Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.497 mal aufgerufen
 Stromerzeugung mit Wind und Wasser
Mehltheuer



Beiträge: 699

01.05.2011 14:28
Windrad für Pufferspeicher Zitat · Antworten

Hallo
ist vielleicht ein abgelutschtes Thema und Denkverbote find in der Richtung fehl am Platz.

Darum gehts:

Meine Mutter hat das Haus von meiner Oma geerbt, am Ortsrand sehr gute Windverhältnisse.
Mein Opa hatte in den 1970ern ein kleines 1,5KW/12 V(Motor) Windrad für sein Bootchen gebastelt
und nie eingesetzt.
Jetzt hatte ich spaßeshalber überlegt damit eine art Tauchsieder im Warmwasserspeicher der Heizung
zu betreiben.Kumpel ist "Gas-Wasser-Scheiße-Mensch" der baut das in 5 min ein.
Ich behaupte nicht das Haus so beheizen zu wollen!
Ich dachte eher an eine Unterstützung der Gasheizung, das Haus ist Bj.1962 nicht Isoliert.
Ich dachte das das ganze trotz Verluste immer noch ein KW im Speicher(ca. 100l) bringt, also "ein KW Gas" weniger, bei
gutem Wind.
Habe im Internet bisschen recherchiert, aber da haben wohl die Pessimisten und Spötter ihren Auftritt.
Hat jemand Erfahrung mit sowas?
Würde einen alten Telegrafenpfosten etwa 4-5m nehmen,klappbar angeordnet(Wartung) mit ein paar Stagen gesichert
braucht man da trotzdem eine Baugenehmigung?
Ein Vorteil wäre ja sich die Steuerung fürs Netz zu sparen.
und die Nachbarn sind Kühe sowie senile Zeugen Jehovas, die uns immer bekehren wollen

Sinnvolle Antworten wären eine Freude

Gruß aus der Klapsmühle!
Paul



Andere haben so nutzlose Steinhaufen gebaut, die Pyramiden genannt werden, ich baue lieber Mühlen, die nützen wenigstens den Menschen.

ultratrieur



Beiträge: 2.209

02.05.2011 09:25
#2 RE: Windrad für Pufferspeicher Zitat · Antworten

Hallo Paul!

Zitat von Mehltheuer
ist vielleicht ein abgelutschtes Thema und Denkverbote find in der Richtung fehl am Platz.

Quatsch, wieso denn? Wenn Du jetzt hier mit nem Offshore-Windpark ankämst, dann würde ich Dir ggf. den rhetorischen Vogel zeigen, aber so doch nicht!

Gleichstrom-Insel-Lösungen finde ich richtig prima! Gerade wenn es sich um Bastellösungen aus "Schrott" mit geringem Einsatz an fossiler Fertigungsenergie handelt!

Welche Genehmigung Du für die Aufstellung brauchst, ist von Land zu Land verschieden und liegen z.T. auch im (willkürlichen) Ermessen einzelner Dorf-Fürsten - erste Anhaltspunkte kannst Du hier abgreifen: http://www.windjournal.de/kleinwindkraftanlagen/genehmigung
Halt uns mal auf dem Laufenden, wie sich Dein Projekt entwickelt - auch die Installationsdetails an der Heizung (Pufferspeicher?) würden mich interessieren. Schließlich gibt's die eine oder andere stets oder meist im Leerlauf vor sich hin kullernde Windmühle, wo man locker mal 1,5 kW oder mehr abzapfen könnte, ohne dass das einen Großen baulichen Aufwand bedeutet.

Dabei fällt mir wieder die Frage ein: kann man einen alten Schleifringläufer ohne Umbau (also lediglich durch Umklemmen) irgendwie zum Grenerator machen?
Jaa, sorry, ich hab bei Rackebrandt nicht aufgepasst, ich geb's unumwunden zu!!!

P.S.: Auch spannend... http://www.kleinwindanlagen.de/



Flo der Liebe

Mehltheuer



Beiträge: 699

02.05.2011 14:34
#3 RE: Windrad für Pufferspeicher Zitat · Antworten

Mit Heizungsdetails kann ich nicht dienen, is aber eine Gasheizung Bj 2002.
Muß mir noch ein paar Gedanken machen zu Kabelführungen, Sicherung und Blitzschutz,
und mit einer befreundeten Elektrikerin einen trinken.
Dann kommt dazu noch der Zeitfaktor bin halt selten zu Hause.
Aber die Idee mit dem "Tauchsieder" im Pufferspeicher find ich einfach
nur zu gut( weil verglsw. Primitiv) und meine Mutter ist von dem Projekt auch angetan,
solange ich alles finanziere und mich um Anträge,Wartung usw. kümmere.

Ob man aus einem Schleifringläufer einen Generator machen kann?
Keine Ahnung für den Betrieb so einer Microanlage will ich den
simplen Motor meines Opas nehmen, je weniger ich mich um die
Kiste kümmern müsste um so besser!!!
Zu dem Elektrotechnik-Unterricht bei Diol.Ing Uwe Schulz
sage ich nichts mehr, hab katastrophale Noten gehabt
und weiß weniger als vorher(Verschwendete Zeit und Nerven).

Wie gesagt ist alles (noch) Theorie aber ich werde mich
jetzt mal schlau machen was es für die Praxis braucht
und vor allem was das kostet.

Eine weitere Sache wäre ob es sich lohnt über einen
"Langsamläufer" mit 8 Flügeln nachzudenken und
an ein Getriebe zu hängen(okay Verluste aber...).
Weil:
- Geringerer Lärmpegel
- Flügelfläche verteilt, das heißt kleinerer Durchmesser(Bauhöhe)
bei Sturm geringerer Winddruck auf die Fläche usw. usw.
- Weniger Schattenwurf. gleichmäßiger Lauf man hat da
nicht immer so was am Horizont zappeln
- Geringere Belastung des Materials
Naja wie gesagt alles Theorie bis jetzt...

Schöne Grüße

Gruß aus der Klapsmühle!
Paul



Andere haben so nutzlose Steinhaufen gebaut, die Pyramiden genannt werden, ich baue lieber Mühlen, die nützen wenigstens den Menschen.

Askop
Administrator


Beiträge: 610

02.05.2011 15:16
#4 RE: Windrad für Pufferspeicher Zitat · Antworten

Zitat von Mehltheuer
Aber die Idee mit dem "Tauchsieder" im Pufferspeicher find ich nur zu gut( weil verglsw. Primitiv)

Bestimmt die beste Lösung, denn den Tauchsieder kann'ste im Inselbetrieb mit Gleichstrom oder Wechselstrom speisen, ob 30 oder 60 Hz ist auch latte. Teure Regelung mit Lastanschaltung und Frequenzumrichter entfällt.

Allerdings frage ich mich, wie die Anlage abschalten soll, wenn das Wasser im Pufferspeicher die Solltemperatur erreicht hat? Einen elektronischen Temperaturgeber mit 'nem Schaltschütz zu verbinden zur Trennung vom Generator, dürfte nicht der Hit sein. Schwieriger wird es wohl, mit dem Wegfall der Lastabnahme die Flügeldrehzahl zu regulieren, damit die Windkraft nicht übertourt.

Das sind nur allgemeine Überlegungen, ich bin kein Fachmann für solche Sachen.

Glück zu!

Mehltheuer



Beiträge: 699

02.05.2011 15:50
#5 RE: Windrad für Pufferspeicher Zitat · Antworten

Hallo,

Die Leistungsabgabe an den Puffer dürfte bei 0,5 kw bis 1 Kw liegen,eine geringe Leistung fürn großen Tank.
Vielleicht könnte man den Lastabfall oder Sturm Mechanisch mit Kontergewichten ähnlich Ten-Have klappen regeln,
bei 6-8 Flügeln könnte jeder Flügel einzeln "geregelt" werden.
Also eine Fläche die weggeklappt wird durch eine Stange die auf ein Gewicht am Flügelende wirkt, wird die
Umfangsgeschwindigkeit zu groß,zieht das Gewicht über die Stange die Klappe auf oder so ähnlich.
Geht das an einem Flügel kaputt bremsen eben noch die anderen.
Wie gesagt über die Elektronik muß ich mich noch mit der Elektrikerin kurzschließen.
Wie gesagt sind im Moment nur Gedanken.

Gruß aus der Klapsmühle!
Paul



Andere haben so nutzlose Steinhaufen gebaut, die Pyramiden genannt werden, ich baue lieber Mühlen, die nützen wenigstens den Menschen.

ultratrieur



Beiträge: 2.209

02.05.2011 15:51
#6 RE: Windrad für Pufferspeicher Zitat · Antworten

Zitat
Allerdings frage ich mich, wie die Anlage abschalten soll, wenn das Wasser im Pufferspeicher die Solltemperatur erreicht hat?

Also wasserführende Kamine haben dafür eine Notkühlung. Wenn der Puffer anfängt zu kochen, lässt der das heiße Wasser in die Kanalisation und ersetzt es duch Frischwasser aus der Leitung. Kommen dann jedoch Erdbeben und Tsunami und die Frischwasserversorgung fällt aus... o man, dadrüber will ich gar nicht nachdenken!!! . Allerdings kann man dann ja einen Teil der 1,5 kW vom Windrad nutzen, um einen autarken Not-Kühlkreislauf zu unterhalten???

Ich bin wirklich auch kein Experte - wahrscheinlich ist Pauls Anliegen besser auf www.kleinstwindanlage.de im Forum aufgehoben!



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

02.05.2011 16:14
#7 RE: Windrad für Pufferspeicher Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
wahrscheinlich ist Pauls Anliegen besser auf www.kleinstwindanlage.de im Forum aufgehoben!

Der Link funzt bei mir nicht!

Aber dieser: http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3...php?t=2593&page=

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz