Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 274 mal aufgerufen
 Presseschau
Askop
Administrator


Beiträge: 610

09.02.2011 22:35
Kanow-Mühle Sagritz/Brandenburg presst Lein-, Kürbiskern-, Schwarzkümmel- und Walnussöl Zitat · Antworten

Zitat von Märkische Allgemeine Zeitung am 05.02.2011
Außerhalb des Ortes in beschaulicher Einsamkeit ist an einem Nebenarm der Dahme die historische Kanow-Mühle der Familie Christina und Jörg Behrend angesiedelt. Man ist beim Betreten des Mühlendorfes versucht zu glauben, sich im Mittelalter zu befinden. Romantik pur wird geboten. Mühlensteine von einst am Ufer, hohe Laubbaumriesen und manchmal verirrte Schwäne auf dem Wasser.

Die Müllersleute produzieren wie anno dunnemals an der Oríginalpresse der Vorfahren Lein-, Kürbiskern-, Schwarzkümmel- und neuerdings Walnussöl, gesunde Erzeugnisse, die jeweils dienstags bis donnerstags von 13 bis 17 Uhr im kleinen Laden eines Nebengebäudes zum Verkauf stehen. Nicht selten kommt es dabei zu interessanten Plaudereien mit dem Ehepaar Behrendt, das eine Menge aus der Geschichte seiner Mühle zu berichten weiß.

Quelle und ganzer Artikel: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/b...now-Muehle.html

Auch andere wissen eine Menge Geschichten zur Kanow-Mühle. Z.B. Florian (Ultratrieur), der die angebliche Originalpresse der Vorfahren höchst persönlich mit'm LKW aus dem Hessischen nach Sagritz geholt und den Müllersleuten (die damals noch keine waren) auf den Hof gestellt hat.

Glück zu!

Flachmüller
Mühlenpapst Axel I. (Co-Admin)


Beiträge: 533

10.02.2011 21:03
#2 RE: Kanow-Mühle Sagritz/Brandenburg presst Lein-, Kürbiskern-, Schwarzkümmel- und Walnussöl Zitat · Antworten

Ich wollte es gerade schreiben, als ich es unten gelesen habe, es ist schon geil, und welch Zufall, dass genau die Ölmühlentechnik, die Florian Anfang der 90 Jahre besorgt hatte und dann erst einmal Jahre lang in der Scheune stand, genau die Ölmühlentechnik der Vorfahren ist, die die Vorfahren nie besessen hatte.

Vor allem, was der Herr Behrend alles auf seiner Miniatur-Ölmühlentechnik herstellt, grenzt an ein Wunder! Denn bei der Menge und dann erst Schwarzkümmel und danach - im gleichen Seiher - Leinsaat, geht gar nicht. Da muß der Tag in Sagritz 30 Stunden und die Woche 16 Tage haben!

Nur als Tip! Wäre es nicht leichter, die Öle im Kanister zu kaufen, so als Withelabel, um sie dann einfach nur abzufüllen, Aufbagger rauf und ab auf den Markt?

Na ja, jeder wie er meint, ich werde meine Mühle auch nach dem Millionenumsatz , den ich mit Leinöl und Sonnenblumen bald gemacht habe, nicht zum Sicherheitstrakt ernennen, habe ja nichts zu verbergen ... gell?
Jeder darf sehen, wie Sonnenblumenöl mit Leinölgeschmack hergestellt wird.

Na dann mal tau.
Glück zu!

www.kreuzkümmel.de



Mit öligen Grüßen aus Hamburgs ältester Windmühle und jüngster Speiseölmanufaktur!
Qualität seit 1318

Axel

Marabu



Beiträge: 24

11.02.2011 23:27
#3 RE: Kanow-Mühle Sagritz/Brandenburg presst Lein-, Kürbiskern-, Schwarzkümmel- und Walnussöl Zitat · Antworten

Ist ja toll ! Höre zum ersten mal wo das Minnimühlchen aus Hessen gelandet ist.
Ich habe das damals Florian empfohlen. Nun könnt Ihr mal sehen, was blinde Hessen
alles können ! Da müsste ich mich ja mal aufmachen und diese Wundermühle besuchen.
Schönes Wochenende
Marabu

Askop
Administrator


Beiträge: 610

12.02.2011 15:35
#4 RE: Kanow-Mühle Sagritz/Brandenburg presst Lein-, Kürbiskern-, Schwarzkümmel- und Walnussöl Zitat · Antworten

Zitat von Marabu
Nun könnt Ihr mal sehen, was blinde Hessen alles können!



Okay, jetzt wisse mer Bescheid über de Hesse! Die habe schon alles, brauche nix mehr.
Also gibt man die olle Mini-Ölmühle nach Brandenburg, und der Kanow-Müller verdient sich damit eine goldene Nase.

Und die olle "Sackausstäubemaschine" (laut Firmenschild) der vormaligen Marx-Mühle in Aßlar-Werdorf steht jetzt in Straupitz. Den blinden Hessen war sie beim Umbau zur Wohnmühle im Wege. Also bin ich 2004 hingefahren und habe das Teil in den Spreewald geholt.

2009 wurde die Eigentümergemeinschaft um Dr. Kleber mit dem Denkmalschutzpreis des Lahn-Dill-Kreises ausgezeichnet:

Zitat
Das historische Mühlenensemble sei einst planlos umgebaut worden und beinahe quasi „zwischen die Mahlsteine“ geraten, sagte Hahn. Schließlich hätten sich aber die drei Familien gefunden, die die alte Mühle zu ihrem Lebensmittelpunkt gemacht hätten. Heute sei die Marxmühle ein Industriedenkmal mit Wohnwert, das der Historie der Wassermühle Referenz erwiesen hat.

(Quelle: http://www.schuster-wolfgang.de/artikel-...-schuetzen.html)

Preiswürdiges Industriedenkmal? Da muß man wohl auf beiden Augen blind sein, um an der Wohnmühle noch irgend etwas von Industrie und Denkmal erkennen zu können. Als ich 2004 dort war, gab's nur noch die Radstube mit Wasserrad, sonst nichts!

Aber ... es sind net alle Hesse blind, zum Glück! Du selbst hattest mir den Tip zur Marx-Mühle und die Telefonnummer von Dr. Kleber gegeben, vergessen? Nicht schlimm, das war 2003 in Ehringerfeld ("Dicke Birken").

Ärgerlich an der ganzen Sache war nur, dass mir der Werdorfer 150,- € abgeknöpft hat dafür, dass die "Sackausstäubemaschine" der Nachwelt erhalten bleibt und nicht verschrottet wird. Aber der wußte ganz genau, dass ich nicht extra 600 km gefahren bin, um dann mit leeren Händen 600 km zurück zu fahren.
Egal, jetzt steht das Hessenteil bei uns im Spreewald und ... die Besucher freut's!

Zitat von Marabu
Da müsste ich mich ja mal aufmachen und diese Wundermühle besuchen.

Gute Idee!
Aber ich tät mich doch sehr wundern, wenn man Dir die Ölmühle zeigen würde. In den ersten Jahren war das noch möglich und Herr Behrendt mächtig stolz, wenn er das Ölpressen jemandem vorführen konnte. Mit der Zeit aber machte Behrendt um die Sagritzer Ölpresserei ein immer größeres Geheimnis. Bekannte haben berichtet, dass die Kanow-Mühle inzwischen einem Hochsicherheitstrakt ähneln soll mit mehreren Überwachungskameras auf dem Hof und strengem Zutrittsverbot in die Ölmühle.

Dazu passt dann auch, dass z.B. am DMT nicht einmal das Fernsehen in die Mühle rein durfte und statt dessen mit einem Interview der Müllerin vor der Mühle abgespeist wurde.

Aber wenn Du dann schon mal hier bist und die hessische Geheimnis-Wunder-Ölmühle nicht zu Gesicht bekommen solltest, kannst Du gerne noch die 40 km bis Straupitz weiterfahren und die hessische "Sackausstäubemaschine" aus der Marx-Mühle bewundern.
Hier ist alles ganz ohne Geheimnis.

Glück zu!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz