Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 351 mal aufgerufen
 Mühlenerhaltung und -betreibung
Askop
Administrator


Beiträge: 610

07.12.2010 16:35
Denkmalschutz abschaffen!? Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur zum Mühlenverkauf in Großenkneten
Von der Maklerschaft wird das Denkmalrecht also offensiv mit Füßen getreten - aber was soll's die behördliche Genehmigungsrealität sieht dann wahrscheinlich ähnlich aus. ... Lasst uns doch ne Unterschriftensammlung machen, um das Denkmalschutzgesetz gleich GANZ abzuschaffen. Wozu dient denn dieses Feigenblatt überhaupt noch?

Mühle & Denkmalschutz scheint wohl 'ne ziemlich schwierige Kiste zu sein. Der Frust darüber in allen Ehren, aber manchmal wärs wohl besser, wenn man eine Mühle aus der Denkmalliste rausnehmen würde, anstatt dem Eigentümer große Schwierigkeiten und Auflagen zu machen. Möglicherweise wird ja ein solches Objekt durch den Denkmalstatus unverkäuflich und rottet dann solange vor sich hin, bis es irgendwann mal in sich zusammen fällt (siehe Raddusch) und die morschen Reste samt Denkmalschild auf der Mülldeponie landen.

Also ... GANZ abschaffen würde ich den Denkmalschutz nicht wollen, aber etwas genauer hinsehen: was ist sinnvoll und was nicht? Z.B. MUSS alles, was irgendwie nach Mühle aussieht, auch denkmalgeschützt werden? Ich meine NEIN! Es sei denn, dass irgendwo noch mal eine Windmühle auftauchen sollte aus dem 14. Jahrhundert oder eine Wassermühle aus der Römerzeit! IMHO ist Deutschl. schon mit den vorhandenen Mühlendenkmalen überfordert, und an geschätzten 99% davon wurde mehr oder weniger bewußt gegen den Denkmalschutzgedanken gesündigt. Ja es wird sogar von den Denkmalschützern gefordert und erwartet, dass sie sich kooperativ zeigen mit den Wünschen des Mühleneigners und dafür auch mal 2, 3 oder alle Augen zudrücken. War in Straupitz nicht anders, als es um die Wiederherstellung der vormaligen Mühlenkappe samt Flügelkreuz und Windrose ging. Nach ganz strenger Auslegung der Kriterien ("einem technischen Denkmal darf nach seiner Stilllegung nichts entfernt oder hinzu gefügt werden"). Auch hätte Bunde keine Busselnasen, Langenrade-Ascheberg keine Remklepps, und Stromerzeugung in einer histor. WaMü wäre streng genommen auch eine Verstoß gegen den Denkmalschutz, egal ob mit neuem Edelstahlwasserrad oder histor. Turbine.

Für den Fall, dass Großenkneten nicht irgendeine "einmalige Einmaligkeit" darstellt, wäre es mir völlig schnurz, ob dort eine neue Mühlendatscha entsteht oder nicht ... solange es genügend gleichwertige Mühlen im Bundesland gibt.

Liege ich jetzt mit meiner Meinung komplett falsch?

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz