Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 384 mal aufgerufen
 Presseschau
Schmiede



Beiträge: 509

27.04.2011 18:05
Großfeuer vernichtet zwei Getreidehallen der Mühle Rusch/Itzehoe Zitat · Antworten

Zitat von NORDDEUTSCHE RUNDSCHAU am 29.03.2011
Ein Brand bei den Mühlenwerken Rusch im Itzehoer Hafen hat zwei Hallen komplett zerstört.
Die Ursache ist noch nicht geklärt - es könnten Dacharbeiten gewesen sein.


Am Dienstagmorgen ist das Feuer noch immer nicht aus, aber nach Angaben eines Feuerwehrsprechers soweit unter Kontrolle. Die Glutnester werden mit Schaum besprüht, das Gebäude ist teilweise eingestürzt. Es besteht auch weiterhin Einsturzgefahr. Deshalb könne man das Feuer noch nicht komplett löschen. Am Vormittag zogen die meisten Einsatzkräfte dann ab - am Mittag hielt eine Handvoll noch Brandwache.
Der Großbrand war am Montagnachmittag ausgebrochen und hat zwei Lagerhallen der Mühlenwerke Rusch am Suder Hafen in Itzehoe zerstört. Der Schaden ist immens, konnte aber noch nicht beziffert werden. Von mehreren Millionen Euro spricht die Feuerwehr. Allein die gelagerten rund 20.000 Tonnen Weizen und Raps für 280 Euro je Tonne ergeben 5,6 Millionen. Möglicherweise werden sie noch in Biogasanlagen verfeuert.

Quelle: http://www.shz.de/nachrichten/lokales/no...wei-hallen.html

Siehe auch: Foto: Mühle Rusch mit Kran vom Krandienst Süderau

Gruß aus der Schmiede!
Andreas
[line]
Wer nicht lesen will, der soll es sein lassen!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

27.04.2011 20:13
#2 Feuerwehrbericht dazu Zitat · Antworten

Siehst Du und klickst Du hier... http://www.kfv-steinburg.de/aktuell/news...iew=1&showtopic

Die Brandstelle hat die Feuerwehren der Stadt und des Kreises noch Tage danach in Atem gehalten weil die feuchte halb verkohlte Masse in Gärumg überging und explosive Faulgase frei gesetzt hat. So nen Brand in den Griff zu bekommen, ist schon die hohe Schule der Löschkunst! Hut ab - und Glück gehabt, dass nicht *bumm* .



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz