nicht fertig gebracht, euch zu besuchen. Mein Chef spannt mich einfach zu sehr ein ;-) Aber sowie ich weiß mal etwas länger als zwei,drei Tage Urlaub machen zu können, hole ich das nach... versprochen.

Als hervorragend restauriert würde ich den Deutz noch nicht bezeichnen. Es fehlen nach wie vor ein Satz neue Kolbenringe und auch an Auspuff und Tankanlage werde ich irgendwann noch mal Hand anlegen. Die Restauration im Jahr 2005 sollte mit "Gewalt" gelingen sodass ich an der einen oder anderen Stelle etwas improvisieren musste. Mein Vater hat ja einst gegenüber der Presse geäußert, dass der Diesel zum 100 jährigen "Geburtstag" der Mühle läuft und die Mühle antreibt. Den Plan haben wir erfüllt und unsere Besucher sind immer wieder begeistert.

Im September/Oktober 2010 bekommt der Diesel ein neues Dach. Ein weiterer Schritt zur langfristigen Erhaltung der gesamten Mühlenanlage. Ich gebe dir vollkommen recht, dass Motormühlen nur sehr selten erhalten werden. Wir verfolgen das ehrgeizige Ziel, die vorhandene Peripherie des Diesels so zu erhalten und Schritt für Schritt zu optimieren/verbessern. Ich gehe nicht davon aus, dass unsere Müllereimaschinen je mit einer anderen Kraftquelle gespeißt werden.

Wir in Niemegk hatten Glück, dass der Diesel im Motorenhaus erhalten blieb. Dann ist der Erfolg der Restauration auch dir geschuldet, schließlich hast du mir einst die nötigen Fertigungsmaße für die fehlenden Teile geliefert. Dafür werde ich dir mein Leben lang dankbar sein. Wichtig ist, dass man sich, egal in welcher Hinsicht, untereinander behilflich ist. Sei es mit fachlicher Beratung/ Unterstützung als auch die Mithilfe bei der anschließenden technischen Umsetzung. Nur so kann es gelingen, unser hist. Gut für unsere Nachkommen authentisch zu erhalten. Und das unabhängig davon, ob es sich um hist. Motoren oder eben um Mühleneinrichtungen und dessen Gebäude handelt.

Gruß und Glück Zu

Marcel

Sägemüller



Beiträge: 208

08.09.2010 07:04
#3 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Moin Jörg,
unsere Mühle Ahausen kennst du ja. Aber bist du mal in Wittlage bei Bad Essen im Keller gesesen? Der Herforder kann sich auch sehen lassen mit seinen 75Ps auf einen Zylinder. Der Kolbenbolzen hat glaube ich einen Durchmesser von 14,5cm.

Aber kennst du sicher schon!

Glück zu, Jan

Gruß!
Jan (Windmühle Lechtingen)

nordostwind



Beiträge: 87

08.09.2010 08:09
#4 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Hallo Jan D.

Schön von Dir zu hören. Wie ich das letzte Mal an Lampen Mühle war, habe ich mit Herrn Paulsen gesprochen. Ich hatte mir nur eine etwas unpassende Zeit ausgesucht. Er hat mir aber dann den Deutz MIH 236 vorgeführt. Der Motor lief ganz gut.
Übrigens, vielen Dank für den Hinweis damals mit der Westgaster Mühle in Norden. Habe im Juli einen Tagesausflug dort hingemacht. Der Deutz MKH lief.
Eine komplett erhaltene Mühlenanlage! Mit Maschinist!
Der Wittlager Motor hat vor Jahren neue Hauptlager bekommen. Am Deutschen Mühlentag läuft er. Eine sauber erhaltene Weizenmehlmühle.

Gruß
nordostwind

nordostwind



Beiträge: 87

08.09.2010 12:35
#5 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Hallo Marcel.

Danke, uns gehts gut. Ich kenn das gut mit dem Einspannen. Aber wehe mann wird krank oder es gibt keine Arbeit!
Du bist natürlich immer Willkommen bei uns.
Etwa 40 Kilometer entfernt von uns giebt es einen massiv gemauerten Windmühlenstumpf mit einer komplett eingerichteten Motormühle. Genau so wie bei Dir. Dein Motor war ja im letzten Weltkrieg etwas unter Beschuss geraten, das hat er wohl ganz gut wegstecken können.
Der Standort dieses Mühlenstumpfes liegt nicht an der westfälischen Mühlenstrasse. Die Mühle muß schon lange stillliegen und der Eigentümer ist nur schwer zu erreichen, auch sonst bestehen keine Erhaltungsabsichten.
Nun überlegt mann, den Herfordmotor auszubauen. Da kann ich nur hilflos danebenstehen als einzelner.

Schöne Grüße nach Niemegk
Jörg

Flachmüller
Mühlenpapst Axel I. (Co-Admin)


Beiträge: 533

08.09.2010 17:53
#6 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Hi, ich habe vor ca. 15 Jahren einen einen Motor restauriert der seit 1942 nicht mehr lief.
Um ihn gangbar zu machen haben wir über 40 liter Cola in den Motor geschüttet und zwei Wochen gewartet, dann lies er sich wunderbar Turnen.
Gebaut wurde der Motor von der Maschinenfabrik Darmstadt AG MODAAG 1926, mit 25 PS und gut 12 Liter Hubraum geht er heute ab wie ein Zäpchen.
Ventile neu aufgeschweisst und neue Lagerschalen, sowie vom Kreislaufkühler auf Verdampfer umgebaut, der Grund war das der Motor eine eigene Zisterne hat mit ca. 10.000 Liter Wasser, er hätte also stunden lang laufen können ohne warm zu werden, heute als Verdampfer bekommt er seine 100° Betriebstemperatur und alle 40 Minuten ca. 3 Liter Wasser in seinen Topf, fertig

Beste Grüsse
Axel



Mit öligen Grüßen aus Hamburgs ältester Windmühle und jüngster Speiseölmanufaktur!
Qualität seit 1318

Axel

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 rohölmotor.jpg  rohölmotor1.jpg 
nordostwind



Beiträge: 87

08.09.2010 18:40
#7 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Hallo Axel.

Eine saubere Arbeit. Original Maschinenraum mit betriebsbereitem Motor! Toll!
Starten tuhst Du ihn ja sicherlich mit Druckluft. Springt er gut an?
Ist das der Hamburg- Bergedorfer Motor?
Das mit der Kühlung habt Ihr gut erkannt. Ein kalter Motor verrußt schnell. Ich würde ihn aber nicht auf 100 Grad Celsius hochfahren. Das könnte der Zylinderkopf übel nehmen.
Bei Gelegenheit werde ich einmal herkommen. Übrigens...

Die DVD "Wind von vorn" ist eine gelungene Sache! Ich sehe sie immer mal wieder an. Mit der Klavierbegleitung dazu, einfach klasse.

Schöne Grüße
Jörg

Flachmüller
Mühlenpapst Axel I. (Co-Admin)


Beiträge: 533

09.09.2010 16:08
#8 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

Ja genau der Bergedorfer Motor, laut Angaben des Herstellers sind 100° gar kein Problem und für einen Motor als Betriebstemperatur wohl völlig normal.
Gestartet wird er mit Pressluft und wenn er im Winter mal muckt, dann braucht man im Ansaugrohr nur einen Heißluftfön stecken, da Diesel ja selbstzündend ist langt da ja schon ca. 90°

Ich freue mich das Dir die DVD gefällt, ist ja auch sehr selten das man solche Aufnahmen zu sehen bekommt.


Glück zu!
Axel



Mit öligen Grüßen aus Hamburgs ältester Windmühle und jüngster Speiseölmanufaktur!
Qualität seit 1318

Axel

Sägemüller



Beiträge: 208

09.09.2010 18:28
#9 RE: Schauplatz Motormühle Zitat · Antworten

http://www.paradies-oberpfalz.de/index.p...1&videosache=78

Das Video war im altem Forum auch schon mal verlinkt. Aber immer wieder schön!

http://www.youtube.com/watch?v=UKScvorB85E

Auch ein Schöner Motor!

http://www.youtube.com/watch?v=mkccMk0BAEE

Und unser Deutz!

Übrigens: Am Sonntag ist Tag des Denkmas! Aber der Herforder in Lechtingen läuft leider noch nicht.

Gruß!
Jan (Windmühle Lechtingen)

Schmiede



Beiträge: 509

09.09.2010 20:48
#10 RE: Schauplatz Motormühle in Lechtingen Zitat · Antworten

Hallo Lechtingen,

Euren alten Deutz habe ich mir ja mal anschauen dürfen.
Damals habt Ihr gerade die Restauration der Anlage in Angriff genommen.
Ich habe die Anlage mit den beiden Walzenstühlen gesehen..
War einer von der Firma Heitling?
Wie Ihr vieleicht wisst, habe ich 1978 mal ne Lehre als Landmaschinenmachaniker absolwiert.
In einer kleinen Schmiede wo fast wöchendlich noch Pferde beschlagen wurden.
Damals habe ich auch viel an Deutz Motoren geschraubt.
Ihr kennt sicher noch die Firma Beineke in Wissingen.
Ich würde gerne mit meiner früheren Verlobten bei Euch vorbei kommen und Euere Mühle insbezieren.

Grüße an das Team von Lechtingen.

Gruß aus der Schmiede!
Andreas
[line]
Wer nicht lesen will, der soll es sein lassen!

FJ ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2010 22:30
#11 RE: Schauplatz Motormühle in Lechtingen Zitat · Antworten

Hallo Andreas,

kannst gerne wieder vorbeikommen. Am Sonntag wird auch eine Feldschmiede bei uns angefeuert. Vielleicht kannst du da dann ja auch noch selber Hand anlegen. Unser Herforder Motor braucht noch seine Zeit. Aber das lernt man auf jeden Fall, wenn man sich in einem Verein engagiert, der auf öffentliche Mittel angewiesen ist, nämlich Zeit zu haben und warten zu können. Ich bin mir sicher, dass er eines Tages wieder laufen wird und die Walzenstühle wieder antreibt. Einer der Walzenstühle hat tatsächlich ein Schild von der Meller Mühlenbaufirma Heitling. Fa. Heitling soll aber selbst überhaupt keine Walzenstühle gebaut haben, sondern nur ihr Firmenschild auf Fremdwalzenstühle draufgepappt haben. Mir ist allerdings nicht bekannt, von welcher Fa. die Stühle dann tatsächlich kommen. Aber vielleicht kann da ja noch einer was zu sagen.

Wenn es klappen sollte bei dir, dann komm doch mit deiner Ex-Verlobten am Nachmittag, dann sind noch mehr Motorexperten vor Ort und für die Frau gibts auch einen kleinen Markt und Kaffee und Kuchen. Dann ist der WAF etwas größer und du kannst länger verweilen.

Franz Josef

(Hallo Klaus, ich glaube ich bin im vollkommen falschen Unterforum, aber das ergibt sich halt so! Das Wort Motor wurde aber erwähnt!)

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz