Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 456 mal aufgerufen
 Presseschau
ultratrieur



Beiträge: 2.209

13.12.2010 10:02
Mühlenweihnacht in Friedrichshafen-Fischbach Zitat · Antworten

Heute im "Südkurier":

Zitat
Vom Wasserrad bis zum Walzenstuhl

Am Sonntag drehte sich erneut alles um das alte Mühlrad der Fischbacher Mühle im Eichenmühleweg. Die Familie Dehm-Schnekenbühl hatte zur zweiten Mühlenweihnacht eingeladen.„Glück zu“, begrüßte Christof Späth die Besucher mit einem Müllerspruch zur Besichtigungstour über die drei Etagen der ehemaligen Getreidemühle, die um das Jahr 1368 zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde.

Bis zum Jahr 1992 wurde hier Getreide gemahlen, zuletzt von Müllermeister Hans Dehm, der die Mühle 1972 von seinem Vater übernommen hatte. Das beeindruckende große Wasserrad wird durch das Wasser der Brunnisach – bei einem Gefälle von 3,5 Metern – ordentlich bewegt. Das Geräusch, welches es beim Antrieb des riesigen Zahnrads im Inneren der Mühle erzeugt, klingt wie Glockengeläut. Im benachbarten Flachbau steht eine Turbine, die den Strom ins Netz einspeist.

Über eine schmale Holzstiege führte Christof Späth die Besucher nach oben auf den Walzboden, wo vor noch gar nicht so langer Zeit das Korn zu Mehl gemahlen wurde. „Der Walzenstuhl ist das Herzstück der Mühle“, erklärte er. Die Besucher konnten nicht nur mehr als 100 Jahre alte Mehl- und Getreidesäcke bestaunen, sondern auch die interessanten Mühlenmodelle von Christof Späth. Eine Schiffsmühle, ein Wasserrad mit Hammerwerk, eine holländische Windmühle und eine Tretmühle, in der Sträflinge, Esel und Pferde liefen, hat er konstruiert.

Außerdem gehört eine Reihe von Mühlenwappen – alle haben ein Wasserrad im Emblem – zur Sammlung der Fischbacher Mühle. Ein Gewirr von Seilzügen, Riemen, Rohren und Gewinden ist bis unters Dach der Mühle zu sehen. Jeder Quadratzentimeter Raum scheint hier bis zum letzten Produktionstag genutzt worden zu sein. Nach der Führung durch die alte Mühle schmeckten eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen, Glühwein oder Kinderpunsch und eine frisch gebackene Waffel.

„Früher haben wir hier immer das Mehl geholt“, erinnerte sich eine Besucherin. Wie doch die Zeit vergeht. Heute ist der Besuch der Fischbacher Mühle eine Reise in die Vergangenheit. Passend zur Mühlenweihnacht spielten die Mühlradmusikanten auf und auch der Nikolaus stattete dem Fest einen Besuch ab. Vertreten war auch der Fischbacher Kindergarten St. Christopherus mit einem kleinen Verkaufsstand. Von den Kindern selbst gebackene Plätzchen, flauschige Filzanhänger für den Weihnachtsbaum und lustige Holzstämme mit Nikolausgesicht hatten die Erzieherinnen dabei.



Dazu auch nette Bilder...







Quelle Artikel: http://www.suedkurier.de/region/bodensee...t372474,4626519


Kommen Euch die Walzenstühle irgendwie bekannt vor? Wasseralfingen? Zündapp wohl eher nicht, oder - die Schilder sehen doch anders aus...

Gruß und GZ!

Flrian



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

13.12.2010 12:01
#2 RE: Mühlenweihnacht in Friedrichshafen-Fischbach Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Kommen Euch die Walzenstühle irgendwie bekannt vor? Wasseralfingen? Zündapp wohl eher nicht, oder - die Schilder sehen doch anders aus...


Bildquelle

MIAG MIAG MIAG MIAG
Der Graue aber sagt mir so gar nix.

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz