Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 2.128 mal aufgerufen
 Müllerei & Mühlentechnik
Seiten 1 | 2
Sägemüller



Beiträge: 208

03.02.2011 18:56
#21 RE: Plansichter für Windantrieb Zitat · Antworten

Ich hab die Seiten mal angehängt.

Er schreibt von 2 konischen Riemenscheiben, auf denen ein Regler die Stelle festlegt, wo der Riemen läuft. Kettner würde aber auch den Elektromotor vorziehen.

Gruß!
Jan (Windmühle Lechtingen)

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Kettener, S. 560 561.jpg 
Askop
Administrator


Beiträge: 610

03.02.2011 19:28
#22 RE: Plansichter für Windantrieb Zitat · Antworten

Zitat von Sägemüller
Ich hab die Seiten mal angehängt.



Seite 560, Abb. 29: So ähnlich funktionieren auch die stufenlosen Getriebe in Motorrollern made in Fernost. Allerdings mit Keilriemen.

Seite 561 beschreibt das Reibradprinzip wie von Meister Schüler (Peldemühle Wittmund) in der Skizze dargelegt. Mit dem Unterschied, dass der Regler bei Kettner mit der Antriebswelle gekoppelt ist und nicht mit der Sichterwelle wie bei Schüler. Das entspricht auch meinen Überlegungen, wie ich sie bereits dargelegt hatte.

Klar ist, dass bei beiden Varianten die Regulierung über die Drehzahl erfolgt. Falls aber auch das "i" eine Rolle spielt, wird es uns Florian - hoffentlich - noch erklären.

Glück zu!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

06.02.2011 12:02
#23 RE: Plansichter für Windantrieb Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

eine kleine Nachricht direkt vom Müllermeister .



Erich Schüler
Esenserstr.16
26409 Wittmund


Wittmund,den 06.02.2011


Sehr geehrter, lieber Kollege Rudolph,
ich hatte meinen Sohn Uwe gebeten, eine Skizze vom Antrieb eines Plansichters mit Fliehkraftregler im Internet zu veröffentlichen.
Mit der Skizze wollte ich lediglich die Existenz des Reglers und Funktion desselben beschreiben. Die stattgefundene Diskussion
im Internet habe ich sehr aufmerksam verfolgt. Ich bin nun kein technischer Zeichner und Kontrukteur, aber ich habe doch den Eindruck
gewonnen, dass Sie aus der Skizze schlau geworden sind, wie der Regler gearbeitet hat. Ich kann mich noch erinnern, dass damals
eigens von der Firma Fürmeyer und Witte ein Ingenieur bei uns in der Mühle war, ich war damals 10 Jahre alt, um festzustellen,
ob der Einbau eines Plansichters möglich war, da im Achtkant wenig Platz war.
Jedenfalls habe ich später damit gearbeitet. Ob der Regler nun konstant die Umdrehungen gehalten hat, weiß ich nicht, ich nehme an,
kleine Abweichungen werden gewesen sein. Ein Umdrehungszähler war nicht angebracht, nach meinem Gefühl waren die Bewegungen des
Sichters sehr gleichbleibend. Außerdem wurden durch die Jalousie-Flügel die Umdrehungen bereits mit reguliert.
Jeder Wind ist auch nicht geeignet für die Feinmüllerei, der Müller mit seinem Können ist der Fachmann, Natur und Technik zu verbinden
und im Einklang zu bringen. Ich hoffe, Ihre Fragen ausreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit dem Müllergruß
„Glück zu“

Ihr Kollege
Erich Schüler

Askop
Administrator


Beiträge: 610

06.02.2011 14:20
#24 RE: Plansichter für Windantrieb Zitat · Antworten

Zitat von Schüler
eine kleine Nachricht direkt vom Müllermeister

und liebe Grüße zurück nach Wittmund.

Die Skizze war okay, das Prinzip wurde verstanden. Offensichtlich hat diese Erfindung aber keine große Verbreitung mehr finden können, weil die Windmüllerei zu dieser Zeit schon auf dem absterbenden Ast war und die meisten Plansichter elektrisch angetrieben wurden (über Transmission oder Einzelantrieb).

Der Wittmunder Buschfunk funktioniert sogar bis in den Spreewald, und so wurde auch hier bekannt, dass der Müllermeister leider wieder ein paar Tage im Krankenhaus verbringen mußte.
Also alles alles Gute, beste Genesung und nochmals ein herzliches schön!

Glück zu!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz