Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 886 mal aufgerufen
 Windmühlen
De Molenaar



Beiträge: 285

02.04.2011 20:09
MAX Drehzahl an Flügelachsen? Zitat · Antworten

Ich habe mal wieder nach langen hin und her überlgen mal wieder eine Frage ans Forum die mich schon etwas länger beschäftigt.
Und zwar geht es um die maximalen Drehzahlen an der Flügelachse einer Windmühle.

Ich würde gerne wissen was ihr euren Mühlen heute noch an Drehzahlen zumutet und was für euch die Maximale Drehzahl darstellt.
Es gibt in diesem Bereich wohl viele unterschiedliche Meinungen.
Ich habe zb beim Müllerkurs gelernt das für unsere Mühlen in ostfrisischen Gefliden das Maximum an Drehzahl bei 15 Umdrehungen pro Minute liegen sollte, das wären dann ja 60 Enden!
Diese 15 Umdrehungen pro Minute werden bei uns aber nie erreicht, wir haben garnicht genug Gewichte auf der Gallerie liegen um die Klappen am öffnen zu hindern so das sich die Mühle bei maximalen Korbgewicht bei 13-14 Umdrehungen einpendelt. Das höchste was wir mal erreicht haben war mit offenen Klappen 16 Umdrehungen das war aber auch mehr ausversehen und wurde von mir mit einem vollgeschütteten Pellgang abgebremst.

Die schönste Umdrehungszahl auf unserer Mühle empfinde ich bei 10 Umdrehungen, wie ist das bei euch welche Umdrehungen benötigt ihr um schön mahlen zu können?

Glück Zu

Arno

Flachmüller
Mühlenpapst Axel I. (Co-Admin)


Beiträge: 533

02.04.2011 22:43
#2 RE: MAX Drehzahl an Flügelachsen? Zitat · Antworten

Also die nötige Umdrehung errechnet sich ja aus einer Grundumdrehung pro Minute. Unsere Getriebeübersetzungen sind so, das bei 60 Enden, sprich 15 Umdr/Min, der 140er Stein außen 9,5m/Sek dreht, das sind um genau zu sein 121 Umdrehungen des Steins in der Minute. nehme ich jetzt nur 10 Umdrehungen, weil es schön aussieht, dann klappt das leider nicht so wirklich mit dem Stein, bzw. der Balancierhaue.
Aber um auf Deine Frage zu antworten und die Kann Florian Dir bestätigen, ich habe die alten Flügel auch mit 100 Umdr./min. laufen lassen. Unsere neuen haben Remmkleps, mit 5Kg in der Kette regelt die Mühle bei max. 65 Umdr./Min ab


Glück zu!
Axel



Mit öligen Grüßen aus Hamburgs ältester Windmühle und jüngster Speiseölmanufaktur!
Qualität seit 1318

Axel

Askop
Administrator


Beiträge: 610

03.04.2011 07:59
#3 Riepenburger Formel 1-Rennflügel Zitat · Antworten

Zitat von Flachmüller
ich habe die alten Flügel auch mit 100 Umdr./min. laufen lassen. Unsere neuen haben Remmkleps, mit 5Kg in der Kette regelt die Mühle bei max. 65 Umdr./Min ab.

Heee lüüüücht!

100 U/min bedeuten mehr als 400 km/h an der Flügelspitze, also schneller als Vettel & Co. in Formel 1.

Glück zu!

Sägemüller



Beiträge: 208

03.04.2011 08:06
#4 RE: MAX Drehzahl an Flügelachsen? Zitat · Antworten

Ich hab meine Mühle mal so schnell laufen lassen, das ich die Flügel nicht mehr unterscheiden konnte. Aber die Rute war ja auch nur 2,5m lang

Gruß!
Jan (Windmühle Lechtingen)

Askop
Administrator


Beiträge: 610

03.04.2011 08:22
#5 RE: MAX Drehzahl an Flügelachsen? Zitat · Antworten

Zitat von De Molenaar
Ich würde gerne wissen was ihr euren Mühlen heute noch an Drehzahlen zumutet und was für euch die Maximale Drehzahl darstellt.

Wieso heute? Wenn die Windkraft gut gewartet bzw. in Schuss ist, kann man und soll man damit genauso arbeiten können wie früher.

Zum vernünftigen Arbeiten brauchen wir mind. 15 U/min (60 Enden), 16 - 18 U/min aber sind besser. Denn wir haben auch (leider) eine Balancierhaue, und unter 16 U/min richtet sich der Läufer nicht auf. Außerdem fährt unser Bremsfahrstuhl bei niedrigen Touren nur im Kriechgang.

Steenblock in Ostfriesland mahlt mit 'nem 160er Gang auch bei 40 Enden, aber der hat eine feste Haue und treibt mit der Windkraft nur diesen Gang an! Alle anderen Maschinen (Elevatoren, Rundsichter, Mischmaschinen, Fahrstuhl) werden elektrisch angetrieben.

Bei WS 7 und 40 Kg Steuergewicht in der Kette kommen wir auch auf 18 U/m (72 Enden), mehr geht nicht, weil wir einen zu großen Top haben.
Aber Dein Lehrmeister Lülü Hagen läßt seine dicke Paula (Steinhude) ohne Probleme bis 80 Enden drehen! Obwohl im "Mühlstein" mal die alberne Behauptung eines "Mühlenexperten" abgedruckt wurde, dass mehr als 70 Enden unverantwortlich wären.

Zitat von De Molenaar
Die schönste Umdrehungszahl auf unserer Mühle empfinde ich bei 10 Umdrehungen

Ja ja, typische Touristenmühle!

Glück zu!

Askop
Administrator


Beiträge: 610

03.04.2011 08:24
#6 RE: MAX Drehzahl an Flügelachsen? Zitat · Antworten

Zitat von Sägemüller
Aber die Rute war ja auch nur 2,5m lang

... und kugelgelagert!

Glück zu!

De Molenaar



Beiträge: 285

03.04.2011 14:33
#7 RE: MAX Drehzahl an Flügelachsen? Zitat · Antworten

Zitat von Askop


Steenblock in Ostfriesland mahlt mit 'nem 160er Gang auch bei 40 Enden, aber der hat eine feste Haue und treibt mit der Windkraft nur diesen Gang an! Alle anderen Maschinen (Elevatoren, Rundsichter, Mischmaschinen, Fahrstuhl) werden elektrisch angetrieben.



Na dann mache ich ja nix falsch! Wir haben auch 2 160er Gänge treiben aber immer nur den einen oder den anderen an, der ober ist ja zur Zeit eh zerlegt, sonstige Antriebe haben wir auch nicht laufen was uns von Steenblock unterscheidet ist wohl die Haue denn auch wir haben eine Balancierhaue aber die Steine wurden beim letzten Steineschärfen ausgibig gewuchtet und nun richtet sich der Läufer auch sehr früh auf.

Zitat von Askop

Ja ja, typische Touristenmühle!



Ja klar genau so eine Touristengetreidemühle wie sie auch in Straupitz täglich zu besichtigen ist oder wann habt ihr den letzten Zentner Getreide geschrotet?

Flachmüller
Mühlenpapst Axel I. (Co-Admin)


Beiträge: 533

03.04.2011 21:29
#8 RE: Riepenburger Formel 1-Rennflügel Zitat · Antworten

Zitat von Askop
Heee lüüüücht!

100 U/min bedeuten mehr als 400 km/h an der Flügelspitze, also schneller als Vettel & Co. in Formel 1.

Manno, ich habe es leider nicht mehr auf dem 1. April geschafft, nein natürlich keine 100, aber die 80 haben wir schon geknackt, als Gewicht hing ich in der Kette.
Übrigens laut Messung hatten wir bei 60 Enden 127,5 Km/h auf den Flügelenden



Mit öligen Grüßen aus Hamburgs ältester Windmühle und jüngster Speiseölmanufaktur!
Qualität seit 1318

Axel

Askop
Administrator


Beiträge: 610

03.04.2011 22:16
#9 RE: Riepenburger Formel 1-Rennflügel Zitat · Antworten

Zitat von Flachmüller
nein natürlich keine 100, aber die 80 haben wir schon geknackt, als Gewicht hing ich in der Kette.
Übrigens laut Messung hatten wir bei 60 Enden 127,5 Km/h auf den Flügelenden

Mönsch Axel, Du hattest von 100 Umdrehungen/Minute gesprochen, nicht Enden!

Und aus deinem Formel 1-Flügel wird sogar ein Turbojet:

15 U/min = 60 Enden = 127,5 Km/h
100 U/min = 400 Enden = 850 km/h!

Ich glaube, bei der Geschwindigkeit würden Deine Remmklepps bis Geesthacht wegsegeln!

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

04.04.2011 10:24
#10 Kommen wir doch mal wieder auf den Kern zurück... Zitat · Antworten

Ganz am Anfang stand doch die Frage, wie viel U/min, Enden oder Rpm ein Flügelkreuz heute abkann bzw. abkönnen muss.

Meiner Meinung nach ist die hohe Drehzahl fürs Flügelkreuz selbst (natürlich in gewissen Grenzen ) weniger das Problem als das langsame "Vor-sich-hin-Geschnecke". Im Langsamlauf macht jedes Ende zwei Mal pro Runde einen Lastwechsel mit, der den Kragarm Stahlrute auf Dauer ermüdet. Je schneller das Kreuz läuft, desto bedeutsamer wird die Fliehkraft, also die Zugbelastung der Ruten - also ein vollkommen anderer Lastfall, für den das Katenprofil mehr als ausreichend gewappnet ist.

Eine große Rolle spielt auch das abgenommene Drehmoment - läuft das Kreuz im Leerlauf ist die Gefahr natürlich geringer (auch bei rel. hohehn Drehzahlen) als bei hoher Lastabnahme, wo jeder Flügel statisch wieder zum Kragarm wird... schlimm sind dabei natürlich starke Schwankungen im Drehmoment. Einer meiner verehrten alten Windmühlenlehrmeister hatte z.B. die Angewohnheit, den Gang bei laufendem Stirnrad mit der Brechstange einzukuppeln - das Flügelkreuz blieb dabei stest fast stehen. Ein Wunder, dass dem Kollegen zeit Lebens dabei nix passiert ist...

Ansonsten bleiben bei den hohen Drehzahlen natürlich noch die Probleme, die das in der Mühle drinnen verursacht - und die Frage der Unwuchten an den Flügelspitzen, die größere Auswirkungen haben, wenn die Mühle schneller läuft.



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

05.04.2011 19:52
#11 RE: MAX Drehzahl an Flügelachsen? Zitat · Antworten

Zitat von De Molenaar
Ja klar genau so eine Touristengetreidemühle wie sie auch in Straupitz täglich zu besichtigen ist oder wann habt ihr den letzten Zentner Getreide geschrotet?

Oh mein lieber Arno, dann hast Du in Straupitz wohl nicht gut aufgepasst?

Denn wenn sich die Straupitzer Flügel drehen, dann nicht unbedingt bzw. zum Schroten! Es soll ja Mühlen geben, die auch noch was anderes können ... und das jeden Tag! Na, dämmerts?

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz