Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 192 mal aufgerufen
 Nachrichten aus der Mühlenwelt
De Molenaar



Beiträge: 285

12.09.2010 21:24
Tag des offenen Denkmals 2010 Mühlen Machtsum und Asel Zitat · antworten

Heute bei schönem Sonnenwetter machten meine Freundin uns ich auf zu einer kleinen Mühlentour ins Hildesheimer Land.
Es war leider Windstill so das wir keine drehenden Mühlen erwarteten, aber es kam anders.

Zuerst wolten wir die Bockwindmühle in Machtsum besuchen.
Die Mühle drehte zu unserer verwunderung obwohl immer noch totale Windstille herrschte.
Wir betraten die Mühle und waren erstaunt wieviel Technik sich in der kleinen Mühle verbarg. Überall surrten Riemen und es knackte und knurte überall gewaltig.
Ein kleiner E-Motor hielt die Mühle auf eine moderate Geschwindigkeit. Ein netter Herr bot uns eine kleine Führung an. Von den vielen technischen Geräten die unter dem Mühlendach verbaut war hatte er aber keine Ahnung.
Ich war fasziniert von dieser Mühle ein wirklich eindrucksvolles Bauwerk welches sich zu Besuchen lohnte. In jeder Ecke fand ich neue interesante Maschienen viele leider unrestauriert.
Ein kleines Video habe ich angefertigt das ein paar Impressionen herüberbringen soll.

Der freundliche Herr erzählte mir noch das die Flügel 2006 von einem Mühlenbauer aus Melle geliefert worden seien. Sind das etwa deine Ruten Andreas?

Video:
http://www.youtube.com/watch?v=uHWlea20Rpc

und ein Link zur Mühlenhomepage:
http://www.muehle-machtsum.de


Dannach besuchten wir die Paltrockmühle Asel

Auch hier begrüßten uns drehende Mühlenflügel und das auch noch ganz ohne Segelbespannung.
Nachdem wir aus dem Auto ausgestiegen waren tönte uns gleich fröhliche Blasmusik entgegen.
Die Mühle drehte fröhlich langsam vor sich hin. Eigendlich wars das dann auch schon.
Nachdem wir die Mühle betraten standen wir in einer art Kneipe. Hier gab es eine schöne Theke und eine nette Bestuhlung.
Eine Etage höher wurde dann von einem Engagierten Mühlenführer fachkundige Führungen angeboten.
Hier arbeitete auch das kleine Mühlenwunder ein kleiner blauer E-Motor. Über einen Wechselumrichter ermöglicht dieser das langsame und schonende Drehen der Windmühlenflügel.
An Technik war aber nur ein Mahlgang vorhanden, dieser wird aber nie benutzt da die Mühle dann mit ungeziefer zu kämpfen hätte und die Mäuse den Gästen der "Kneipe" über die Tische laufen würden, so der O-Ton des Mühlenführers.
Nachdem der Mühlenführer dann berichtete das die Mühle früher durch einen Dieselmotor und unterirdischer Transmission angetrieben wurde aber diese Technik bei der Renovierung gleich mit sämtlichen Neumodischen Kram entfernt wurde hatte ich die Nase voll und ging wieder. Die Mühle befindet sich heute also wieder im Originalzustand.

Jaja schon klar eine umgebaute Bockwindmühle mit nur einem Schrotstein ist also Original!

Prost!

Auch hier gibt es ein Video:
http://www.youtube.com/watch?v=QS3t9WAwttg

Und einen Link zur Mühlenhomepage:
http://www.muehleasel.de/


Glück Zu

Arno

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 CIMG7729.JPG 
ultratrieur



Beiträge: 2.209

13.09.2010 09:44
#2 Machtsum & Asel Zitat · antworten

Moin Arno,

tja - was soll man zu Asel sagen. Eigentlich kann es uns recht egal sein, was da ein paar Aktivisten mit einer Neubaumühle inkl. Phantasietechnik so treiben. Die umfangreiche Technik ist ja vor dem Abriss der Originalmühle umfangreich dokumentiert worden - zwar nicht vom Bauherrn und auch nicht auf Betreiben oder gar mit Finanzierung durch die zuständige Denkmalbehörde... aber auch das kann uns ja eigentlich egal sein... Wäre da nicht dieser Scheiß-negative Werbeeffekt, den solcher Dreck ausstrahlt. Resultat sind Mühlenbsucher, die den Betreuer oder Müller der "echten" Mühle dann nerven, warum es denn keinen Motor, kein Bier, keine Wurst und keinen mäusefreien Partykeller gibt. Ach ja, und auch hier sind doch bestimmt wieder Steuergelder in mindestens 6-stelliger (€) Höhe verbaut worden während etwas weiter in Vienenburg eine denkmalgeschützte Originalmühle und wertvolle Stahlsilos der Mälzerei von 1957 plattgemacht werden.

Jungs und Mädels, die Woche fängt gut an!!!

Gruß und GZ!


Flrian


P.S.: Ich erinnere mich gerne an die Rendsburger Rede des Herrn, der heute Präsident (!) der D.G.M. e.V. ist "...das ist Scheiße, die wir nicht mehr sehen wollen." Wörtliches Zitat, getätigt im o.g. Kontext vor großem Publikum und in Anwesenheit der damaligen Landesherrin des Gastgeberlandes. Und, was ist daraus geworden? Würde Erhard diesen Satz in Asel heute wiederholen? Wie sieht die Dachverbadsarbeit der letzten zehn (?) Jahre aus, um eine immer wiederkehrende Wiederholung dieser Sch. zu verhindern oder wenigstens unter Nennung der Namen und Orte öffentlich an den Pranger zu stellen???
Was ist aus den vielen damals Anwesenden geworden, die lachend Beifall gespendet haben?



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor