Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 438 mal aufgerufen
 Mühlenerhaltung und -betreibung
de twilling



Beiträge: 175

22.08.2011 21:50
Lichtblicke in der Mühlenerhaltung in MeckPomm Zitat · Antworten

Der Erhalt der Mühlen in Mecklenburg – Vorpommern gestaltet sich dramatisch. Dafür kann man allein den DGM Landesverein nicht verantwortlich machen – selbst wenn er 10 mal größer wäre, wäre die große Aufgabenlast immer noch zu riesig
(Außerdem braucht ihr bloß mal auf deren Homepage kieken, dann sieht ihr, was aktuelle Arbeit heißt, der letzte Eintrag stammt vom März!!! diesen Jahres!!!)

Und das die DGM es schaffen könnte, irgendeine Mühle zu erhalten… mag die Mühlenanlage noch so wertvoll oder einmalig sein…. Also diese Illusion habe ich schon längst begraben. (Zumindest gelingt ihr mit der Organisation des Mühlentages ….und deren Trittbrettfahrer… eine deutschlandweit beachtete Aktion.)

Hoffnung gibt allein, dass trotz der hiesigen trostlosen Lage es immer wieder aktuelle Aktionen von Mühlenerhaltung und Sanierung gelingen.


Hier mal einige Beispiele,

Windmühle Wittenburg

Schiete falsches Beispiel, denn trotz einer 90 % Förderung der Sanierung der Windmühle passiert vor Ort nämlich nix, rein gar nix. Jeder private Mühlenbesitzer hätte bei der Förderung schon Vollgas gegeben. Woran es hier harkt, ob das Wrack schon zu kaputt ist, wer weiß, vielleicht gelingt dennoch der Start.


Windmühle Neubukow

Und hier wird Vollgas gegeben. Jahrlang vor sich hingammelnd, Zukunft ungewiß. Dabei eine der wertvollsten und technisch fortschrittlichsten Windmühlen des Landes. Zwar wird es „nur“ eine „Wohnung“. Aber die Technik soll zum größten Teil in die Wohnnutzung integriert werden. Sogar die „Ventikanten“ sollen saniert werden. Na hoffentlich weiß der Besitzer, worauf er sich da eingelassen und ob der Plan gelingt. Vielleicht würden gar Ratschläge von Mühlenfans helfen, wer weiß. Kieken wir mal.


Wassermühle Hanshagen

Besteht ja aus 2 Wassermühlengebäuden. Die alte Papiermühle war Gaststätte, die neue Papiermühle zuletzt Kornmühle. Nachdem schon zig Mal Fördergelder nur den Bach herunter gelaufen waren, wird diesmal richtig ran geklotzt. Absolutes Wuhling. Sogar ein uralter Mühlenbaubetrieb tauchte aus der Versenkung wieder auf und soll die Restaurierung übernehmen das HELIOS Werk aus Loitz. Ob die auch Fachleute aus der Versenkung zaubern können???? Schauen wir mal.

Wassermühle Eickhof.

Hier muß ich ehrlich sagen, war ich völlig überrascht. Die Ruine hatte ich schon aufgegeben. Und eigentlich wollte ich nur schauen, ob die Warnow nach den brachialen Wassermassen auch so viel Wasser führt…. Und Überraschung. Mühlengebäude fast fertig!!! Es sollte sogar mal ein Wasserrad arbeiten. Da es aber in Deutschland leichter ist ein Atomkraftwerk zu bauen, als die Wasserkraft zu nutzen…. Schauen wir mal.


So eigentlich wollte ich noch ein paar Bilder dazu geben. Zumindest Meck Pomm hat ja eine Mühlendatenbank – hatte ich glaub ich irgendwo mal erwähnt…

Aber Internetzeit ist begrenzt und auch schon wieder rum. Zwar gibt es tatsächlich LTE an der Mühle. Wahnsinn!!! Wahnsinn ist aber auch die Abzocke, die sie für diesen Dienst der dazu noch Daten begrenzt ist verlangen….

Wie gesagt, es gibt sogar ein paar Lichtblicke in der Mühlenerhaltung in Meck Pomm.




Bis Dennewitz und

Glück zu

Ingo




P.S. Der Kampf um die Lütte geht weiter. 3 Seiten sind schon, die Schlimmste ab Woend…

ultratrieur



Beiträge: 2.209

23.08.2011 09:35
#2 RE: Lichtblicke in der Mühlenerhaltung in MeckPomm Zitat · Antworten

Tja Ingo, wenn das die positiven Beispiele sind, dann ist bei Euch wirklich das Licht schon lange ausgegangen.

Wittenburg - selbst wenn dort eine tadellos sanierte und super gepflegte Mühle stünde (stände?), wozu das Ganze? Das Umfeld zeigt, worauf es den Stadtvätern und Müttern wirklich ankommt: KRAFT, Mc Donalds und Tankstelle. Würde man Mühlenerhaltung dort ernst nehmen, käme man um eine Umsetzung nicht herum. So wie's dort aussieht, hat eine Mühle dort keine Zukunft!

Neubukow - Technik "zum größten Teil" in die Wohhnutzung integrieren... tolles Brot. Aber gut, schauen wir auf Kogel - wohnen mit Ventikanten liegt im Trend.

Hanshagen - Die Beteiligung von HELIOS hatte ich gerüchteweise vernommen, den Kopf geschüttelt und das in den Bereich kurioser Legendenbildung abgetan. Das soll nun tatsächlich Realität sein??? Auf jeden Fall steht und fällt die Aktion damit, ob eine nachhaltige Nutzung für die schöne Mühle gefunden werden kann. Und da hab ich abseits von Kneipe so meine Zweifel.

Eickhof - Mühle ohne Technik, oder??



Flo der Liebe

de twilling



Beiträge: 175

24.08.2011 22:31
#3 RE: Lichtblicke in der Mühlenerhaltung in MeckPomm Zitat · Antworten

Moin Florian,

du solltest nicht nur an der Küste gondolieren, fährst du weiter ins Binnenland bist du manchmal schon froh, wenn überhaupt noch ein Lichtlein brennt…

Ne Spaß beiseite, leider bekommt man hierzulande leicht das Gefühl, dass der Erhalt einer Mühle als Technisches Denkmal keine Wertigkeit besitzt. Die meisten Mühlen sind schon leere Hüllen. Selbst dann kannst du schon froh sein, wenn sich ein paar Leutchen für die Mühle finden!!!! Und so stellt jede Aktivität zur Erhaltung einer Mühle (und sei es nur die Gebäudehülle) schon ein Lichtblick dar.


Noch schlimmern sieht es mit den wenigen noch über Technik verfügenden Mühlen aus. Für die Instandsetzung oder Sanierung der Anlage gibt’s nix, rein gar nix. So versuche ich schon seit Jahren den einen Mahlgang bei mir für die Besucher wieder funktionstüchtig mit der Königswelle zu bekommen. Aussichtslos!!!

Fazit, man ist also ziemlich bescheuert, seine Mühle als Technisches Denkmal zu erhalten…...

Für den Umbau und Nutzung der Mühle als Wohnklo oder Ferienwohnung bekommt man wenigstens noch Förderung!!!!

Deshalb auch die traurige Prognose, dass in 20 Jahren wohl keine einzige funktionstüchtige Windmühle in Meck Pomm noch existiert…




Genickverrenkend Kopfschüttelnd

Ingo

Askop
Administrator


Beiträge: 610

24.08.2011 23:16
#4 RE: Lichtblicke in der Mühlenerhaltung in MeckPomm Zitat · Antworten

Zitat von de twilling
Deshalb auch die traurige Prognose, dass in 20 Jahren wohl keine einzige funktionstüchtige Windmühle in Meck Pomm noch existiert…

Na na naa ... nicht gar so pessimistisch! In 20 Jahren hast Du zumindest einen von den Neu Vorwerkern Zwillerlingen so weit, dass da wieder Mühle ist. Das wäre dann schon mal eine!

Und falls Altkalen und Stove nicht abgerissen werden, wären es schon drei. Vielleicht kommt auch noch Dabel hinzu, wer weiß? Nicht viel, aber immerhin.

Von der Tendenz her hast Du sicherlich Recht. Da unterscheidet sich Meck-Pomm wohl kaum von den Sünden in Schleswig-Holstein und Hessen. Nur das man dort schon viel früher mit dem Mühlenkahlschlag begonnen hat und sich nun nicht mal mehr aufbauwürdige Objekte finden ... Entsorgung der Vergangenheit total. In MVP ist ja noch was vorhanden, nur fehlen eben leider die Möglichkeiten. Aber wer weiß, vieleicht geschehen ja noch Wunder?!

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz