Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 556 mal aufgerufen
 Allgemein
Askop
Administrator


Beiträge: 610

08.12.2009 03:56
Mühlentypen Zitat · antworten

Mit freundlicher Genehmigung von Axel Strunge, Riepenburger Mühle in Hamburg-Kirchwerder:

Mühlentypen nach der Bauart
(auf den Link klicken)

Glück zu!

Ansgar



Beiträge: 441

14.12.2009 14:23
#2 RE: Mühlentypen Zitat · antworten

Hier wäre eine bebilderte Übersicht sinnvoll, denn Bilder sagen mehr als Worte. Auf diese Weise könnte man auch mal alle wichtigen technischen Geräte in einem bebilderten Mühlenlexikon verwirklichen.

CU

Ansgar


Eine Mühle ohne Wasserrad ist keine Mühle.

Askop
Administrator


Beiträge: 610

14.12.2009 15:27
#3 RE: Mühlentypen Zitat · antworten

Zitat von Ansgar
Hier wäre eine bebilderte Übersicht sinnvoll, denn Bilder sagen mehr als Worte.


Keine schlechte Idee, am besten fängst Du schon mal an.

Doch andererseits ...

Zitat von Ansgar
Auf diese Weise könnte man auch mal alle wichtigen technischen Geräte in einem bebilderten Mühlenlexikon verwirklichen.


... macht das ja auch eine Menge Arbeit und wäre vielleicht nur "Butter bei die Fische". Denn wer sich ernsthaft mit der Müllerei & Technik beschäftigt (oder beschäftigen möchte), wird wohl mit einem entsprechenden Sach- bzw. Fachbuch besser bedient sein. Das müßte man sich allerdings kaufen, und deshalb bilden sich manche "Experten" wohl ein, dass es auch ohne Buch geht. Mir persönlich wäre es dann doch etwas zu albern und zu schade um die Zeit, als Alternative zum Buch und Selberlesen so ein Mühlenlexikon zu erarbeiten und ins Netz zu stellen.

Es macht mich heute noch wütend (wie vormals auch in einem gewissen Forum), wenn sich Jemand als der liebe Technikgott aufspielt und Andere in speziellen Mühlenfragen eines Besseren belehren möchte. Doch dann stellt sich heraus, dass der liebe Technikgott nur 1 Mühlenfachbuch besitzt und gelesen hat, der Obertechnikgott aber zwischen Eisenbahnromantik- und Zitronenfalterlektüre überhaupt kein Mühlenbuch besitzt und auch niemals eins gelesen hat.

Nee nee, für sowas sehe ich das Forum eigentlich nicht zuständig. Aber vielleicht denkt und sagt ja jetzt Einer: der Askop, dieser arrogante Ars* ... der hat ja 'n Ding an der Waffel! Okay, akzeptiert, dann machen wir eben ein solches "bebildertes Mühlenlexikon".

Nun die Frage: sollen wir ...? Wenn ja wie?
Oder sollen wir nicht und lieber auf die Mühe verzichten? Denn wir sind hier in einem mühlenspezifischen Fachforum, wo man gewisse Grundkenntnisse durchaus erwarten und voraussetzen dürfte (bei den meisten zumindest).

Grieß & Grütze!
Klaus

Glück zu!

Ansgar



Beiträge: 441

14.12.2009 15:39
#4 RE: Mühlentypen Zitat · antworten

Zitat von Askop

... macht das ja auch eine Menge Arbeit und wäre vielleicht nur "Butter bei die Fische". Denn wer sich ernsthaft mit der Müllerei & Technik beschäftigt (oder beschäftigen möchte), wird wohl mit einem entsprechenden Sach- bzw. Fachbuch besser bedient sein. Das müßte man sich allerdings kaufen, und deshalb bilden sich manche "Experten" wohl ein, dass es auch ohne Buch geht. Mir persönlich wäre es dann doch etwas zu albern und zu schade um die Zeit, als Alternative zum Buch und Selberlesen so ein Mühlenlexikon zu erarbeiten und ins Netz zu stellen.



ein paar Bücher habe ich auch, eher wassermühlenlastig. Häufig gehen die aber so ins Detail, daß es dem Laien keinen Spaß macht, reinzuschauen. Etwas auf Sendung mit der Maus Niveau wäre nicht schlecht, aber dann mit interessanten Inhalten. Wenn jemand was über Mühlsteinbrüche und die verschiedenen Steinsorten erzählt, ist das für den Müller sicher wichtig, für den interessierten Laien (den man ja dadurch anlocken möchte und der dann auch möglicherweise eine Mühle besucht inclusive Eintritt und Verköstigung) ist das genauso spannend wie in einem Museum, wo ein paar Mineralien hinter Glas zu bewundern sind.
Zu viel Arbeit sollte man anfangs natürlich auch nicht reinstecken, schon um den Büchern, die ja in anderer Hinsicht auch gut sind, keine große Konkurrenz zu machen. Aber so eine bebilderte Übersicht der ganzen Windmühlentypen fände ich schon interessant.

Zitat von Askop

Denn wir sind hier in einem mühlenspezifischen Fachforum, wo man gewisse Grundkenntnisse durchaus erwarten und voraussetzen dürfte (bei den meisten zumindest).



Der Anfang jeder Katastrophe ist ne beschissene Vermutung. :)

CU

Ansgar


Eine Mühle ohne Wasserrad ist keine Mühle.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor