Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 566 mal aufgerufen
 Müllerei & Mühlentechnik
JHV



Beiträge: 129

10.06.2011 00:38
Dauer Haferquetsche Zitat · Antworten

Hallo zusammen!

Weiß jemand von euch aus Erfahrung, wie lange es dauert, einen Zentner Hafer mit einer alten Haferquetsche zu verarbeiten? Ich sitze gerade an den Erläuterungstafeln für die Mühle und muss bis Montag herausfinden, wie viel Zeit das in Anspruch nimmt. Man wird das ja gerne mal gefragt...Diese "Wie lange dauert das?"-Fragen stehen auf meiner Abschussliste übrigens recht weit oben. Den absoluten Spitzenrang hat aber die Frage: "Und dieses große Windrad (- die Flügel - ) werden wirklich nur von einem einzigen Motor angetrieben?"

Nein, wir sind ja nicht in Asel oder Westkirchen oder Zons...

Liebe Grüße und starke Nerven für Montag
Jochen

Askop
Administrator


Beiträge: 610

10.06.2011 10:38
#2 RE: Dauer Haferquetsche Zitat · Antworten

Zitat von JHV
wie lange es dauert, einen Zentner Hafer mit einer alten Haferquetsche zu verarbeiten?

Entschuldige, aber das ist wie die Frage: "Wie schnell fährt ein Auto?" Also eine präzise Antwort ist ohne Kenntnis der Walzenbreite schlecht möglich. Und die meisten Quetschen laufen so mit um die 200 U/min, manche aber auch mit 300 und mehr. Am grundlegenden Prinzip der Quetschen hat sich aber bis heute nichts verändert, deshalb kannst Du hier mal nachschauen:

http://www.sommer-maschinenbau.de/mbuild...l_universal.htm

Zitat von JHV
Man wird das ja gerne mal gefragt...Diese "Wie lange dauert das?"

Na ja, es ist schon gut und richtig, wenn man darauf auch die fachlich richtige Antwort weiß. Ich habe es aber auch schon öfters erlebt (in sog. Spaß- und Bunnymühlen), dass den Leuten Irgendwas bzw. fachlicher Blödsinn erzählt wird, die glauben es trotzdem.
So wie die Erklärungen mancher Möchtegern-Müller zu ihrer Zipfelmütze!

Wie breit und hoch (Durchmesser) sind eure Quetschwalzen? Wieviele U/min? Dann wüßten wir schon mehr und könnten genauere Aussagen machen zur Leistung bzw. Dauer für 1 Zentner.

Glück zu!

JHV



Beiträge: 129

10.06.2011 21:55
#3 RE: Dauer Haferquetsche Zitat · Antworten

Hallo Klaus!
Es ist ja für die Erläuterungstafeln zu unserer alten Quetsche. Mein Vereinsvorsitzender mag es verständlicherweise gerne, den Durchsatz zu erwähnen, weil man das immer gefragt wird...

Es handelt sich um die Zevener Quetsche, die Walzen sind (geschätzt) 40cm breit...Leider kann ich nicht eben rübergehen, da ich nicht neben der Mühle wohne. :-(

Liebe Grüße und vielen Dank!
Jochen

Askop
Administrator


Beiträge: 610

10.06.2011 22:37
#4 RE: Dauer Haferquetsche Zitat · Antworten

Zitat von JHV
... den Durchsatz zu erwähnen, weil man das immer gefragt wird

Seltsam! Bei uns steht die Quetsche gut sichtbar genau im Eingangsbereich und jeder Besucher muss dran vorbei. Aber ich kann mich nicht entsinnen, dass in den vergangenen 15 Jahren jemals nach dem Durchsatz der Quetsche gefragt wurde. Liegt vielleicht daran, dass wir die Besucher nicht explizit auf die Quetsche hinweisen? Ich meine, bei uns gibt es keinen roten oder anders bunten Zettel mit der Aufschrift "Quetsche".

Zitat von JHV
die Walzen sind (geschätzt) 40cm breit

Also unser Ölmühlen-Quetschstuhl (keine Roggen- oder Haferquetsche!) mit 40er Walzen schafft 60 - 70 kg/Std. Allerdings hat diese Quetsche Schleppwalzen, arbeitet also ohne Spalt zwischen den Walzen. Ansonsten würden wir die Leinsaat nicht fein genug bekommen (fast mehlartig).

Bei Hafer mit weiter auseinander gestellten Walzen würde ich mindestens die doppelte Leistung annehmen. Wenn Du 15 Min. je Zentner sagst, wirst Du so falsch nicht liegen. Ich lasse mich aber gerne, z.B. von Flo, korrigieren.

Viel Spaß und Erfolg am Montag!

Glück zu!

JHV



Beiträge: 129

10.06.2011 23:25
#5 RE: Dauer Haferquetsche Zitat · Antworten

Hallo Klaus, danke für die Antwort...

Nee, bei uns gibt es die Quetsche ja noch nicht so lange (weder beim Tag des offenen Denkmals, noch beim Mühlentag), daher gab es erst wenige Fragen bei sonstigen Öffnugnstagen dazu. Allerdings kommen häufig Besucher mit Fragen zum Durchsatz zum Mahlgang, da liegt´s ja nah, dass auch mal eine Frage zur Quetsche kommt. Es gibt übrigens kein Schild, sondern Infotafeln (provisorisch, damit man dann für die richtigen Tafeln Änderungen aufnehmen kann), für die ich höchstselbst zum Zeichenstift gegriffen und ein paar Schemata gemalt habe.

Euch auch einen erfolgreichen und schönen Mühlentag
Jochen

ultratrieur



Beiträge: 2.209

14.06.2011 21:21
#6 RE: Dauer Haferquetsche Zitat · Antworten

Zitat von JHV
Weiß jemand von euch aus Erfahrung, wie lange es dauert, einen Zentner Hafer mit einer alten Haferquetsche zu verarbeiten? Ich sitze gerade an den Erläuterungstafeln für die Mühle und muss bis Montag herausfinden, wie viel Zeit das in Anspruch nimmt. Man wird das ja gerne mal gefragt...Diese "Wie lange dauert das?"-Fragen stehen auf meiner Abschussliste übrigens recht weit oben. Den absoluten Spitzenrang hat aber die Frage: "Und dieses große Windrad (- die Flügel - ) werden wirklich nur von einem einzigen Motor angetrieben?"



Moin Jochen,

die Sache ist nicht so einfach, wie Du auf den ersten Blick meinen magst. Das Problem fängt damit an, dass Eure Quetsche so wie ich sie in Erinnerung habe, keine Haferquetsche im eigentlichen Sinne ist (dafür müsste sie einen größeren Walzen-Ø haben...) sondern eigentlich mal zum Anquetschen von Roggen vorm 1. Schrot in der Mehlmühle (Stichwort Blaumehlabzug) gebaut wurde...

Beim Durchsatz mit Hafer kann ich nur empfehlen: probiers aus. Es wird insges. drei verschiedene limitierende Faktoren geben.

1. Duchsatz der Speisewalze. Q = A x v da kommt man einfach nicht drum herum.

2. Durchsatz am Spalt. Auch da ist Q = A x v , wobei A durch Einstellung des Spalts veränderbar ist. v kann man beim Einbau bestimmen - allerdings lassen sich nicht beliebige Umfangsgeschwindigkeiten realisieren, da irgendwann die Walzen nicht mehr einziehen und durchrutschen. Ein beliebig kleines A lässt sich durch mehr v auch nicht ohne Ende kompensieren, da das ja im Dauerbetrieb sehr warm wird und irgendwann Walzen und Lager streiken

3. Mögliches übertragbares Drehmoment. Das wird nun ganz entscheidend von der Antriebsscheibe (Breite und Durchmesser) sowie der Riemenspannung beeinflusst. Auch der Kraftschluss zwischen den Walzen spielt ne Rolle - eine tendentiell durchrutschende Schleppwalze mindert den Durchsatz, eine stehende erst recht... denn das resultierende v im Spalt ist rechnerisch der Durchschnitt der beiden Walzenumfangsgeschwindigkeiten.


Alles klar? Ich vermute mal nicht - aber das macht auch nichts. Wie gesagt, spiel mit der Quetsche rum und Du wirst merken, was sie kann. Genau das kannst Du den Besuchern dann erzählen und vorführen.



Flo der Liebe

Mehltheuer



Beiträge: 699

15.06.2011 20:26
#7 RE: Dauer Haferquetsche Zitat · Antworten

Zitat
Wie gesagt, spiel mit der Quetsche rum und Du wirst merken, was sie kann



Eigentlich das naheliegenste,Hafer rein bis der Riemen herunterfliegt, Zeit und Menge stoppen.
Dann Menge - 20% und man ist auf der sicheren Seite,groß Kaputtgehen kann da nichts oder?

Gruß aus der Klapsmühle!
Paul



Andere haben so nutzlose Steinhaufen gebaut, die Pyramiden genannt werden, ich baue lieber Mühlen, die nützen wenigstens den Menschen.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz