Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 812 mal aufgerufen
 Windmühlen
de twilling



Beiträge: 175

11.08.2010 19:16
Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Ne kleine Fachfrage:

(Keene Angst, ich frage nicht, wofür überhaupt eine Windmühle denn nun Flügel hat….)

Ne es geht um die Bremse!
Die ist ja allgemein bei Windmühlen aus Pappelholz und liegt als Segmente um das Kammrad.

Nun soll als Bremse auch ein Flacheisen möglich sein???

Bei hölzernen Kammräder zwar noch vorstellbar.
Aber ist die Reibung - also die Bremswirkung – nicht kleiner als bei Holz?

Und wie sieht die Bremsanlage überhaupt aus? Hat jemand davon ein paar Fotos?
Vielleicht Arno mit Bunde?

Bis denne
Ingo

Askop
Administrator


Beiträge: 610

11.08.2010 22:26
#2 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Zitat von de twilling
Nun soll als Bremse auch ein Flacheisen möglich sein???

Aber immer! Du mußt nur einen Bremsbelag mit Pappelbrettchen auf das Kammrad nieten oder schrauben.

Zitat von de twilling
Und wie sieht die Bremsanlage überhaupt aus? Hat jemand davon ein paar Fotos?
Vielleicht Arno mit Bunde?

Also bis Arno seine Bilder rausgekramt hat, helfe ich vorerst mal mit diesen. Die Aufnahmen habe ich selber gemacht und ... gar nicht mal so weit weg von Arno bzw. Bunde.

Tja, lieber Ingo, da fällt mir glatt das alte Sprichwort ein: Reisen bildet. Auch bei Müllern ... und angehenden!

Glück zu!

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Flügelbandbremse-1.jpg  Flügelbandbremse-2.jpg  Flügelbandbremse-3.jpg  Flügelbandbremse-4.jpg  Flügelbandbremse-5.jpg 
windmueller ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2010 08:11
#3 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Also, ich habe auch ein Flacheisenbremse und muss sagen das sie gut und feinfühlig bremst, auch vom einstellen und der Wartung her ist sie sehr einfach.

lg heiko

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 L1040781.JPG  L1040535.JPG  L1040534.JPG 
De Molenaar



Beiträge: 285

12.08.2010 08:32
#4 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Nun lieber Klaus, ganz so bremsen wir aber nicht!
Bei uns liegt tatsächlich nur ein Flacheisen ums Hölzerne Achsrad. Ich bin am Wochenende wieder in Bunde und werde dann ein paar Fotos machen und hier einstellen.
Ich meinerseits muß sagen das ich lieber mit dem Flacheisen bremse, es mag daran liegen das ich die meiste Zeit mit dem Flacheisen bremse aber ich habe dennoch einige Vergleichsmöglichkeiten und immer wieder komme ich zu dem Ergebniss das das Flacheisen wesendlich agresiver bremst als eine Pappelholzbremse.
Woran das nun liegen mag kann ich nicht beurteilen ich lade aber jeden ein der es mal Probieren möchte.
Ich bremse unsere Mühle mit der Flacheisenbremse aus allen Drehzahlbereichen ganz sicher auf Null ab, ohne das ich das gefühl habe das die Bremse versagen könnte, dieses geht auch wesendlich schneller von statten als ich es auf anderen Mühlen mit Pappelholzbremse kenne. In Möhlenwarf die Mühle die mein Vater und ich eine Zeitlang betreut haben war eine Pappelholzbremse vorhanden und sebst bei schwachem Wind und ohne Segel auf den Flügeln war das bremsen dort schon häufig ziemlich Haarig, man war schon am Ende der Bremskette angekommen aber die Mühle drehte immer noch fröhlich weiter (mag auch an der bremseinstellung liegen).
In Bunde ist dies nie der Fall, hier steht die Mühle schon weit bevor du mit der Kette am Ende bist, dies gibt einem ein enormes Gefühl der Sicherheit denn man weiß wenn man seine Mühle grade ohne Probleme von 15 Umdrehungen mit geschlossenen Klappen abgebremst hat und noch ordentlich Kette übrig hat das hier auch noch weit mehr Bremskraft zur verfügung gestanden hätte.

Der andere Vorteil des Flacheisens ist das es sich nicht ausschleift, eine Pappelholzbremse kann sich ja bei starkem bremsen mal ne Flachstelle schleifen die beim nächsten Mal nicht mehr am Achsrad anliegt, dies mus dann erknnt und behoben werden, bei einem Flacheisen hast du dieses Problem nicht da sich das Flacheisen immer voll um das Achsrad legt.

Ich habe aber schon oft gehört das das Bremsen mit Flacheisen gefährlicher sein soll weil noch mehr Reibungshitze entstehen soll als bei einer Hölzernen Bremse und diese kann vorallen dingen unter dem stramen Flacheisen niergentwo hin entweichen. Ich habe in Bunde aber noch nie ein heißes Eisen gehabt und kann dies nicht bestätigen, vieleicht bin ich auch nach dem bremsen nur nicht schnell genug in der Kappe?!

Wenn noch fragen offen sein solten dann können wir gerne einen Ortsbesichtigungstermin vereinbaren und ihr dürft alle mal Bremsen.

Bilder gibt es dann wahrscheinlich frisch am Montag, vieleicht finde ich aber auch noch irgendwo welche.


ich empfehle mich

Arno

de twilling



Beiträge: 175

13.08.2010 19:25
#5 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Hallo Arno,

würde gerne mal vorbei kommen. Schließlich eine eiserne Kappe!!! Deren Pläne vermutlich von Hofwolt stammen, wäre für einen Mühlenfan absolut sehenswert!!!

Nur, die freie Zeit ist immer knappig.

Aber das kriegen wir schon mal hin. Melde mich aber vorher.
Freue mich auf weitere Bilder.


Bis denne
Ingo

ultratrieur



Beiträge: 2.209

16.08.2010 13:01
#6 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Was da aus Möhlenewarf berichtet wird, treibt mir den Angstschweiß auf die Stirn. Bevor das Problem nicht ausgeräumt ist, würde ich nen Teufel tun, die Mühle auch nur ein einziges Mal wieder von der Kette zu lassen, außer Ihr wollt in Ecki's Flottbek-Memorial-Club aufgenommen werden .

Grundsätzlich habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass die Stahl-Bandbremsen recht aggressiv ziehen. Das hab ich aber nicht unbedingt als Vorteil empfunden. Bei den Biestern muss man noch gefühlvoller zuwege sein als bei den meisten Pappel- oder Weidenbremsen, um nicht ein abgeschertes Flügelkreuz vorn auf'm Wall liegen zu haben.

Wenn Ihr Probleme mit Holzbremsem habt, ist das in den allermeisten Fällen eine Frage der richtigen Einstellung (also nicht Eure Einstellung, sondern die der Bremse...). Liegt das Rad voll unter der Presse (vielfach läuft die Welle im Betrieb nach hinten - die Presse bleibt wo sie ist)? Kann die Presse sich überhaupt ans Rad heran ziehen, oder sind die Spannleinen / Stangen so ausgeführt, dass sie die Backen oben im Dach festhalten? Wie ist das Gewicht auf dem Pressbaum (vielfach haben wohl meinende Mühlenleute den aufgebauten Eisenschrott abgenommen weil's ja sonst so schwer ist...)? Und schließlich die Frage, ob die Bedienelemente u.U. eine mechanische Blockade hervorrufen. Vor nicht langer Zeit hab ich hier in der Nähe ne Mühle gesehen, wo das innere Ende des Fangstocks (was ist eigentlich das deutsche Wort dafür?) beim Bremsen auf dem hinteren Wellbalken aufsetze und damit verhindert wurde, dass der Pressbaum weiter runter sacken kann. Der wohl meinende Mühlenbauer hatte den Wellbalken an der Stelle schon ein wenig eingekerbt, statt das Problem wirklich zu lösen...

Das weitaus übelste Erlebnis mit einer Holzbremse hatte ich vor etlichen Jahren mal in Thüringen. Selbst bei gefühlvollstem und sanftestem Bremsen bockte und blockierte das Kreuz sofort. Ein Blick unter die Kappe reichte aus: die Bremsbacken waren aus richtig kieniger Kiefer geschnitten, bei den früheren Bremsungen war die Kiste so warm geworden, dass jetzt ne klebrige Harzschicht auf der Oberfläche saß *brrr*. Wir haben dann noch was mit Schleifen und nem obskuren Lösungsmittel aus dem Baumarkt versucht... keine Chance.

Na denn - allet Jute, Glück zu!

Flrian



Flo der Liebe

De Molenaar



Beiträge: 285

16.08.2010 17:50
#7 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Zitat von de twilling
Deren Pläne vermutlich von Hofwolt stammen



Leider nein lieber Ingo,
Mühle hat ihre Stahlkappe erst 1975 bekommen aus einer Not herraus, da der damalige Mühlenbauer Mönk sich wohl keinen anderen Rat wußte und eine so große Kappe nicht aus Holz fertigen wollte oder konnte.
Bei uns ist nur die Flügelwelle Hofwolt zumindest wovon wir wissen, vieleicht findest du bei einem Besuch ja noch mehr Hofwoltsche Sachen.

Bilder habe ich gemacht gibt es aber erst später, muß noch ehm abwaschen.

Glück Zu

Arno

De Molenaar



Beiträge: 285

16.08.2010 18:53
#8 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

So nun noch mal ein paar Bilderchen von der Bunder Flacheisenbremse.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 CIMG7648.JPG  CIMG7649.JPG  CIMG7651.JPG  CIMG7650.JPG  CIMG7659.JPG 
Askop
Administrator


Beiträge: 610

16.08.2010 20:25
#9 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Zitat von De Molenaar
Bei uns ist nur die Flügelwelle Hofwolt ...

... und kein eisernes Kammrad? Ick staune!

Hatte Ingo nicht wegen dem Problem "Eisen (Bremse) auf Eisen (Kammrad)" gefragt?
Die Bunder Variante hilft ihm dann ja auch nicht viel weiter.

Glück zu!

De Molenaar



Beiträge: 285

17.08.2010 20:25
#10 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Was da aus Möhlenewarf berichtet wird, treibt mir den Angstschweiß auf die Stirn.

Ach, das hat mittlerweile ein Ende gefunden, da der ehemalige Eigentümer (siehe Foto unten) wieder der neue Eigentümer geworden ist.

In dem beflügelten Wohnturm habe ich mich eh nie wohl gefühlt, und ich hoffe nur, daß der neue Eigentümer auch das Wohl der Mühle im Sinn hat. Eine Zusammenarbeit scheint aber derzeit aufgrund einiger Differenzen nicht möglich.


Glück Zu!
Arno

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 tuerschild_haseborg.JPG 
ultratrieur



Beiträge: 2.209

18.08.2010 14:40
#11 RE: Flügelbremse mit Flacheisen Zitat · Antworten

Alter Eigentümer? Neuer Eigentümer?

Zitat
...da der ehemalige Eigentümer (siehe Foto unten) wieder der neue Eigentümer geworden ist.



Ich dachte immer, dass das der alte Eigentümer ist:
Oder bringe ich da was durcheinander???

Grüßli

Flrian



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz