Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 446 mal aufgerufen
 Windmühlen
ultratrieur



Beiträge: 2.209

26.05.2011 14:32
Braucht man für genietete Stahlruten eine Zulassung als Schweißer? Zitat · Antworten

Schon wieder Fragen über Fragen... man könnte sich ja als Metallbauer ohne DIN 18800-7-Klasse einfach auf das Fertigen von genieteten Ruten spezialisieren. Oder nicht??

http://www.koppes-groep.nl/Beijk%20molenroedes.pdf

Nur, damit das jetzt nicht falsch verstanden werden kann:

Zitat von www.koppes-groep.nl
Koppes Groep behaalt "Bescheinigung Klasse E"

De Koppes Groep is sinds kort gecertificeerd door de SLV te Duisburg.
Ons bedrijf heeft een "Bescheinigung Klasse E " verworven voor de fabricage-qualificatie voor het lassen van staalconstructies volgens DIN 18800-7:2008-11.

Middels dit certificaat heeft de Koppes Groep vrije toegang tot de gehele Duitse markt voor het leveren en monteren van staalconstructies



Flo der Liebe

Schmiede



Beiträge: 509

26.05.2011 15:38
#2 RE: Braucht man für genietete Stahlruten eine Zulassung als Schweißer? Zitat · Antworten

Zitat von Florian
Schon wieder Fragen über Fragen... man könnte sich ja als Metallbauer ohne DIN 18800-7-Klasse einfach auf das Fertigen von genieteten Ruten spezialisieren. Oder nicht??

Das wirft natürlich Fragen auf. In der Rutenausführung wie in der Zeitung zu sehen ist, wurde Stabstahl-Flach verschweißt. Zum Schweißen hatt der Rutenbauer jetzt auch eine Genehmigung! Wenn der Rutenbauer den Stabstahl weglassen würde dann muss er die Bleche kanten und das geht nicht wegen dem „Gauda“ Effekt Das mit dem Poppen, da muss ich mich nochmal schlau machen!
PS: Wenn die Ruten auch nur annähernt nach den sogenannte holändischen Richtlinien gebaut wurden, müsste an der Stelle wo die beiden Ösenschrauben sitzen, das Blech ca. 6/8mm stark sein.

Gruß aus der Schmiede!
Andreas
[line]
Wer nicht lesen will, der soll es sein lassen!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

26.05.2011 17:54
#3 RE: Braucht man für genietete Stahlruten eine Zulassung als Schweißer? Zitat · Antworten

Die Richtlinien gelten für den Neubau von Ruten und nicht für die Restaurierung von annährend 100 Jahre alten Exemplaren, die in ihrem Leben schon bewiesen haben, dass sie betriebssicher sind.

Und sowas wie Materialalterung und Ermüdung gibt's im rauhen niederländischen Seeklima nicht!



Flo der Liebe

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz