Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.215 mal aufgerufen
 Windmühlen
Askop
Administrator


Beiträge: 610

02.04.2011 12:43
Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Kann mal Jemand diese (möglicherweise sächsische) Spezialität der Kegelkappen etwas erläutern?

Ein Beispiel wäre die Turmmühle in Syrau/Vogtland: http://syrau.de/1.5/index.php?option=com...4&Itemid=300021

Selbst war ich noch nie in einer solchen Mühle, habe aber Folgendes darüber gehört.

- die Kappen haben angeblich keine Fugbalken
- Vordrehung per Innenkrühwerk mit Handkurbel
- Bremsung vom Kappboden aus per Seiltrommel



Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

06.04.2011 14:02
#2 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Zitat
- die Kappen haben angeblich keine Fugbalken
- Vordrehung per Innenkrühwerk mit Handkurbel
- Bremsung vom Kappboden aus per Seiltrommel



1. Das ist Unsinn - Fugbalken gibt es, die Querschnitte sind nur sehr niedlich für Leute, die "dicke Dinger" gewohnt sind (Copyright für den Ausspruch by Jürgen W.)

2. Ja genau, so wie auch in Baruth: oder in Werth...

3. Ja genau. Google mal "Vangtrommel" oder "Trommelvang" auf google.nl (Rubrik Afbeeldingen)



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

06.04.2011 22:25
#3 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Unsinn - Fugbalken gibt es,

Lülü-Mann Hagen behauptet das Gegenteil. Er meint, in den sächsischen Kegelkappen wie in Syrau wäre alles direkt auf das Tafelment aufgebaut. Kann ich mir aber eben nicht richtig vorstellen, daher der Ursprung meiner Frage.

Das Innenkrühwerk von Syrau ist nach Lülüs Meinung auch eine ganze Nummer primitiver als Baruth. Angeblich irgendwas Zierliches mit nem Schneckentrieb.
Aber Deine Bilder gefallen mir,

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

07.04.2011 08:49
#4 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben,

nach dem das Thema Syrau bei euch schon diskutiert wurde und Klaus sich für die sächsischen Kegelkappen interessiert, könnte (würde) ich euch gern mal in unser vogtländisches Mühlenviertel einladen. Es gibt dieses Jahr 4 Termine an denen die Syrauer Mühle laufen soll. Am 25.04.11, 13.06.11, 31.07.11 und 03.10.11. Neben der Syrauer könnte ich euch den ganzen Müllerburschenweg lang schleppen (wir haben aber auch Movelos). Wir hätten da noch die Pfaffenmühle, Rentzschmühle, Barthmühle, Teichmühle... http://www.muehlenviertel-vogtland.de/MUELLERBURSCHENWEG/ Ich würde euch natürlich mit Original greene Klees und anderen leckeren Sachen verköstigen und Abends könntet ihr bei einem dicken vogtländischen Rostbrätel und nem guten Plauner Bier mit den Syrauer Mühlenfreunden schnaken und fachsimmpeln was bei uns vielleicht nicht ganz so gut gelaufen ist. Klaus bekommt da bestimmt auch mit den Kegelkappen geholfen. Aber Vorsicht! Die Gefahr, dass ihr euch in die kleine Provence oder ne kleene Vogtländerin verliebt, ist nicht ganz auszuschließen. Ihr seit dann schließlich in Sachsen - wo die hübschen Mädchen auf den Bäumen wachsen

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

ultratrieur



Beiträge: 2.209

07.04.2011 10:23
#5 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

OK, danke, danke... für die Einladung und so! Aber was ist denn nun das EIGENTLICHE Problem der Flügel und wie ist es dazu gekommen? Ich kann mir gut vorstellen, dass die Presse in weiten Teilen vereinfachten Murx schreibt und wir nicht wirklich mitbekommen haben, woran's hakt.

Die Vorgeschichte, wie es zur Auftragsvergabe an diese "erfahrene Fachfirma" gekommen ist, würde mich natürlich auch brennend interessieren!


Allet Jute und Gz!



Flo der Liebe

Jana



Beiträge: 288

09.04.2011 21:53
#6 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Ist mit Kegelkappe die Dachform gemeint?

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Askop
Administrator


Beiträge: 610

09.04.2011 22:24
#7 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Zitat von Jana
Ist mit Kegelkappe die Dachform gemeint?

Rischtisch!

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

09.04.2011 23:26
#8 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

In eurer Bildgalerie ist eine Mühle in Hof/Franken. Die schaut genauso aus. Somit kann es nichts typisch Sächsisches sein. Hof ist allerdings nur 35 km von uns entfernt. Die Bayern scheinen auch alle etwas spitzer zu sein. Könnte es mit der Schneelast zu tun haben?

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Jana



Beiträge: 288

09.04.2011 23:33
#9 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Askop
Administrator


Beiträge: 610

09.04.2011 23:45
#10 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Zitat von Jana
Die Bayern scheinen auch alle etwas spitzer zu sein.

Also wenn Du zu einem Hofer sagst, er wäre ein Bayer, dann will er Dir bestimmt an den Kragen: "Mer sin keine Bayern, mer sind Franken (Oberfranken)!"

Falls die Hofer Windmühle vor 1810 gebaut wurde, war sie eh nicht bayerisch, denn vorher herrschten dort die Preußen:

1792 kam Hof mit dem Markgraftum Brandenburg-Bayreuth zu Preußen. 1806 besetzten französische Truppen die Stadt. 1810 verkaufte Frankreich das Fürstentum Bayreuth mit der Stadt Hof an Bayern.
Alles klar?

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

09.04.2011 23:48
#11 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Kennste den Spruch: Man sollte Gott für alles danken - sogar für seine Oberfranken
Und sag ja nicht noch mal, dass die Müller gar keine Zipfelmützen haben!

http://www.muehlenviertel-vogtland.de/AN...uehle_Syrau.jpg

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Askop
Administrator


Beiträge: 610

10.04.2011 00:02
#12 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Zitat von Jana
Und sag ja nicht noch mal, dass die Müller gar keine Zipfelmützen haben!

Okay, passt doch: falsche Flügel, falscher Müller!

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

10.04.2011 00:09
#13 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Ich geh jetzt ins Bett

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

Achim



Beiträge: 231

12.04.2011 21:13
#14 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Sächs. Kegelkappen, hier habt Ihr als Beispiel Syrau genannt. Wie es hier ist, kann ich Euch sagen, ob das typ. sächs.
ist, weiß ich nicht. Aber Syrau liegt im Vogtland und nicht in Sachsen! Das ist so wie mit den Franken und Bayern.
Es handelt sich also um einen Turmholländer mit einem gemauerten Turm. Auf der Turmkrone gibt es eine umlaufende Rollen-
bahn. Auf dieser sitzt die kegelförm. Turmhaube, diese ist dadurch um 360° drehbar. Die Rutenwelle mit ihren Lagerungen,
das Rutenkreuz und ein riesiges Kammrad mit Presse (Bremse) sind alle an der Turmhaube befestigt und drehen sich mit.
Das Ganze hat einiges an Gewicht. Eine kreisförmige Zahnstange ist in Syrau ebenfalls an der Turmhaube (nicht am Mauer-
werk) befestigt. Eine hölzerne Welle mit Eisenzahnrad, Lagerungen sind am feststehenden Turm befestigt, überträgt ihre
Drehung auf die Zahnstange und dreht dadurch die gesamte Turmhaube. Die hölzerne Welle hat ein Stockwerk tiefer eine
Schneckenwelle mit Handkurbel. So ca. 800 Umdrehungen sind an der Kurbel erforderlich um die Haube 360° zu drehen. Das
verlangt auch ganz schöne Muckis. Eine Bremse gibt es hierbei nicht, der Schneckentrieb hemmt sich selbst. So wie das
hier gebaut ist, habe ich es noch nirgend anders gesehen. Der Antrieb mit Windrose erscheint mir hier unmöglich.
Übrigens, eine Windmühle in Hof ist mir total neu, ich glaube zu wissen, in Bayern gibt es keine Windmühlen.
Achim, Syrau im Vogtland

Achim
aus dem Vogtland

Askop
Administrator


Beiträge: 610

12.04.2011 23:04
#15 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Zitat von Achim
Eine kreisförmige Zahnstange ist in Syrau ebenfalls an der Turmhaube (nicht am Mauerwerk) befestigt.
Eine hölzerne Welle mit Eisenzahnrad, Lagerungen sind am feststehenden Turm befestigt, überträgt ihre Drehung auf die Zahnstange und dreht dadurch die gesamte Turmhaube. Die hölzerne Welle hat ein Stockwerk tiefer eine Schneckenwelle mit Handkurbel.

Ja, so in etwa hat es mit Rüdiger Hagen (der Lülü-Mann) auch schon beschrieben. Das ist also etwas anders als in Baruth/Brandenburg.

Der Drehkranz in der Haube scheint aber sehr ungewöhnlich zu sein! Habe ich jedenfalls noch nie gesehen.

Andere Frage: wie ist das mit eurer Dachrinne? Wo ist die befestigt. Wann ist das dran gekommen? Falls es eine Erfindung (Nachrüstung) aus der Neuzeit ist, wie hat da der Denkmalschutz reagiert?

Glück zu!

Jana



Beiträge: 288

12.04.2011 23:10
#16 RE: Sächsische Kegelkappen? Zitat · Antworten

Klaus, ich gratuliere zum 1.000sten Beitrag

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

«« Vaags-Ruten
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz