Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 314 mal aufgerufen
 Mühlenerhaltung und -betreibung
Schmiede



Beiträge: 509

11.10.2010 09:59
Ausschreibungstext zur Restaurierung der Windmühle in Uplengen-Remels/Ostfriesland Thread geschlossen

Moin und Grüße aus Melle.

Ich habe als Anhang eine Ausschreibung aus Remels-Uplengen angefügt.
Ich habe mich dazu entschlossen, weil mir aufgefallen ist, das im Bereich der Restaurationen von historischen Windmühlen nicht alles so ist, wie es rechtlich und fachlich sein sollte.
Mir liegen mehrere andere Ausschreibungstexte vor, ich habe mich aber speziell für die aus Uplengen-Remels entschieden, weil sie inhaltlich die Fraglichste ist. Der Bürgermeister hat mir ein Antwortschreiben, zu meinen ihm vorgetragenen Bedenken, geschickt. Ich war auch persönlich an der Baustelle in Remels-Uplengen und konnte viele aussagekräftige Bilder von der Montage der Ruten machen.
Ich habe Kontakt mit der zuständigen Berufsgenossenschaft wegen der Bauaufsicht und der desolaten Sicherungsmaßnahmen!
Ich habe ausführliche Gespräche mit dem TÜV und dem DVS (Deutscher Verband fürs Schweißen), wegen wegen der nicht vorliegenden Eignungsnachweise geführt.
Das den Auftraggebern nicht die entsprechenden Unterlagen zur Verfügunggestellt wurden, wurde der jeweils zuständigen StA mitgeteil!

Zuständige Ämter (u.a. Ministerium für Wissenschaft und Kultur) wurden mehrfach auf diese Kalamität hingewiesen.
Es ist zwingend notwendig, die nach Maschinenrichtlinie und der VOB geforderten Richtlinien einzufordern! Nach heutiger Sicht ist der Endkunde nicht in der Lage eine ordnungsgemäße Auftragsabwicklung herbeizuführen. Wie aus der Ausschreibung hervorgeht, ist selbst das Bauamt Uplengen-Remels nicht dazu in der Lage!
Die viel zitierten holländischen Richtlinien spielen bei der Beurteilung zur Fertigung, von Kastenprofilen im dynamische Bereich, keine Rolle!
Sie können jedoch als Alternative herangezogen werden.

In einem anderen Thread versuchen ein staatlich geprüfte Mühlenbautechniker und ich als staatl.gepr.Maschinenbautechniker eine sachlich,rechtlich und fachlich korrekte Ausschreibung zu erstellen.
Inhaltlich sollen alle Aspekte, wie Ausschreibungstext, Eignung der Betriebe, Sozialversicherungspflicht, Baustellenaufsicht, Ausführung und erste Inbetriebnahme festgehalten werden.
Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Auftragsbearbeitung nach MRL und VOB und deren erforderlich Prüfung bevor der Bieter den Zuschlag erhält! Späterer Wartungsarbeiten und alle mit der Erstellung solcher Leistungen zusammenhängende Prüfverfahren, müssen schriftlich dokumentiert und vom Auftraggeber und Auftragnehmer unterschrieben werden.
Der vollständige Text (alle Seiten) incl. Leistungsbeschreibung ist in meinem Mitgliederalbum zu finden, bitte hier klicken:

g92-Uplengen-Remels-Ausschreibungstext.html

Alle eingestellten Daten unterliegen dem Urheberrecht! Kopien sind nicht zulässig!

Gruß aus der Schmiede!
Andreas
[line]
Wer nicht lesen will, der soll es sein lassen!

Askop
Administrator


Beiträge: 610

11.10.2010 13:45
#2 RE: Ausschreibungstext zur Restaurierung der Windmühle in Uplengen-Remels/Ostfriesland Thread geschlossen

Zitat von Schmiede
Ich habe ausführliche Gespräche mit dem TÜV und dem DVS (Deutscher Verband fürs Schweißen), wegen wegen der nicht vorliegenden Eignungsnachweise geführt.
Daß den Auftraggebern nicht die entsprechenden Unterlagen zur Verfügung gestellt wurden, wurde der jeweils zuständigen StA mitgeteilt!
Zuständige Ämter (u.a. Ministerium für Wissenschaft und Kultur) wurden mehrfach auf diese Kalamität hingewiesen.

Dann ist doch alles okidoki und weitere Diskussion hier überflüssig. Auf Wunsch von Ingo, FJ und anderen darf dieser Bereich auch von Gästen gelesen werden, und ich weiß noch zu gut, wohin sowas führen kann bzw. in einem anderen Forum geführt hat.

Also ich mach das Thema hier jetzt mal zu, trotzdem kann dazu gerne diskutiert werden, aber an anderer Stelle. Denn du hast ja jede Ausschreibungsseite in deinem Mitgliederalbum der Bildergalerie veröffentlicht und teilweise auch kommentiert. Diese Kommentare lassen sich von Jedermann beliebig fortsetzen. D.h. zu jedem Bild (Textseite) kann man seine Meinung schreiben bzw. kommentieren und antworten. Das funktioniert so ähnlich wie bei Textbeiträgen im Forum.
Falls eine Diskussion gewünscht wird bzw. zustande kommt, dann bitte im Mitgliederalbum vom Schmied (A. Stühlmeyer).

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz