Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 658 mal aufgerufen
 Mühlenerhaltung und -betreibung
Onno ( gelöscht )
Beiträge:

16.10.2010 19:56
Ostfriesischer "Mühlenfachberater" wertet eigenen Sanierungsvandalismus als Erfolg Zitat · Antworten

An der Holländermühle von Heyo Onken in Westgroßefehn (Gemeinde Großefehn/Ostfriesland) wurde die 60 Jahre alte und mittlerweile sehr marode Galerie durch einen Neubau ersetzt. Hierzu berichtet die Ostfriesen-Zeitung am 15.10.2010:

"Die Arbeit ist hervorragend geworden", sagte der Mühlenfachberater Torsten Scheweling aus Marienhafe am Donnerstag bei einer Besichtigung. Die Kosten von 90 000 Euro haben sich die Gemeinde Großefehn, der Mühlenbeirat des Landkreises Aurich sowie Besitzer Onken geteilt."
Quelle und ganzer Artikel: Ostfriesen-Zeitung

Dazu dieses Foto:

Im Bild ganz rechts "Mühlenfachberater" Torsten Scheweling aus Marienhafe.

Und so hat die Galerie vor der Sanierung ausgesehen:


Quelle: Rechtsklick auf das Bild, dann "Eigenschaften" oder "Grafik-Info"

Unschwer zu erkennen, dass es hier keine Andreaskreuze gegeben hat wie jetzt nach der Sanierung.
Was zum Teufel hat den "Mühlenfachberater" veranlasst, das historische Original derart zu verfremden und als "hervorragende Arbeit" zu bewerten? Und wieso findet das die Zustimmung der Denkmalschutzbehörde? Und auch die Zustimmung der Geldgeber (Gemeinde Großefehn, Mühlenbeirat des Landkreises Aurich und Heyo Onken)?

Für den "Mühlenfachberater" ist es "eine hervorragende Arbeit", ich sehe darin nur eine gezielte Vernichtung von Authentizität und Vielfalt früheren Mühlenbaus. Also wieder mal ein Fall von bewußtem Sanierungsvandalismus!

Allerdings scheint es, dass Herr Scheweling zu gar keinem anderen Urteil kommen kann, denn vermutlich und offensichtlich bedeutet ihm das Original recht wenig als Orientierung und Maßstab für sach- und fachgerechte Restaurierung. Stattdessen orientiert er sich lieber an eigenen, selbst definierten und nicht näher bekannten Maßstäben. Ohne diese würde es viele heutige Andreaskreuz-Galerien an ostfriesischen Windmühlen gar nicht geben, denn sie verdanken ihre Entstehung und Existenz hauptsächlich dem "Mühlenfachberater" Torsten Scheweling.

Schade um die 90.000 Euro, die originalgetreue Restaurierung der Galerie wäre mit Sicherheit auch nicht teurer geworden - wenn man es denn gewollt hätte!
Aaaaber ... nun ist es schon wieder mal zu spät, und meine größte Befürchtung ist, dass sich dieses Spiel noch viele Male wiederholen wird. Herr Scheweling verdient ja auch an seiner "Mühlenfachberatung", und so wird er wohl auch weiterhin seine Andreaskreuz-Mühlengalerien verkaufen ... bzw. den sanierungswilligen, aber fachunkundigen Auftraggebern als das einzig Wahre "fachpreisen". O großer (Mühlen)Gott, bewahre und beschütze das ostfriesische Mühlenland ... vor solchem Frevel!

Schmiede



Beiträge: 509

17.10.2010 10:01
#2 RE: Ostfriesischer Zitat · Antworten

Zitat Ostfriesen-Zeitung "Die Arbeit ist hervorragend geworden" , sagte der Mühlenfachberater Torsten Sch.........
Fragt sich was mit hervorragend gemeint ist.

Zitat
Zitat: der Mühlenfachberater Torsten Scheweling.


Hier liegt das eigentliche Problem! /sent ?>Die Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen e.V. ist das Übel! Das der Herr bzw. Die Herren der Mühle in Marienhafe eine Katastrophe für die ostfriesische Mühlenwelt sind weiß mittlerweile jeder Mühlenbegeisterte in der BRD und den angrenzenden Nachbarländern! Schaut Euch doch die jämmerlich bunt angemalte Mühle mit dem angesetzten"Museum" und dessen Trapezblech Eindeckung an! Seht euch an, wie der Windrosenbock im Dreck vergammelt, und seht euch an, wie lange schon die erstellten Ruten auf eine Bezahlung warten! Und solche Leute sind in Ostfriesland Fachberater!
Seht euch an wie das Mühlengelände in Marienhafe aussieht.
Seht euch an wie die Bongossi Holzrutenspitzen hinter der Mühle von Unkraut zugewachsen waren.
Und solche Leute sitzen im Mühlstein und sind Fachberater?
Schaut euch die Ausschreibungen an. Schaut euch die Auftragsabwicklung an.

Das Problem ist der Verein! Ihr habt in Ostfriesland einen Verein, der es nicht wert ist, solch eine Stellung einzunehmen!

Warum hält so ein Verein an den "Mühlenfachberater" trotz der großen Kritik fest?

Bei jeder Sitzung wird dieses Thema angesprochen aber dann sofort im Keim erstickt! Es gab sehr starke Auseinandersetzung wegen des Mühlenfachberaters und er wird immer wieder aufgestellt!
Für mich ist die Sach klar!
Und aus diesem Grund gehört der Verein neu durchstrukturiert! Und damit meine ich nicht nur den zweiten Vorsitzenden, sondern auch den Ersten! Das ist absolut indiskutabel, was in dem Verein abläuft!
Herr Scheweling kassiert für seine "Beratertätigkeiten im mittleren 5-stelligen Bereich jährlich ab!
Das kann ich euch sogar schriftlich geben! Herr Scheweling wollte von mir Schadensersatz und hat diese Summen zu Protokoll gegeben!
Die meisten Mühlenbesitzer sind froh, wenn der "Fachberater" das Gelände verlassen hat und nicht wieder auf der Baustelle erscheint. Und laut Mühlenbesitzer ist das zum Glück auch in vielen Fällen so!
Ändern müssen die Vereinsmitglieder was! Der Vorstand ist machtlos!

Zitat
Zitat"Das wichtigste ist, dass die Statik stimmt", so Böök. "


Das würd mich mal interresieren, wer da was gerechnet hat?
Oder ist das,"eine nach gefühlte Statik" oder eine "schaun wir mal was der Spezi dazu sagt" oder so wie in Norden!
Zum Glück hat der Müller und der Zimmermann nicht auf den gefählichen Quatsch vom Spezi gehöhrt!

Ja so läuft das hier im Norden Leute!

Gruß aus der Schmiede!
Andreas
[line]
Wer nicht lesen will, der soll es sein lassen!

Flachmüller
Mühlenpapst Axel I. (Co-Admin)


Beiträge: 533

17.10.2010 13:58
#3 RE: Ostfriesischer Zitat · Antworten

Zitat
"Das wichtigste ist, dass die Statik stimmt", so Böök.

Das würd mich mal interresieren, wer da was gerechnet hat?

Seit wann hat eine Galerie eine Statik? Eine Galerie ist genaugenommen selbsthaltend, nimmt man nur ein Achtel davon raus, fällt der Rest von der Wand.
Was ich viel Lustiger finde ist die Summe, meine Galerie ist locker genau so groß wie die hier gezeigte, meine besteht aus Eiche Klasse A und hat ein Geländer komplett aus Bilinga.
Abriss der alten und Aufbau der neuen Galerie haben bei mir 35.000€ gekostet, wo sind dann bei der Galerie hier die restlichen 55.000€ geblieben? haben die Beschläge aus Platin?
Na ja wie heißt es so schön "was nichts kostet ist nichts wert", dann mal viel Spaß mit der galerie



Mit öligen Grüßen aus Hamburgs ältester Windmühle und jüngster Speiseölmanufaktur!
Qualität seit 1318

Axel

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 P2011374.JPG  DSC02116.JPG  DSC01874.JPG 
Askop
Administrator


Beiträge: 610

19.10.2010 20:34
#4 RE: Ostfriesischer Zitat · Antworten

Zitat von Flachmüller
Abriss der alten und Aufbau der neuen Galerie haben bei mir 35.000€ gekostet, wo sind dann bei der Galerie hier die restlichen 55.000€ geblieben? haben die Beschläge aus Platin?

Ha ha ha, ich denke eher: da hat einer (oder gar mehrere?) sehr, sehr klebrige Finger! Und zwar mit Wissen und Duldung maßgeblicher Leute, die selber eigentlich nix davon haben bzw. haben dürften. Traurig!

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz