Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.243 mal aufgerufen
 Windmühlen
de twilling



Beiträge: 175

05.08.2010 18:48
Unbekannte Windmühle mit Blitzschutz Zitat · Antworten

Hier mal ein Bild einer unbekannten Windmühle.
Vielleicht weiß einer ja auf Anhieb den Standort.



Der Mühlentyp ist auch nicht ganz klar.
Ist das nun ein abgesackter Hochholländer oder
Ein hochgewachsener Kellerholländer….

Jedenfalls interessant ist hier noch die mächtige Blitzschutzanlage zu sehen.
Bei heutigen Mühlen sieht man ja so was überhaupt nicht.

Hat sich dieser Blitzschutz net bewährt, oder versichtet man lieber aus ästhetischen Gründen darauf.

Bis denne

Ingo

RMarchiv
Co-Admin


Beiträge: 276

05.08.2010 20:32
#2 RE: Unbekannte Windmühle mit Blitzschutz Zitat · Antworten

Moin Ingo,

nein den Standort kenne ich auch nicht. Aber vom Typus her (Bauform, Mühlenkörper, kann ich nicht besser erklären), ist es kein Schleswig-Holsteiner (ganz sicher!), sondern eher ein Niedersachse (Ostfriese, z. B. ), oder noch viel mehr- ein Holländer, äh Niederländer.
In S-H hätte sie denn auch zumindest Jalousien gehabt.
Das (Müller-) haus nebenan sieht auch mehr nach NL aus...aber nun genug philosophiert
Ich kenn diesen Typ als "Wallholländer". Wie z. B. Völlenerfehn, bevor der Mühlenaufsatz drauf kam.
Ansonsen ist es einfach ein Erdholländer mit angeschüttetem Mühlenberg.
Dieser recht hohe Blitzschutz war früher an vielen Mühlen im nordwestdeutschen Raum vorhanden.
Mit freundlichen Füßen,
Carsten



Wenn man bei dem Wort Mama 4 Buchstaben austauscht, erhält man das Wort Bier!

De Molenaar



Beiträge: 285

05.08.2010 21:13
#3 RE: Unbekannte Windmühle mit Blitzschutz Zitat · Antworten

Den Blitzschutz kann ich so wie er auf dem Foto vorhanden ist in Bunde auch bieten, ich werde später mal gucken ob ich noch ein Foto finden kann.
Auf jedenfall funktioniert unsere Blitzschutzantenne super! Es sind von Anwohnern schon häufig Blitzeinschläge gesichtet worden, kein wunder bei 38m an der Blitzableiterspitze.

Glück Zu

Arno

Askop
Administrator


Beiträge: 610

05.08.2010 21:29
#4 RE: Unbekannte Windmühle mit Blitzschutz Zitat · Antworten

Zitat von de twilling
Hier mal ein Bild einer unbekannten Windmühle. Vielleicht weiß einer ja auf Anhieb den Standort.

Keine Ahnung. Aber ich tippe auch - wie Carsten - auf Ostfriesland oder noch weiter westlich. Vielleicht könnte es ja etwas helfen, wenn man die Quelle wüßte, woher das Bild stammt.


Zitat von de twilling
Der Mühlentyp ist auch nicht ganz klar.

Na ja, solche Mischtypen gab es ja immer mal, die sich nicht eindeutig zuordnen lassen (also mehr als ein klassisches Typenmerkmal haben). Wie z.B. bei uns: Kellerwallturmholländer ... oder so ähnlich.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Mühle ein Durchfahrtholländer sein könnte. Leider sieht man nicht allzu viel.


Zitat von de twilling
Jedenfalls interessant ist hier noch die mächtige Blitzschutzanlage zu sehen. Bei heutigen Mühlen sieht man ja so was überhaupt nicht.
Hat sich dieser Blitzschutz net bewährt, oder versichtet man lieber aus ästhetischen Gründen darauf.

Du irrst Dich, lieber Ingo! Ist aber auch kein Wunder, weil Du Dich ja so schwer von Deinen Zwillingen trennen kannst und kaum etwas zu sehen bekommst von der Mühlenlandschaft außerhalb MVP's.

Also im Norden westlich der Elbe sieht man das recht häufig wie auf dem Foto unten an der Accumer Mühle (Gemeinde Schortens Nähe Wilhelmshaven).
Hast Du die DVD "Wind von vorn"? Da sieht man viele drehende (!!!) HWM in Schleswig-Holstein, heute (leider) nur noch Geschichte. Und alle mit einem Riesending von Blitzableiter auf der Kappe.

Glück zu!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_0032.JPG  800px-Accumer_Mühle.jpg 
ultratrieur



Beiträge: 2.209

06.08.2010 18:11
#5 Neulich in Deekelsen... Zitat · Antworten

Also sooo unwahrscheinlich finde ich einen Standort in Sønderjylland (also dies- oder jenseits der willkürlichen Grenze ) nun nicht.

Ich sage nur: neulich in Deekelsen...



Da sind doch schon gewisse Ähnlichkeiten auszumachen... auch wenn ich Carsten natürlich Recht geben muss, dass die Proportionen anders sind

Ansonsten war ich mal so frei, Ingos Bild ins holländische Molenprikbord zu spielen - vielleicht hat ja jemand von den Kollegen dort ne Idee.


Bis denne, Grieß & Grütze

Florian

P.S.: Bei dem Bild hier wäre ich auch nie auf die Lübecker Ecke (Rondeshagen) gekommen, wenn ich das so anonym auf'm Flohmarkt gefunden hätte



Flo der Liebe

de twilling



Beiträge: 175

06.08.2010 23:08
#6 RE: Neulich in Deekelsen... Zitat · Antworten

Hi Klaus,


Also das ist ein altes Foto, steht weiter nix drauf.

Oh, auf der Rückseite ist doch was.

„Windmühle in Ostfriesland, 1937“

wenn ich die altdeutsche Schrift richtig entziffert habe.
Gedruckt ist das ja kein Problem, aber handschriftlich …

Damit ist die Standortfrage ein bissel eingegrenzt.

Steht sie denn noch?


Und noch mal ne Frage zum Blitzschutz.

Welche Möglichkeiten der Ableitung von Kappe zum Erder gibt es eigentlich?

Außerhalb ne Leitung ist ja immer Potthäßlich.

Was gibt es sonst? Bilder??

Welche Lösung habt ihr bei euch?



Weil, ich komme ja laut Klaus nie rauß aus MV…


Gruß Ingo

Askop
Administrator


Beiträge: 610

07.08.2010 00:01
#7 RE: Neulich in Deekelsen... Zitat · Antworten

Zitat von de twilling
„Windmühle in Ostfriesland, 1937“

Wie vermutet!


Zitat von de twilling
Und noch mal ne Frage zum Blitzschutz.
Welche Möglichkeiten der Ableitung von Kappe zum Erder gibt es eigentlich?

Manche HWM haben unter der Kappe einen Schleifkontakt (siehe Foto unten).


Zitat von de twilling
Welche Lösung habt ihr bei euch?

Hmmm, du warst doch in Straupitz? Hast unsere Blitzschutzanlage übersehen??

Also wir haben unter Putz, Problem aber war die hölzerne Flügelwelle, die vom Wellkopf (Halslager) bis zum Penlager mit einem Erder überbrückt werden mußte.

Bei Dir und deiner Stahlkappe samt Stahlflügelwelle sehe ich eigentlich gar keine großen Probleme. Mußt Dich nur entscheiden, ob Du den Ableiter innen oder außen verlegen möchtest. An einem hölzernen Achtkant würde ich immer für außen plädieren!


Zitat von de twilling
Weil, ich komme ja laut Klaus nie rauß aus MV…

Na ja, nach 5 Jahren Anlauf hast Du es immerhin schon bis Straupitz geschafft, das läßt doch hoffen?!

Glück zu!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 In der Kappe(01).JPG 
De Molenaar



Beiträge: 285

07.08.2010 03:54
#8 RE: Unbekannte Windmühle mit Blitzschutz Zitat · Antworten

Zu dem Bild: ich werfe mal die Vermutung Völlenerfehn in den Raum!? 1937 war der obere Achtkant noch nicht verbaut, und die Mühle wird noch auf relativ freiem Feld gestanden haben. Die doppelten übereinander angeordneten Fenster konnte ich auch in Völlenerfehn feststellen. Vieleicht kann es ja einer von euch ausschließen, leider ist der verbliebene Achtkant ja ziemlich von Efeu bewachsen, so daß man sich heute nur schwer ein Vergleichsbild machen kann.
Vielleicht können meine Bilder ja etwas helfen.

- Arno -

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 CIMG6608dreh.jpg  CIMG6592.JPG 
Askop
Administrator


Beiträge: 610

07.08.2010 09:08
#9 RE: Unbekannte Windmühle mit Blitzschutz Zitat · Antworten

Zitat von De Molenaar
Vielleicht können meine Bilder ja etwas helfen.

Wobei? Ingo interessiert sich doch nur für den Blitzschutz,
und da war wohl zuletzt in Vö'fehn auch keiner mehr drauf?

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

08.08.2010 21:52
#10 RE: Unbekannte Windmühle mit Blitzschutz Zitat · Antworten

Die Veröffentlichung im "Prikbord" hat's auch gebracht: Willem Roose hat es zweifelsfrei als Völlenerfehn identifiziert.

Na denn... alle Jute und Dank an Willem :-)

Gruß

Florian



Flo der Liebe

Onno ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2010 23:16
#11 Völlenerfehn Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Na denn... alle Jute und Dank an Willem :-)

Nun ja ... Ehre wem Ehre gebührt! Doch Arno war bei der Enträtselung wohl etwas schneller!!!???

Onno

De Molenaar



Beiträge: 285

09.08.2010 05:32
#12 RE: Völlenerfehn Zitat · Antworten

Wow war mein Tip ja richtig, irgendwie hatte ich das gleich so im Gefühl und als ich die Bilder gesehen hatte war ich mir noch sicherrer.
Vieleicht kann das sensationelle Bild ja mal beim wiederaufbau nützlich sein wenn es darum geht das Äußere wiederherzustellen.

Glück Zu
Arno

ultratrieur



Beiträge: 2.209

09.08.2010 09:22
#13 RE: Völlenerfehn Zitat · Antworten

Zitat von De Molenaar
Vieleicht kann das sensationelle Bild ja mal beim wiederaufbau nützlich sein wenn es darum geht das Äußere wiederherzustellen.



Ich will ja nicht rumunken, aber wieso soll in V'fehn - wenn dort überhaupt etwas außer Abriss passiert - irgendwas anders laufen als bei den vielen anderen Mühlensanierungen in dieser Region wo es zumeist auch Pläne, Fotos oder sogar bauliche Befunde gab, nach denen man hätte bauen können?

Die Monster-Mega-Kappe in Logabirum wäre auch ohne Fotos unnötig gewesen - man hätte einfach mal an der alten Maß nehmen können. Die Rollenkranzattrappe in Stapelmoor wäre durch ein historisches Foto wohl auch nicht vermieden worden... dass es in "histrorischer Zeit" in O'friesland keine Fok-Flügel gab, ist nicht nur anhand alter Fotos nachweisbar... ebenso die Verwendung von Leimbindern für Stirnräder und dergleichen... ach so, wenn ich schonmal dabei bin... wie verhält es sich mit dem Agrarschr*** äh also diesen suboptimalen Windrosengetriebeteilen in W'hamsterkolk?

Die Reihe ließe sich problemlos fortsetzen . Was fehlt, ist nicht die Information, sondern einzig und allein der Wille zur vorbildgetreuen Restaurierung anstelle von Teestubensanierungen.

Gruß und Glück zu!

Florin



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz