Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 409 mal aufgerufen
 Windmühlen
Askop
Administrator


Beiträge: 610

26.12.2010 14:15
Interessanter Achtflügler in England Zitat · Antworten


Quelle: http://wapedia.mobi/de/Datei:Heckington_Windmill_01.JPG

Interessant finde ich:

- fehlende Vorhecken: wozu ist das gut?
- die Galerie: 1. keine Andreaskreuze
2. Ministützen/Auflager, wie geht das?

- Achterheck der Kappe: Vollverkleidung der Fugbalken mit Zinkblech?
Gibts da überhaupt irgendwo Holz oder täuscht das?

Fragen über Fragen ...

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

02.01.2011 15:24
#2 RE: Interessanter Achtflügler in England Zitat · Antworten

Äh, das mit den Andreaskreuzen war ein echter Fehler bei der letzten Restaurierung, siehe Muggeridge von 1931:



Das Galeriechen liegt auf schönen gusseisernen Konsolen, die einfach vor die Wand geschraubt wurden. Bei der geringen Breite und den unterernährten britischen Müllern gar kein Problem.

Was die Kappe angeht, weiß ich nicht, was die da jetzt gemacht haben. Die alte Originalkappe hab ich in den späten 70ern noch gesehen, da war m.E. alles Holz. Aber gut, ich war keine 10 jahre alt und manchmal trügt mich dann doch die Erinnerung *LOL*



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz