Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.580 mal aufgerufen
 Motoren & Dampfmaschinen
Seiten 1 | 2
Askop
Administrator


Beiträge: 610

11.10.2011 11:44
#21 RE: Dampfmaschine in Windmühle Brockel/Nds. Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Die hat übrigens lt. Angabe auf der Seite 25 PS - und wenn ich mir die Brockeler Maschine so "daneben halte", mag ich kaum glauben, dass die das Vierfache bringen soll.

So wirds wohl sein, mehr Leistung wäre wahrscheinlich auch gar nicht nötig.

Glück zu!

Sägemüller



Beiträge: 208

11.10.2011 19:11
#22 RE: Dampfmaschine in Windmühle Brockel/Nds. Zitat · Antworten

Das ist ähnlich wie bei einer Dampflok: Wenn eine Br.50 1.625 PS hat, heißt das nicht, dass sie immer mit so viel Leistung fährt. Lässt man z.B die Füllung des Zylinders früher schließen braucht man wesentlich weniger Dampf und zum Fahren reichts trotzdem.

Bei den festen Dampfmaschienen wirts ähnlich sein: Theoretisch sind vieleicht 50 Ps möglich, aber für einen oder 2 Schrotgänge braucht man die niemals. Da kommt die Dauerleistung ins Spiel. 25Ps kann sie sicher locker schaffen über einen längeren Zeitraum.

Gruß!
Jan (Windmühle Lechtingen)

Seiten 1 | 2
«« Amperemeter
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz