Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Mühlen- und Müllerforum "Glück zu!"

Einige Bereiche des Forums erfordern eine Mitgliedschaft (Anmeldung/Registrierung).
Neue Mitglieder stellen sich bitte im Mitgliederbereich vor.
Für den Inhalt eines Beitrags trägt der Autor die juristische Verantwortung, nicht der Forenbetreiber.



Viel Spaß!

wünscht der Mühlenverein Holländermühle e.V., Straupitz/Spreewald

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Zur Unwetterwarnung die Karte anklicken!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.982 mal aufgerufen
 Presseschau
Seiten 1 | 2
ultratrieur



Beiträge: 2.209

24.01.2011 16:07
"Technische Abnahme" in Immenrode (Thüringen) Zitat · Antworten

Heute in der "Thüringer Allgemeine":

Zitat
Windantrieb der Immenröder Windmühle bestand Funktionsprobe

Eine erste Funktionsprobe des inneren Windantriebes nahmen am Samstag Mitglieder des Mühlen- und Heimatvereins Immenrode gemeinsam mit Sondershausens Bürgermeister Joachim Kreyer (CDU) und ein paar wenigen Gästen vor. Dabei wurde geprüft, ob die Windkraft im Inneren der Mühle auf die Königswelle übertragen werden kann.
Immenrode. Dafür war allerdings gehörig viel Muskelkraft nötig. Denn die Windmühle hat noch keine Flügel. Also musste alles per Hand in Gang gesetzt werden. Aber es funktionierte und die Mitglieder waren sehr froh, wieder einen weiteren Schritt in Richtung Fertigstellung der Mühle gegangen zu sein. Möglich war der Bau des sogenannten Bunkels unter anderem durch Mittel des Thüringer Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Verkehr.
Gebaut wurde er von der Immenröder Firma René Hinsching, deren Chef sich am Samstag auch selbst von der Funktionstüchtigkeit überzeugen wollte. Zum Mühlentag am Pfingstmontag sollen dann das erste Mal die Flügel in Betrieb genommen werden. Sie befinden sich derzeit noch in Arbeit, sollen aber voraussichtlich im Frühjahr angebracht werden. Dazu muss es lange Zeit windstill sein, weil die Montage sehr aufwändig ist, war von Vereinsmitgliedern zu erfahren.



Dazu dieses vielsagende Foto:


Link zum Originalartikel: http://www.thueringer-allgemeine.de/star...sprobe-90854719

Tolles Brot mal wieder: der zipfelbemützte "Müller" kullert das Kammrad von Hand und nimmt auf dieser Grundlage die Bauleistung ab???
Allein an diesem Foto sind ganz erhebliche konstruktive Mängel erkennbar, die dazu hätten führen müssen, dass dem an der Mühle bauenden Betrieb definitiv die Abnahme verweigert wird. Aber nein - der Mann mit Michels Schlafmütze dreht am Kammrad und da nicht sofort irgendwas auseinander knackt, ist die Welt in Ordnung .

Bei dem ausführenden Betrieb (dem ich erstmal keine Schuld geben möchte...) handelt es sich übrigens mal wieder um eine Tischlerei, obwohl bei den hier ausgeführten Arbeiten (so denn der Bau der Kappe auch von denen kam), eindeutig die Grenze zum Zimmermannshandwerk überschritten wird, ganz zu schweigen vom MÜHLENBAU. Wasser auf die Mühlen vom Schmied aus Melle...
Wie kommt man bitte darauf, so einen Auftrag einer Firma zu geben, die bisher offenbar keinerlei Erfahrung in diesem Metier hat und offenbar auch nicht ausreichend extern angeleitet worden ist?? Und wer macht bitte bei dieser Konstellation Fördergelder locker??

Fragen über Fragen...

Zur Tischlerei geht's übrigens hier:

http://tischlerei-hinsching.gmxhome.de/index.html

Von dort auch diese beiden Bilder vom Bau:



Quelle. Rechtsklick und "Eigenschaften"

Was meint Ihr, das auf dem oberen Foto, da vorn unter der Welle... ja, das, was man fast nicht sieht - geschätzte 20 x 20 cm Querschnitt und offenbar aus Fichte (?) - soll das wohl der Wellbalken sein ??? Gut, dass da noch keine arbeitenden Flügel dran hängen!



Flo der Liebe

De Molenaar



Beiträge: 285

24.01.2011 21:26
#2 RE: "Technische Abnahme" in Immenrode (Thüringen) Zitat · Antworten

Puh besser die haben so ein Kammrad als ich!
Ich finde auch die Speichen arg unterdimensioniert! Ich weiß ja nicht was die Mühle mal antreiben soll und ob sie nur bei Schönwetter von der Leine gelassen wird.
Bei Starkwinden möchte ich dieses Spielzeug nicht arbeiten sehen und vorallem nicht anhalten müssen.

Naja vieleicht hälts ja 2 Jahre

Glück Zu

Arno

ultratrieur



Beiträge: 2.209

25.01.2011 10:27
#3 RE: "Technische Abnahme" in Immenrode (Thüringen) Zitat · Antworten

Naja, das Kammrad scheint wohl ein altes zu sein - wenn auch nicht aus DIESER Mühle... Richtig erschrocken bin ich über die Ausführung des Lagers (ist da überhaupt eins?) vom König und über die fehlenden Spannbänder am selbigen. Die wartungsfreundliche Ausführung der Verkeilung - schön mit gehobelten Brettchen abgedeckt, damit man nie und nimmer zum Nachschlagen ran kommt ist auch nicht ohne... und überhaupt, auf ne Welle mit 8-eckigem Querschnitt ne Verkeilung mit 8 verkeilten Seiten drauf zu setzen, darauf muss man auch erstmal kommen.

Aber gut, so isses halt, wenn man Fleischer, Bäcker, Autoschrauber, Tischler oder andere Handwerksmeister Mühlenbau machen lässt.

Tschüss, ich geh' mal eben zum Klempner Brötchen holen

Gruß und Gz!



Flo der Liebe

ultratrieur



Beiträge: 2.209

25.01.2011 10:42
#4 Weiterer Artikel zu Immenrode mit Fotos und Video Zitat · Antworten

Findet Ihr hier: http://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/ne...php?ArtNr=85563

Der Text gibt nicht so viel Neues her - ich lass' den mal, wo er ist. Spannend sind allenfalls diese beiden Bilder:


Quelle Fotos: Rechtsklick + "Eigenschaften"

Ich verzichte jetzt mal auf Kommentare... Milch und Zucker nehmt Ihr Euch selbst?

Gruß und Gz!



Flo der Liebe

nordostwind



Beiträge: 87

25.01.2011 11:48
#5 RE: Weiterer Artikel zu Immenrode mit Fotos und Video Zitat · Antworten

Also wenn ich mir den oberen Lagerbalken zum König ansehe nehme ich an, das hier keine erfahrenen Leute am Werk sein konnten.
Ein Lagerbalken aus Fichtenholz, schön gehobelt, mag sich ja gut in einem Neubau machen. Außerden ist er stark unterdimensioniert. Warscheinlich mit innenliegendem Kugellager.
Das sieht alles sehr nach Tischlerarbeit aus, eine Windmühle ist aber mehr als das!
Könnte man das Kammrad mit den eingesetzten Kammen nicht besser am Boden abzirkeln?

Schöne Grüße
Jörg

ultratrieur



Beiträge: 2.209

25.01.2011 12:47
#6 Kammrad am Boden abzirkeln?? Zitat · Antworten

Zitat
Könnte man das Kammrad mit den eingesetzten Kammen nicht besser am Boden abzirkeln?

Äh, Moment mal bitte... welcher Müller baut bitte sein Kammrad aus und legt es auf den Boden, wenn er neue Kämme braucht ? So weit würde ich dann doch nicht gehen wollen ...

Wegen der Unterdimensionierung des Kappengebälks - das kann u.U. durchaus am Vorbild orientiert sein. In Thüringen und Sachsen hab ich auch bei Originalkappen zuweilen Konstruktionen gesehen, die einem Angst machen. Ich denke da auch z.B. an die niedlichen Ecksäulen des Achtkants in Weira *zitter*.

Gruß und Gz!



Flo der Liebe

nordostwind



Beiträge: 87

25.01.2011 16:16
#7 RE: Kammrad am Boden abzirkeln?? Zitat · Antworten

Die Kappe sieht so aus, als ob sie neu ist. Wenn sie noch auf dem Boden steht, kann man doch das Kammrad viel leichter im ausgebautem Zustand herrichten. Oder?
Die Kämme hier sehen noch unbearbeitet aus. Ich kann mich auch irren.
Bei einer Neuverkämmung in der montierten Kappe auf dem Turm baut man das Kammrad natürlich nicht aus.

Schöne Grüße
Jörg

Askop
Administrator


Beiträge: 610

25.01.2011 17:11
#8 RE: Kammrad am Boden abzirkeln?? Zitat · Antworten

Zitat von nordostwind
Die Kappe sieht so aus, als ob sie neu ist. Wenn sie noch auf dem Boden steht ...

Ich meine, die Kappe sitzt schon auf dem Turm. Man kann die Mauerkrone mit Tafelment erkennen.

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

25.01.2011 18:11
#9 RE: Kammrad am Boden abzirkeln?? Zitat · Antworten

Äh, ja - sie steht nicht auf dem Boden, das heißt aber nicht, dass sie nicht neu ist.

Es war wohl noch eine alte Kappe drauf (siehe Krause-Foto), aber die Balken auf den aktuellen Innenaufnahmen machen mir doch den Eindruck als wär da nix mehr zu retten gewesen und jetzt komplett neu gebaut worden.


Quelle Foto: Rechtsklick und "Eigenschaften"


Gruß und Gz!



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

25.01.2011 20:02
#10 Ohne Mühlenexperten gebaut?! Zitat · Antworten

Thüringen ist ja nun nicht gerade eine klassische Windmühlenregion! Man hätte sich besser den Rat von "Windmühlenexperten", "Mühlensachverständigen" oder "Mühlenbeauftragten" holen sollen. Aus ... Ostfriesland!??? Dann hätte dieser Murx vielleicht verhindert werden können??!!

Schwer vorstellbar, dass die neue Kappe jemals mehr sein wird als eine (teure) Attrappe und funktionsuntüchtige Kulisse für Zipfelmützen"müller".

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

03.05.2011 15:05
#11 Update: Immenrode bekommt bald Flügel! Zitat · Antworten

Am 27.04.2011 in der "Thüringer Allgemeine":

Zitat
Kammrad des Steinernen Holländers in Immenrode dreht sich bald wieder


Der Antrieb der Windmühle ist originalgetreu eingebaut worden. Vereinsfreund Joachim Rotzoll erläutert die Funktion von Stock- und Kammrad.
Foto: Günther Ehrhardt


400 Mühlenstandorte sind in Thüringen ermittelt worden. Die Region um Sondershausen ist mit einstmals 51 Windmühlen das mühlenreichste Gebiet. In Immenrode gab es einst drei Windmühlen. Der Steinerne Holländer wurde 1859 erbaut und ging mit drei Mahlgängen in Betrieb.
Immenrode. Die Turmwindmühle in Immenrode gehört von den einst 51 Windmühlen der Region Sondershausen heute zu den im Kyffhäuserkreis zwei erhaltenswerten Mühlen. Seit Jahren kümmern sich die Mitglieder des Mühlenvereins, Vereinsfreunde, Handwerksunternehmen und das Ingenieurbüro Angermann um den Zeitzeugen historischer Mühlenbaukunst. Die Restaurierung ist aufwendig und neben Fleiß auch vom Geld abhängig. Aber vor dem Jubiläum "150 Jahre Immenröder Windmühle" sind die Arbeiten vorangekommen. Inzwischen sind auch die Mühlenflügel angefertigt. Nach der Montage vor Ort ist die Taufe der Flügel am 15. Mai geplant. Die Montage und Schweißarbeiten vor Ort, für die ein Kran benötigt wird, seien natürlich auch vom Wetter abhängig. Deshalb handle es sich um einen vorläufigen Termin, erklärte Hannelore Kutscha, die Geschäftsführerin des Immenröder Mühlenvereins.
Bereits wenig später, zum diesjährigen Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, sollen Haube samt Flügel in den Wind gedreht werden. Dann bewegen sich Flügelwelle mit Kammrad und Königswelle erstmals wieder mit der regenerativen Windenergie. Wenn Hannelore Kutscha, Vereinsvorsitzender Wolfgang Rechenbach und weitere Müller ehrenhalber zum Mühlentag am 13. Juni die Mühlenfreunde mit Brot, Salz und Doppelkorn begrüßen, werden sie ihnen auch mitteilen können, dass bald nach der Führung durch die Mühle auch das ersehnte Schaumalen möglich sein wird. Anfangs arbeitete der Steinerne Holländer in dem sich im unteren Bereich auch die Wohnung der Müllerfamilie befand nur mit Windkraft. Nach 1900 wurde ein Benzolmotor angeschafft, um einen Mahlvorgang unabhängig vom Wind betreiben zu können, heißt es in einem Flyer des Mühlenvereins.
Nach der Umrüstung auf Dieselkraft ersetzte dann Mitte der 1930er-Jahre ein Elektromotor diesen Antrieb. Bis etwa 1970 wurde damit der Schrotgang noch angetrieben. Und auch mit Wind konnte die Mühle nach dem Zweiten Weltkrieg noch mahlen. Doch nach einem schweren Unwetter war dann der Windantrieb so stark beschädigt, dass Flügel, Kammrad, Kammradwelle und die Königswelle ausgebaut wurden. Der Zahn der Zeit und das Wetter nagten dann fortan am gesamten Mühlengebäude. Dem Mühen einiger Bürger ist es zu verdanken, dass das Gebäude noch steht. Der heutige Mühlen- und Heimatverein Immenrode bemüht sich seit 1988 um die Restaurierung des Technischen Denkmals. Neben der Erhaltung des Mauerwerks und der Sanierung der Müllerwohnung ging es dann hauptsächlich um die technischen Details, damit Interessenten das Mahlen veranschaulicht werden kann.
Nach der Sicherung des Bauwerks durch ein Notdach tüftelten die Müller und Fachleute an der Rekonstruktion des Antriebs und der drehbaren Haube. Der Mühlenexperte Joachim Rotzoll, der sich ausgiebig mit der Mühlen-Baugeschichte und vor allen mit den technischen Details befasst, war dem Verein, dem Architekturbüro und den Handwerksbetrieben eine große Hilfe. Für die Anfertigung des Stockrades, das eine Schrägstellung von acht Grad haben musste, wurde erst ein Modell angefertigt. Das Krühwerk, mit dem die Haube in den Wind gedreht wird, hat Rotzoll sogar selbst in seiner zur Werkstatt umfunktionierten Garage gebaut. Das alles kann Pfingstmontag bewunderte werden. Führungen gibt es zu festgelegten Zeiten "aus Sicherheitsgründen", so Rotzoll gegenüber TA.

Link zum Artikel: http://sondershausen.thueringer-allgemei...eder-1681247689

Zu guterletzt noch erschreckende Bilder von der Homepage des ausführenden Tischlers:




Man beachte die fehlende Verkeilung des Bunklers, die jaile Abstützung, den schwachsinnigen kleinen Baumarktwinkel am Kammrad... KREIIIIISCH!!!!!! Wenn die Flügel nur halb so schlimm sind, werden wir hier Einiges zum Lachen und Schimpfen haben .

Quelle: http://tischlerei-hinsching.gmxhome.de



Flo der Liebe

Jana



Beiträge: 288

03.05.2011 15:12
#12 RE: "Technische Abnahme" in Immenrode (Thüringen) Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Tschüss, ich geh' mal eben zum Klempner Brötchen holen

Bring mal Kartoffelkuchen vom Bauer mit. Ich koche derweilen für uns Kaffee aus gerösteten Weizenkörnern.

Liebe Grüße aus dem Vogtland/Sa.

Jana

ultratrieur



Beiträge: 2.209

03.05.2011 15:32
#13 Schönes Detail Zitat · Antworten

Gerade hab ich noch das hier (siehe unter dem Posting) gefunden... (Quelle: www.rene-marmulla.de)

Original? Original nachgebaut?? Frei erfunden? Stuhlrollen andersrum? Ick kieke, staune, wundre mir...

Viele wirklich spannende Fotos aus der Historie gibt's auch auf www.muehle-immenrode.de

Lieferant für die Flügel ist übrigens http://www.lss-teubener.de/



Hoffentlich droht da kein zweites Syrau?? Wo sonst hängen Flügel von Fa. Teubener? Lt. Homepage der Mühle haben die das schon einmal gemacht...
Na, hoffen wir erstmal das Beste!



Flo der Liebe

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Rolle in Immenrode.JPG 
Askop
Administrator


Beiträge: 610

03.05.2011 15:44
#14 RE: Schönes Detail Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Viele wirklich spannende Fotos aus der Historie gibt's auch auf www.muehle-immenrode.de

Genau, echt spannend!
Zum Beispiel

der Müller 1925:



die "Müller" heute:




Offensichtlich ist dieser Blödsinn (Verunglimpfung eines ganzen Berufsstandes) zur allgemeinen Mühlenkrankeit geworden!!!???

Glück zu!

ultratrieur



Beiträge: 2.209

03.05.2011 15:50
#15 Flügel von Teubener Zitat · Antworten

Manche Dinge klären sich dann doch ganz schnell... die anderen Teubener-Flügel hängen beim bekennenden Zipfelmützenträger Hans Knapp in Linda...

Zitat
Seit 2003 verfügt die Knapp-Mühle über ein neu angebrachtes Flügelkreuz - diesmal aus Edelstahl, angefertigt von der Firma LSS Teubener (Erfurt). Es handelt sich um ein altdeutsches Windrad, nur mit festem und herausnehmbarem Brettzeug bestückt. Aus Risikogründen sind die Ruten um rund 1 Meter kürzer und nicht voll mit Brettern bedeckt.




Quelle: www.knapp-muehle.de

Na, allemal besser als der Leimholzsch sorry, ich meinte natürlich die Kirchner'schen Klauslikanten, die da vorher dran hingen!!



Flo der Liebe

Schmiede



Beiträge: 509

03.05.2011 16:52
#16 RE: "Technische Abnahme" Vom Bürgermeister Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur vom 24.01.2011 16:07 Thüringer Allgemeine
Funktionsprobe des inneren Windantriebes ...Bürgermeister Joachim Kreyer


Das hab ich noch gar nicht gelesen! Da weiste garnich waste dazu schreiben sollst Da bleibt mir die Spucke wech. Also ne was machen wir hier eigendlich.
Kann nich jemand den Verein einen Link zum Forum rüberschieben oder wird da ignoriert?
Es kann mir kein Mensch erzählen, das jemand der an historischen Mühlen interessiert ist noch nie im WWW auf ein Forum gestoßen ist! Und wer einmal ein wenig im Forum geblättert hat, wird festgestellt haben, das zu mindesten 2 Leute ständig am wettern sind! Als ich den Mist 2004 mit den Ruten angefangen habe, habe ich vorab das Internet durchkämmt um etwas über das Thema Rutenbau zu erfahren. Leider habe ich damals nur etwas über Ruten zur Züchtigung und andere Praktika kennen gelernt. Ich finds einfach erschreckend wie schon die untere Bauaufsicht mit dem Thema umgeht! Auch wenn die technische Abnahme wohl eher symbolisch gemeint war.

Gruß aus der Schmiede!
Andreas
[line]
Wer nicht lesen will, der soll es sein lassen!

Achim



Beiträge: 231

04.05.2011 13:29
#17 RE: Flügel von Teubener Zitat · Antworten

In Immenroda haben die Ruten keine Jalousien, die gleichen Probleme wie in Syrau kann es da ja
nicht geben ! Und offensichtlich hat man in Erfurt weiter dazugelernt. Ich wünsche Herrn Teubener
eine rasche Genesung.

Achim
aus dem Vogtland

ultratrieur



Beiträge: 2.209

04.05.2011 13:47
#18 RE: Flügel von Teubener Zitat · Antworten

Zitat von Achim
In Immenroda haben die Ruten keine Jalousien, die gleichen Probleme wie in Syrau kann es da ja nicht geben !

Ich kann mir vorstellen, dass die Syrauer vor jeder Menge Probleme stehen, die sich erst im Laufe der Zeit einstellen werden... die auch nix mit den Klappen zu tun haben müssen. Aber gut, wenn die Dinger nur vier Mal im Jahr drehen, dauern Ermüdungsbrüche vermutlich länger .

Naja, ich will mal nicht rumunken - abwarten und Flens trinken



Flo der Liebe

ultratrieur



Beiträge: 2.209

14.05.2011 17:36
#19 Zipfelmützentreffen in Immenrode! Zitat · Antworten

Jetzt sind da auch phänomenale Windräder dran :

http://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/ne...php?ArtNr=93518



Hiiiiilfeeeeee !! Wo sind die Pappnasen?



Flo der Liebe

Askop
Administrator


Beiträge: 610

14.05.2011 19:56
#20 RE: Zipfelmützentreffen in Immenrode! Zitat · Antworten

Zitat von ultratrieur
Jetzt sind da auch phänomenale Windräder dran

Ebenfalls von Fa. Teubner, Erfurt. Zum Glück OHNE Jalousien!


Also wenn ich den Schmied richtig verstanden habe, dann darf eine Schweißnaht nicht so aussehen, weil nicht eingeebnet!!!???

Die Kostümierungen werden immer skurriler (siehe Bildergalerie bei DAS Link von Florian).
Aber wenn die Mühle sonst nix weiter zu bieten hat (hat sie das?), müssen die Gäste halt anderweitig animiert werden, damit sie Beifall klatschen!

Glück zu!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz