Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 130 mal aufgerufen
 Zur Geschichte der "Dreifach(wind)mühle"
Klaus Rudolph
Administrator


Beiträge: 42

03.09.2017 13:15
Zum Nachweis des Erbauungsjahres 1850 der Holländermühle Zitat · antworten

Nach jahrelangen Recherchen in verschiedenen Archiven hat Christina Rudolph Folgendes gefunden:

Polizeiliche Bekanntmachung zum Bau der Hollaendermuehle 1850.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Damit steht zweifelsfrei fest, dass Gottfried Nitschkes Bockwindmühle (in Erbpacht) am 17. Februar 1850 abgebrannt ist und noch im selben Jahr die heutige Holländermühle erbaut wurde.

Davon zeugt auch der Schlussstein, den ich 2002 bei der Restaurierung des Turmmauerwerkes im Türsturz des Mahlbodens (Hofseite) entdeckt habe. Der ist zwar heute noch vorhanden, aber seit dem Anbringen der hölzernen Schindelfassade 2005 nicht mehr sichtbar.

Schlussstein 1850 (2).JPG - Bild entfernt (keine Rechte) Schlussstein 1850 (1).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Eine Fotokopie des Originals der Bekanntmachung von 1850 befindet sich im Mühlenarchiv, welches ich 2010 bei meinem Ausscheiden als GF dem Straupitzer Mühlenverein hinterlassen habe.


Glück zu!
Klaus Rudolph

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor